Mainz 05 unter Schock: Gruppe verprügelt Brest-Leihgabe Pierre-Gabriel und zündet dessen Auto an!

Brest - Was für eine Ankunft! Der vom Bundesligisten FSV Mainz 05 an den französischen Klub Stade Brest ausgeliehene Kicker Ronael Pierre-Gabriel (22) wurde in Brest von einer Gruppe Unbekannter angegriffen und verletzt!

Ronael Pierre-Gabriel mit seinen Teamkollegen nach einem Treffer in der Bundesliga-Partie gegen den SC Paderborn.
Ronael Pierre-Gabriel mit seinen Teamkollegen nach einem Treffer in der Bundesliga-Partie gegen den SC Paderborn.  © Torsten Silz/dpa

Das bestätigte inzwischen auch sein neuer Klub unter anderem via Twitter.

So soll die Gruppe ohne Vorwarnung auf den 22-jährige Rechtsverteidiger losgegangen sein.

Irgendwann gelang es ihm, sich loszureißen und zu Fuß zu flüchten.

Seinen Wagen habe er dabei zurückgelassen, heißt es weiter. Die bislang unbekannten Täter zündeten seinen Audi RS4 (Wert etwa 80.000 Euro) anschließend an. Von den Tätern fehlt derzeit jede Spur.

Wie der Klub in dem offiziellen Statement mitteilte, gehe es Gabriel trotz Verletzungen den Umständen entsprechend. 

Genaue Hintergründe nicht bekannt. Was machte Pierre-Gabriel in dem Problembezirk?

Für die Mainzer machte Pierre-Gabriel vergangene Saison nur acht Partien.
Für die Mainzer machte Pierre-Gabriel vergangene Saison nur acht Partien.  © Torsten Silz/dpa

"Gestern Abend wurde in einem Stadtteil von Brest ein Spieler von Stade Brest, Ronael Pierre-Gabriel, Opfer eines Angriffs. Er erlitt eine Körperverletzung, bevor sein Auto in Brand gesteckt und völlig zerstört wurde", so der französische Erstligist.

Pierre-Gabriel soll in einem Problembezirk unterwegs gewesen sein. Weshalb er sich dort aufhielt, ist bislang nicht bekannt. Genaue Hintergründe und der Grund für den Überfall sind ebenfalls noch ungeklärt.

Die polizeilichen Ermittlungen laufen derweil auf Hochtouren.

Pierre-Gabriel kam im Sommer 2019 vom AS Monaco an den Mainzer Bruchweg. Dort unterschrieb er einen Fünfjahres-Vertrag.

Nach jedoch lediglich acht Partien für die 05er entschied man sich nun, dem jungen Franzosen in seine Heimat zu verleihen um ihm dort die nötige Spielpraxis geben zu können.

Der Start in sein neues fußballerisches Kapitel ist allerdings schon einmal gründlich daneben gegangen.

Bleibt zu hoffen, dass er sich physisch sowie mental schnell von diesem Schock erholt und schon bald sportlich für Schlagzeilen sorgen wird.

Titelfoto: Torsten Silz/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0