Bundesliga-Start mit Fans? RB Leipzig hat offenbar Genehmigung des Gesundheitsamts

Leipzig - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) steht bei den Planungen für einen Bundesliga-Start mit Zuschauern offenbar vor einem Durchbruch. 

Laut des Berichts hat RB Leipzig bereits die Genehmigung des Gesundheitsamts.
Laut des Berichts hat RB Leipzig bereits die Genehmigung des Gesundheitsamts.  © Hannibal Hanschke/REUTERS/Pool/dpa

Nach einem Bericht der "Bild" sind die Chancen gestiegen, dass die Clubs von September an ihre Stadien teilweise füllen dürfen. 

Detailplanungen werden am Donnerstag in einer Sonderkommission der DFL geklärt.

Für jedes Stadion muss ein eigenes Hygienekonzept erstellt werden. 

Laut des Berichts ist RB Leipzig am weitesten, hat bereits die Genehmigung des Gesundheitsamts. 

"Wir haben ein Konzept für Spiele mit Zuschauern für die neue Saison entwickelt und dies mit dem Gesundheitsamt Leipzig diskutiert", sagte Ulrich Wolter, Director Operations bei RB am Donnerstag. 

"Das Gesundheitsamt trägt das Konzept, was zunächst mit etwa der Hälfte der Zuschauer beginnen würde, insoweit grundsätzlich mit, wenn sich die Pandemielage weiter so positiv entwickelt und ab September seitens der Politik die Coronaschutzverordnungen so angepasst werden, das Veranstaltungen mit Zuschauern wieder grundsätzlich erlaubt werden."

In Leipzig entspräche dies einer Kapazität von etwa 21.000 Zuschauern. Zwischen jedem Fan soll ein Platz freibleiben, es besteht Maskenpflicht. 

Gäste-Fans sollen nicht zugelassen werden. Zur Verringerung des Infektionsrisikos soll die Anreise zum Stadion nicht mit dem öffentlichen Nahverkehr erfolgen.

Titelfoto: Hannibal Hanschke/REUTERS/Pool/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0