Heim-Debakel nach Pokal-Aus: In Bremen riecht es schon wieder nach Talfahrt

Bremen - Werder Bremen hat nach einer blamablen Vorstellung die erste Saison-Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga kassiert.

Niklas Schmidt (rechts) schoss zwar das Bremer Ehrentor, ging aber hier symbolisch wie die gesamte Bremer Mannschaft zu Boden.
Niklas Schmidt (rechts) schoss zwar das Bremer Ehrentor, ging aber hier symbolisch wie die gesamte Bremer Mannschaft zu Boden.  © Carmen Jaspersen/dpa

Gegen den SC Paderborn verlor die Mannschaft von Trainer Markus Anfang am Sonntag hochverdient mit 1:4 (0:3) und wurde von den Bremer Zuschauern teilweise ausgepfiffen.

Zweimal Felix Platte (9./17. Minute), Sven Michel (36.) und Ron Schallenberg (55.) sorgten für die Tore der Gäste, die nach zwei Unentschieden den ersten Saisonerfolg feiern durften.

Für Werder traf lediglich Niclas Schmidt (52.)

Anführer von Drogenring? Ex-Zweitliga-Profi droht lange Haftstrafe
2. Bundesliga Anführer von Drogenring? Ex-Zweitliga-Profi droht lange Haftstrafe

Paderborn nutzte in der ersten Hälfte die zahllosen Fehler in der Bremer Abwehr. Platte köpfte freistehend nach einer Flanke von Jamilu Collins zur Führung.

Acht Minuten später hatte der frühere Darmstädter erneut keine Probleme: Der Stürmer profitierte von einem Ausrutscher von Österreichs EM-Fahrer Marco Friedl und schoss den zweiten Treffer.


Bremer Fans pfeifen die Spieler des SV Werder aus

Bremens Verteidiger Marco Friedl (unten) hat hier ganz klar das Nachsehen gegen Angreifer Felix Platte.
Bremens Verteidiger Marco Friedl (unten) hat hier ganz klar das Nachsehen gegen Angreifer Felix Platte.  © Carmen Jaspersen/dpa

Michel erhöhte per Außenrist (36.). Die Pfiffe unter den Bremer Fans wurden von Minute zu Minute lauter.

Nach dem Seitenwechsel gab es kurze Zeit neue Hoffnung bei Werder.

Schmidt verkürzte auf 1:3 (52.). Nur drei Minuten später kam die erneute Ernüchterung: Einen Eckball köpfte Ron Schallenberg freistehend ins Bremer Netz ein und entschied die Partie damit endgültig.

Horror-Verletzung in der 2. Liga: Verdacht auf Halswirbelbruch!
2. Bundesliga Horror-Verletzung in der 2. Liga: Verdacht auf Halswirbelbruch!

Auch der Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf hatten am dritten Spieltag bittere Niederlagen einstecken müssen. Der HSV verlor am Freitag das Stadtderby beim FC St. Pauli 2:3, die Fortuna unterlag am Samstag dem 1. FC Nürnberg 0:2.

Bremens Mit-Absteiger hat nach der 1:1-Enttäuschung gegen Erzgebirge Aue am Freitag ebenfalls erst vier Zähler gesammelt.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema 2. Bundesliga: