Holstein Kiel rüstet mit Torjäger auf: Ex-Drittliga-Meister verstärkt den Sturm!

Kiel - Er ist nach Deutschland zurückgekehrt! Kwasi Okyere Wriedt (27) hat den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg verlassen und ist zu Holstein Kiel gewechselt.

Kwasi Okyere Wriedt (27, r.) schoss den FC Bayern München II als Torschützenkönig aus der Regionalliga Bayern in die 3. Liga, wo er 2019/20 mit 24 Buden und sechs Vorlagen viel zur Meisterschaft der jungen Wilden beitrug.
Kwasi Okyere Wriedt (27, r.) schoss den FC Bayern München II als Torschützenkönig aus der Regionalliga Bayern in die 3. Liga, wo er 2019/20 mit 24 Buden und sechs Vorlagen viel zur Meisterschaft der jungen Wilden beitrug.  © Picture Point/Gabor Krieg

Beim Zweitliga-Dreizehnten unterschrieb der Torjäger einen langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 und soll mit seiner Erfahrung, Robustheit und seinem Torriecher für mehr Gefahr im Angriffszentrum sorgen.

Wriedt erklärte auf der KSV-Homepage: "Holstein hat in den letzten Jahren durch seine offensive Spielweise auf sich aufmerksam gemacht, gerade in der vergangenen Saison haben sie begeisternden Fußball gezeigt. Daher bin ich sehr glücklich, nun Teil dieses Teams zu sein und die Möglichkeit zu haben, meine Qualitäten mit einzubringen."

Sportgeschäftsführer Uwe Stöver (54) meinte: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kwasi Wriedt einen technisch starken und sehr variablen Stürmer für uns gewinnen konnten (...). Daher sind wir sicher, dass Kwasi uns in den nächsten Jahren mit seiner Mentalität und seiner fußballerischen Qualität bereichern wird."

So läuft's bei Dynamos Gegner Regensburg: "Wir werden mal Rudelbildung üben"
2. Bundesliga So läuft's bei Dynamos Gegner Regensburg: "Wir werden mal Rudelbildung üben"

An der Förde sind große Hoffnungen mit der Wriedt-Verpflichtung verbunden.

Schließlich hatten die Störche mit Benedikt Pichler (24, sechs Treffer) bislang nur einen erfolgreichen Mittelstürmer in den eigenen Reihen. Fiete Arp (22, ein Tor) und Holmbert Aron Fridjonsson (28) blieben hinter den Erwartungen zurück, was ein Grund für die mäßige KSV-Saison ist.

Transfercoup der Störche: Holstein Kiel hat Kwasi Okyere Wriedt von Willem II Tilburg verpflichtet

Kwasi Okyere Wriedt befand sich mit Willem II Tilburg zuletzt in der Krise

Ob Kwasi Okyere Wriedt (27, 2.v.r.) bald wieder so jubeln kann? Der Ex-Bayern-Torjäger wartet seit dem 31. Oktober 2021 auf seinen nächsten Treffer.
Ob Kwasi Okyere Wriedt (27, 2.v.r.) bald wieder so jubeln kann? Der Ex-Bayern-Torjäger wartet seit dem 31. Oktober 2021 auf seinen nächsten Treffer.  © Picture Point/Gabor Krieg

Wriedt bringt da ganz andere Qualitäten mit. Er ist ein Instinkt- und Strafraumstürmer, der mit seiner körperlichen Wucht Gegenspieler bindet, so Platz für seine Teamkollegen schafft und auch selbst immer für einen Treffer gut ist.

Deshalb könnte er sich für die Kieler als große Verstärkung erweisen, obwohl seine Saison bislang mäßig verlaufen ist. Für Willem II netzte er in 19 Einsätzen lediglich viermal ein und gab zwei Assists - für seine Verhältnisse eine schwache Bilanz.

Sein bislang letztes Tor erzielte er am 31. Oktober 2021. Auch seine Flaute führte dazu, dass Tilburg in der Eredivisie von Rang drei bis auf Platz 15 abstürzte. So könnte seine Luftveränderung für alle Seiten von Vorteil sein.

Mega-Umbruch beim FC Ingolstadt: Auch Stefan Kutschke muss gehen!
2. Bundesliga Mega-Umbruch beim FC Ingolstadt: Auch Stefan Kutschke muss gehen!

Bei Willem II haben andere Angreifer die Möglichkeit, sich in den Vordergrund zu spielen, Wriedt kann seine Torlos-Serie abhaken und Holstein mehr Power verleihen. Dass er die Fähigkeiten dazu hat, wies er bei nahezu all seinen Stationen nach.

Für den Lüneburger SK Hansa glänzte er mit 25 Toren und acht Vorlagen in 35 Einsätzen, beim VfL Osnabrück kam er auf 14 Buden und zehn Assists in 43 Partien und beim FC Bayern München II netzte er satte 71-mal in 98 Begegnungen ein und legte obendrein 22-mal auf. Kommt er in Kiel ansatzweise an diese Quoten heran, dürfte er sich schnell in die Herzen der KSV-Fans spielen.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema 2. Bundesliga: