Riesen-Satz Richtung Aufstieg! Bochum-Sieg in Heidenheim von Riemann-Verletzung überschattet

Heidenheim - Der VfL Bochum hat einen weiteren großen Schritt zum möglichen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gemacht. Der Zweitliga-Spitzenreiter gewann am Mittwoch durch Tore von Robert Tesche (33. Minute) und Herbert Bockhorn (82.) mit 2:0 (1:0) beim 1. FC Heidenheim.

Robert Tesche (2.v.r.) brachte den VfL Bochum beim 1. FC Heidenheim in Führung und brachte den Revierklub dem Aufstieg ein ganzes Stück näher.
Robert Tesche (2.v.r.) brachte den VfL Bochum beim 1. FC Heidenheim in Führung und brachte den Revierklub dem Aufstieg ein ganzes Stück näher.  © Stefan Puchner/dpa

In der Tabelle liegt der Revierklub bei noch vier verbleibenden Partien damit schon zehn Punkte vor dem Hamburger SV auf Relegationsrang drei. Die Hanseaten haben bisher allerdings zwei Spiele weniger absolviert.

Für die Heidenheimer war es nach zuvor drei Siegen in Serie wieder ein Rückschlag im Aufstiegsrennen.

Der VfL musste einen frühen Dämpfer hinnehmen und Torhüter Manuel Riemann infolge eines unabsichtlichen Tritts von Heidenheim-Stürmer Tim Kleindienst wegen Verdachts auf Mittelhandbruch nach wenigen Minuten ausgewechselt werden.

Die erste Chance der Bochumer nach gut einer halben Stunde saß dann aber gleich. Nach einem Freistoß von Robert Zulj traf Tesche unbedrängt per Kopf - 1:0 (33.).

Die beste Gelegenheit der Gastgeber im ersten Durchgang hatte Christian Kühlwetter, der aus 20 Metern knapp links vorbei schoss (27.). In der zweiten Hälfte hätte Kleindienst für den Ausgleich sorgen können, scheiterte aber freistehend an Bochums Ersatzkeeper Patrick Drewes (75.).

Auf der anderen Seite machte Bockhorn nach einem Konter dann alles klar - 2:0 (82.).

Bochums Stammtorhüter Manuel Riemann (r.) erklärt seinem Coach Thomas Reis, wo es schmerzt.
Bochums Stammtorhüter Manuel Riemann (r.) erklärt seinem Coach Thomas Reis, wo es schmerzt.  © Stefan Puchner/dpa

Bochum kann am kommenden Montag (20.30 Uhr/Sky) mit einem Sieg beim SV Darmstadt 98 den Aufstieg fast perfekt machen. Heidenheim kämpft schon am Samstag (13 Uhr/Sky) beim 1. FC Nürnberg um den Sprung unter die ersten drei.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0