Gladbach liefert Inter großen Kampf und holt überraschenden Punktgewinn!

Mailand - Disziplinierter Auftritt von Borussia Mönchengladbach! Die Fohlen holten am 1. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei Inter Mailand einen Punkt und spielten 2:2 (0:0)-Unentschieden.

Sturmtank Romelu Lukaku (l.) schießt Inter in dieser Szene mit 1:0 in Führung.
Sturmtank Romelu Lukaku (l.) schießt Inter in dieser Szene mit 1:0 in Führung.  © Cezaro De Luca/dpa

Die Inter-Tore vor 1000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion erzielten Romelu Lukaku zum 1:0 (49. Minute) und 2:2 (90. Minute). Für Gladbach trafen Ramy Bensebaini zum 1:1 per Foulelfmeter (63.) und Jonas Hofmann zum 2:1 (84.).

Die Fohlen standen zu Beginn der Begegnung defensiv gut, machten die Räume eng, waren hochkonzentriert und ließen die Nerazzurri nicht zur Entfaltung kommen.

Dennoch war Inter die spielbestimmende Mannschaft, die sich am Anfang aber noch zu viele Ungenauigkeiten leistete, um vor dem Gladbacher Tor ernsthaft gefährlich zu werden. So hatte nur Christian Eriksen mit einem Freistoß aus 30 Metern, den BMG-Keeper Yann Sommer festhielt, eine erste Möglichkeit (13.).

Die Borussia selbst kam offensiv über gute Ansätze aber nicht hinaus, denn den Zuspielen fehlte noch die Präzision. Daher bekam man eine intensive, aber ereignisarme erste Halbzeit zu sehen, in der sich die Teams weitestgehend neutralisierten. 

Lediglich Mailands Sturmbulle Romelu Lukaku kam aus spitzem Winkel noch zum Abschluss, zielte aber am langen Eck vorbei (41.). Das war die letzte nennenswerte Aktion vor der Pause.

Anfangself von Inter Mailand gegen Borussia Mönchengladbach

Startformation von Borussia Mönchengladbach gegen Inter Mailand

Romelu Lukaku bringt Inter Mailand in Führung, Ramy Bensebaini gleicht für Borussia Mönchengladbach aus

Jubel über den Ausgleich: Ramy Bensebaini (2.v.r.) traf für Mönchengladbach vom Elfmeterpunkt zum 1:1.
Jubel über den Ausgleich: Ramy Bensebaini (2.v.r.) traf für Mönchengladbach vom Elfmeterpunkt zum 1:1.  © Cezaro De Luca/dpa

Aus dieser kamen die Gastgeber dann gut heraus - und belohnten sich! Arturo Vidal chippte auf den eingewechselten Lautaro Martinez, dem sein Kopfball misslang. 

Doch Danilo D'Ambrosio hielt den Ball im Spiel, legte auf Matteo Damian zurück, der den freistehenden Lukaku bediente. Der belgische Weltklasse-Angreifer stand goldrichtig und brauchte aus wenigen Metern nur noch einschieben - 1:0 (49.)!

Nach einer kurzen Verarbeitungsphase übten die Fohlen dann mehr Druck aus, was sich schnell auszahlen sollte. Marcus Thuram setzte zum Dribbling an, Vidal foulte ihn klar, nach Ansicht der Videobilder gab Schiedsrichter Björn Kuipers zurecht Elfmeter (62.).

Diesen trat Bensebaini klasse und verwandelte ihn scharf, flach und platziert in die rechte untere Ecke zum 1:1-Ausgleich für Gladbach (63.)! 

Nun erhöhten die Nerazzurri wieder die Schlagzahl, doch nur Eriksen mit einem Distanzschuss (68.) hatte in dieser Phase noch eine Gelegenheit. Die Borussen wurden anschließend immer mutiger und beschäftigen Mailand auch defensiv immer öfter. 

Dennoch hatte Inter den nächsten Riesen: Darmian flankte in die Mitte, Martinez nahm das Leder volley, traf den Ball perfekt - scheiterte aber am rechten Pfosten des Fohlen-Gehäuses (82.)!

Jonas Hofmann dreht für Mönchengladbach die Partie, Romelu Lukaku rettet Inter Mailand das Remis

Die Gladbacher von links: Matthias Ginter, Christoph Kramer, Jonas Hofmann und Stefan Lainer umringen Inter-Stürmer Alexis Sanchez.
Die Gladbacher von links: Matthias Ginter, Christoph Kramer, Jonas Hofmann und Stefan Lainer umringen Inter-Stürmer Alexis Sanchez.  © Cezaro De Luca/dpa

Das Auslassen dieser Chance sollte sich rächen! Denn nun konterte Gladbach. Ein genialer Flachpass von Florian Neuhaus aus der eigenen Hälfte landete bei Hofmann, der frei auf Mailands Keeper Samir Handanovic zulief, die Nerven behielt, diesen tunnelte und so das sensationelle 2:1 für die Gäste erzielte (84.)! Der Treffer wurde wegen einer möglichen Abseitsposition lange überprüft, letztlich aber gegeben. 

Doch die Freude nach der minutenlangen Überprüfung währte nur kurz. Denn Alessandro Bastoni verlängerte eine Ecke von Aleksandar Kolarov in den Fünf-Meter-Raum, wo Lukaku erneut perfekt stand und einschob - 2:2 (90.)!

Nach Ablauf der sechsminütigen Nachspielzeit hatte Inter sogar noch durch Kolarov eine große Freistoßchance aus 18 Metern zum Sieg, doch der Standardexperte traf zum Glück für die Gäste nur das Außennetz (90.+7), weshalb es nach dieser rasanten Schlussphase beim 2:2-Remis blieb.

Im anderen Gruppenspiel schaffte Schachtjor Donezk schon zwei Stunden zuvor die Sensation und gewann ersatzgeschwächt bei Real Madrid mit 3:2 (3:0).

Für Gladbach geht es nach diesem Prestigeerfolg am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Bundesliga-Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 weiter. 

Titelfoto: Cezaro De Luca/dpa

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0