Champions League: Barcelona holt ersten Sieg und wird trotzdem ausgepfiffen

Barcelona - Fußball-Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen hat mit dem kriselnden FC Barcelona den ersten Sieg in dieser Champions-League-Saison eingefahren.

Barcelonas Gerard Pique (l.) feiert mit seinem Teamkollegen Memphis Depay nach dem ersten Tor seiner Mannschaft.
Barcelonas Gerard Pique (l.) feiert mit seinem Teamkollegen Memphis Depay nach dem ersten Tor seiner Mannschaft.  © dpa/AP/Joan Monfort

Der spanische Traditionsclub tat sich am Mittwochabend beim 1:0 (1:0) gegen Dynamo Kiew aber sehr schwer. Die mäßige Leistung wurde mit Pfiffen von den Rängen bedacht.

Zuvor hatten die Katalanen jeweils mit 0:3 gegen den FC Bayern München und bei Benfica Lissabon verloren. Nun überholen sie in der Gruppe E die weiter sieglosen Ukrainer, die einen Zähler auf dem Konto haben.

Die Gäste konzentrierten sich ausschließlich darauf, das eigene Tor zu verteidigen. Das gelang jedoch nur bis zur 36. Minute, als der aufgerückte Gerard Piqué seinem Gegenspieler entwischte und traf.

Verbale Entgleisung: Red-Bull-Coach beleidigt Gegner nach CL-Sieg aufs Schlimmste
Champions League Verbale Entgleisung: Red-Bull-Coach beleidigt Gegner nach CL-Sieg aufs Schlimmste

Nach dem Seitenwechsel ließ der Druck von Barcelona nach. Der Siebte der spanischen Liga verwaltete die Führung nur noch.

Ter Stegen wurde über die gesamte Spielzeit nicht gefordert, sammelte für das prestigeträchtige Duell gegen Real Madrid an diesem Sonntag aber zumindest mit Blick auf das Ergebnis Selbstvertrauen.

Mit dieser Elf startete der FC Barcelona

Später am Abend trafen in Gruppe E noch die Bayern auf Benfica Lissabon.

Titelfoto: dpa/AP/Joan Monfort

Mehr zum Thema Champions League: