Drama! Cristiano Ronaldo und Juve fliegen in Überzahl gegen FC Porto aus der Königsklasse raus

Turin - Achterbahnfahrt der Gefühle! Cristiano Ronaldo ist mit Juventus Turin aus Champions League ausgeschieden! Nach einem 1:2 im Hinspiel reichte ein 3:2-Sieg nach Verlängerung im Rückspiel nichts für den Einzug ins Viertelfinale.

Sergio Oliveira (r.) bringt den FC Porto durch diesen Strafstoß mit 1:0 in Führung. In der Verlängerung erzielte der portugiesische Nationalspieler per Freistoß auch noch das 2:2.
Sergio Oliveira (r.) bringt den FC Porto durch diesen Strafstoß mit 1:0 in Führung. In der Verlängerung erzielte der portugiesische Nationalspieler per Freistoß auch noch das 2:2.  © dpa/Luca Bruno/AP

Trotz eines Kraftakts und einer völlig verrückten Schlussphase muss der portugiesische Superstar seine Hoffnungen auf den sechsten Champions-League-Titel vorerst aufgeben.

Im zweiten Duell gerieten Ronaldo und sein Team durch einen Elfmetertreffer von Sergio Oliveira in der 19. Minute in Rückstand. Federico Chiesa gelang mit einem Doppelpack (49./63.) der 2:1-Zwischenstand.

In der Verlängerung glich Oliveira (115.) mit seinem zweiten Treffer, einem 28-Meter-Freistoß, den der polnische Nationalkeeper Wojciech Szczesny nicht mehr entscheidend ablenken konnte, für die starken Portugiesen aus.

Neuer Rekord: Wildes Elfmeter-Spektakel in Sevilla
Champions League Neuer Rekord: Wildes Elfmeter-Spektakel in Sevilla

Die ließen sich auch von einer Gelb-Roten Karte gegen Mehdi Taremi in der 54. Minute nicht unterkriegen.

Das wunderschöne Kopfballtor von Juves Adrien Rabiot in der 117. Minute machte die letzten Minuten der Partie endgültig zum Nervenspiel mit einem am Ende glücklichen Verlierer Porto, der dank der zwei Auswärtstreffer weiterkam.

Anfangself von Juventus Turin für das Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Porto

Startformation des FC Porto für die Partie bei Juventus Turin

Doppelpack! Federico Chiesa (2.v.r.) köpft Juve mit 2:1 in Führung - und damit auch in die Verlängerung.
Doppelpack! Federico Chiesa (2.v.r.) köpft Juve mit 2:1 in Führung - und damit auch in die Verlängerung.  © dpa/Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press
Superstar Cristiano Ronaldo blieb im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel blass.
Superstar Cristiano Ronaldo blieb im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel blass.  © Imago Images/Insidefoto

Sergio Oliveiras Doppelpack reicht dem FC Porto gegen Juve um Federico Chiesa und Adrien Rabiot!

Der FC Porto war ab der 54. Minute in Unterzahl! Schiedsrichter Bjorn Kuipers (2.v.l.) zeigt Mehdi Taremi (M.) wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte.
Der FC Porto war ab der 54. Minute in Unterzahl! Schiedsrichter Bjorn Kuipers (2.v.l.) zeigt Mehdi Taremi (M.) wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte.  © dpa/Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire

In den letzten Minuten warf die Alte Dame naturgemäß alles nach vorne, während Porto mit Mann und Maus verteidigte und alles in die Abwehrschlacht reinwarf.

Dieser großartige Einsatz wurde verdientermaßen mit dem Einzug ins Viertelfinale belohnt.

Denn auch zu Spielbeginn ließ Porto lange nicht zu. Eine der Chancen der Hausherren hatte Alvaro Morata bereits in der dritten Minute vergeben, als er in bester Position und unbedrängt einen Kopfball nicht genau platzieren konnte und an Portos Keeper Agustin Marchesin scheiterte.

"Mich verletzt das sehr": Barcelona-Star ist sauer auf die eigenen Fans
Champions League "Mich verletzt das sehr": Barcelona-Star ist sauer auf die eigenen Fans

Chiesa machte es später besser. Kurz vor dem Ende der Nachspielzeit krachte zudem ein Schuss vom kolumbianischen Nationalspieler Juan Cuadrado an die Latte.

Doch es half nichts. Juve schied aus und Ronaldo scheiterte nach einem Titel mit Manchester und vier Triumphen mit Real Madrid damit erneut vorzeitig.

Nach seinem Wechsel im Sommer 2018 waren die Turiner im Viertelfinale gegen Amsterdam ausgeschieden, in der vergangenen Saison ereilte die Turiner das Aus im Achtelfinale gegen Olympique Lyon.

Titelfoto: Imago Images/Insidefoto

Mehr zum Thema Champions League: