PSG attackiert Real Madrid wegen Kylian Mbappe: Verhalten "respektlos"!

Paris/Madrid - Das Hin und Her um Superstar Kylian Mbappe (22) geht in die nächste Runde! Nachdem der FC Paris Saint-Germain ein Angebot in Höhe von kolportierten 160 Millionen Euro Ablöse abgelehnt hat, schoss Manager Leonardo (51) gegen das Transferverhalten von Real Madrid.

PSG Stürmer Kylian Mbappe (22) steht weiterhin ganz oben auf Real Madrids Wunschzettel.
PSG Stürmer Kylian Mbappe (22) steht weiterhin ganz oben auf Real Madrids Wunschzettel.  © Lutz Hentschel

Er bezeichnete das Vorgehen der Königlichen als "respektlos" und "inakzeptabel", wie unter anderem in der französischen Sportzeitung "L'Equipe" zu lesen ist.

Man habe die erste Offerte nicht angenommen, weil sie "nicht ausreichend" war. Schließlich wolle man den Weltmeister von 2018 eigentlich halten und seinen Vertrag verlängern. Dafür habe man alles getan, doch bekanntlich konnte man sich bislang nicht auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit einigen.

Leonardo erklärte: "Wir haben Kylian vor zwei Monaten ein Angebot auf Augenhöhe mit den Topspielern im Kader gemacht. Seitdem haben wir es noch erhöht."

Nach Witz-Rot für Mats Hummels: Podolski attackiert den Video-Schiri mit "Tüten-Spruch"!
Champions League Nach Witz-Rot für Mats Hummels: Podolski attackiert den Video-Schiri mit "Tüten-Spruch"!

Der Sportliche Leiter führte weiter aus: "Wenn ein Spieler gehen will, werden wir ihn nicht aufhalten." Doch er fügte vielsagend hinzu: "Er wird aber zu unseren Bedingungen gehen oder bleiben."

Gegen Real schoss er, weil sie wenige Tage vor Transferschluss so ein Angebot unterbreiteten und ein Jahr vor dem Ablauf vom Mbappes Kontrakt. Zudem sei es "sehr weit vom Wert" des pfeilschnellen Angreifers entfernt und sogar niedriger als die Summe, die PSG im Sommer 2018 an die AS Monaco zahlte (145 Millionen Euro plus eine mögliche Bonuszahlung in Höhe von 35 Millionen Euro).

Wann wechselt Kylian Mbappe zu Real Madrid? Oder verlängert er doch bei Paris Saint-Germain?

Kylian Mbappe (22, l.) hat seinen auslaufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain bislang noch nicht verlängert.
Kylian Mbappe (22, l.) hat seinen auslaufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain bislang noch nicht verlängert.  © dpa/Daniel Cole/AP

Schließlich müsste PSG - sofern man den pfeilschnellen Angreifer ziehen lässt - hochwertigen Ersatz verpflichten. Allerdings hätte der französische Spitzenklub "nie über einen Plan ohne Mbappe nachgedacht".

Dennoch stehe er "im Mittelpunkt des Projekts", aber eben auch nicht über ihm oder dem Verein. Daher darf man gespannt sein, wie sich Paris in den kommenden Tagen verhält.

Schließlich hat die Verantwortlichen dieses Dauerthema schon einige Nerven gekostet und sorgt im Verein wiederkehrend für Unruhe. Laut Leonardo habe Madrid in den vergangenen zwei Jahren immer wieder "schwache" Angebote abgegeben, die von den Franzosen dementsprechend abgelehnt wurden.

Mit Gips-Penis im Mannschaftsbus? Ajax-Star sorgt nach Tor-Unfall für Lacher
Champions League Mit Gips-Penis im Mannschaftsbus? Ajax-Star sorgt nach Tor-Unfall für Lacher

Mbappe, der dem Vernehmen nach gerne zu den Galaktischen wechseln möchte, wäre von Madrid immer wieder vertröstet worden. Im kommenden Sommer könnte der torgefährliche Stürmer dann aber ablösefrei wechseln, sofern er nicht verlängert.

Dann wäre er für jeden Top-Klub der Welt - trotz hoher Gehaltsforderungen - ein Schnäppchen...

Titelfoto: dpa/Daniel Cole/AP

Mehr zum Thema Champions League: