Timo Werner köpft FC Chelsea ins Finale und haut Real Madrid um Toni Kroos raus!

London - Eine deutsche Co-Produktion brachte die Blues auf die Siegerstraße! Der FC Chelsea hat Real Madrid auch dank Timo Werner und Kai Havertz mit 2:0 (1:0) geschlagen und ist nach dem 1:1 im Hinspiel ins Champions-League-Finale eingezogen.

Timo Werners (2.v.r.) erster Streich, der aber nicht zählte: Der deutsche Nationalstürmer trifft aus Abseitsposition zum vermeintlichen 1:0, das wenig später zu Recht zurückgenommen wird.
Timo Werners (2.v.r.) erster Streich, der aber nicht zählte: Der deutsche Nationalstürmer trifft aus Abseitsposition zum vermeintlichen 1:0, das wenig später zu Recht zurückgenommen wird.  © dpa/Adam Davy/PA Wire

Die beiden Hausherren-Tore an der leeren Stamford Bridge erzielten Timo Werner zum 1:0 (27. Minute) und Mason Mount zum 2:0 (85.).

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel nahm nach dem 2:0-Heimsieg in der Premier League gegen den FC Fulham vier Veränderungen vor: Antonio Rüdiger, Cesar Azpilicueta, N'Golo Kante und Jorginho ersetzten Kurt Zouma, Reece James, Billy Gilmour und Hakim Ziyech (alle Bank).

Real-Coach Zinedine Zidane stellte nach dem 2:0-Erfolg gegen CA Osasuna in LaLiga sogar fünfmal um. Kapitän Sergio Ramos, Ferland Mendy, Nacho, Toni Kroos und Luka Modric spielten für Raphael Varane (muskuläre Verletzung), Alvaro Odriozola, Marcelo, Antonio Blanco und Marco Asensio (alle Bank).

Transferhammer: ManCity-Star Sergio Aguero kehrt nach Spanien zurück!
Champions League Transferhammer: ManCity-Star Sergio Aguero kehrt nach Spanien zurück!

Es entwickelte sich von Beginn an eine intensive Partie, in der auch die beiden deutschen Nationalspieler Kai Havertz und Werner sehr auffällig agierten. Die erste Chance hatte jedoch Kroos, der aus der Distanz abzog, Blues-Keeper Edouard Mendy aber vor keine Probleme stellte (11.). Auch Modrics Schuss hielt der senegalesische Nationaltorwart einige Minuten später fest (17.).

Auf der anderen Seite zog Rüdiger aus gut 28 Metern ab, doch Thibaut Courtois faustete seinen Knaller weg (12.). Dann bediente Ben Chilwell den präsenten Werner - und der drückte das Leder über die Linie (18.)! Der pfeilschnelle Angreifer stand allerdings knapp im Abseits, weshalb der Treffer zu Recht nicht zählte (19.).

Startelf vom FC Chelsea für das Champions-League-Halbfinal-Rückspiel gegen Real Madrid

Anfangsformation von Real Madrid für das Champions-League-Halbfinal-Rückspiel beim FC Chelsea

Timo Werner köpft FC Chelsea nach Latten-Lupfer von Kai Havertz gegen Real Madrid in Führung

Timo Werner drückt das Leder mit dem Kopf problemlos zum 1:0 für den FC Chelsea über die Linie.
Timo Werner drückt das Leder mit dem Kopf problemlos zum 1:0 für den FC Chelsea über die Linie.  © imago images/PA Images

Dann tauchte Mendy im Stile einer Katze ab und parierte einen wuchtigen Schuss von Karim Benzema in Weltklasse-Manier (26.).

Das Auslassen der bis dahin besten Möglichkeit bestraften die Hausherren wenig später eiskalt. Kante trieb den Ball durchs Mittelfeld und bediente Havertz im perfekten Moment. Der Offensivakteur tauchte in halblinker Position frei vorm herausstürzenden Courtois auf, überlupfte diesen wunderschön, traf aber nur die Latte! Werner blieb als einziger hellwach, lief hinterher und köpfte das Leder unbedrängt aus einem Meter über die Linie - 1:0 für das englische Spitzenteam (28.)!

Die Gäste suchten nun die schnelle Antwort. Benzema fand mit seinem scharfen, aber unplatzierten Kopfball aus acht Metern aber erneut in Mendy seinen Meister, der die Kugel mit der linken Hand gekonnt über die Latte lenkte (35.).

Champions-League-Ende für Sky: Hier könnt Ihr die Königsklasse in der neuen Saison sehen
Champions League Champions-League-Ende für Sky: Hier könnt Ihr die Königsklasse in der neuen Saison sehen

Madrid hatte im ersten Abschnitt zwar mehr Ballbesitz und gewann das Gros der Zweikämpfe, musste defensiv jedoch gehörig aufpassen, weil Chelsea über die schnellen Angreifer immer wieder gefährlich konterte. Zur Pause blieb es bei der durchaus verdienten 1:0-Führung der Gastgeber, denen im letzten Drittel mitunter die Präzision fehlte.

Im zweiten Durchgang hätten die Blues beinahe direkt nachgelegt. Havertz setzte sich nach einer Flanke von Azpilicueta im Kopfballduell mit Eder Militao durch und wuchtete das Leder aus zehn Metern an die Latte - da hatte Real mächtig Glück (47.)!

Jubel bei Timo Werner (3.v.r.): Der pfeilschnelle Angreifer brachte den FC Chelsea nach einem Lattenschuss von Kai Havertz (r.) mit 1:0 gegen Real Madrid in Führung.
Jubel bei Timo Werner (3.v.r.): Der pfeilschnelle Angreifer brachte den FC Chelsea nach einem Lattenschuss von Kai Havertz (r.) mit 1:0 gegen Real Madrid in Führung.  © DPA/Alastair Grant/AP

FC Chelsea betreibt gegen Real Madrid Chancenwucher, doch Mason Mount sorgt für die Entscheidung

Chelseas deutscher Coach Thomas Tuchel verzweifelte im zweiten Abschnitt immer wieder an der schlechten Chancenverwertung seiner Blues.
Chelseas deutscher Coach Thomas Tuchel verzweifelte im zweiten Abschnitt immer wieder an der schlechten Chancenverwertung seiner Blues.  © dpa/Adam Davy/PA Wire

Nach einer Freistoßflanke von Chilwell köpfte dann auch Thiago Silva knapp drüber (51.) und später knapp vorbei (73.). Zwischendrin tauchte Mount nach klasse Hackenablage von Werner frei vor Courtois auf, schoss aber drüber - was für eine Gelegenheit (53.)!

Chelsea betrieb nun einen Chancenwucher! So lief auch Havertz alleine auf Courtois zu, scheiterte aber an der Fußabwehr des belgischen Nationalkeepers (59.). Real war in dieser Phase von der Rolle, machte erstaunlich viele Fehler und hatte Riesendusel, dass die Blues sie nicht ausnutzten.

Auch offensiv bekamen die Weltstars wenig zustande. Auf der anderen Seite nahm Werner Tempo auf, bediente Kante, der halblinks frei vor Courtois auftauchte - und ebenfalls nicht ins Tor traf, weil Fede Valverde seinen Schuss mit einem Monstertackling noch blockte (66.)! Es war beinahe unfassbar, dass die Hausherren den Sack trotz bester Chancen einfach nicht zubekamen!

Erst kurz vor Schluss beruhigten die Gastgeber das Spiel endgültig. Der überragende Kante bediente den eingewechselten Ex-Dortmunder Christian Pulisic, der halbrechts im Strafraum die Ruhe behielt und Mount bediente, der schnell schaltete und den Ball aus wenigen Metern über die Linie drückte - das erlösende 2:0 war endlich gefallen (85.)! Anschließend trudelte die überraschend einseitige Begegnung aus und fand mit den Gastgebern einen völlig verdienten Sieger.

Für beide geht es am Wochenende mit ganz wichtigen Spielen weiter: Chelsea tritt am Samstag (18.30 Uhr) bei Königsklassen-Finalgegner Manchester City in der Premier League an, während Real einige Stunden später (21 Uhr) den FC Sevilla empfängt.

Titelfoto: DPA/Alastair Grant/AP

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0