UEFA offen für Umzug: Findet Champions-League-Finale in den USA statt?

New York - Das wäre für viele europäische Fans wohl ein Schlag ins Gesicht! Offenbar könnte das Endspiel der Champions League schon bald in den USA ausgetragen werden.

Wird der berühmte Henkelpott demnächst in den Vereinigten Staaten überreicht?
Wird der berühmte Henkelpott demnächst in den Vereinigten Staaten überreicht?  © Emrah Gurel/AP/dpa

Wie die spanische Sportzeitung AS berichtete, stehen die UEFA als Organisator des Turniers und die europäische Klub-Vereinigung ECA (European Club Association), in der unter anderem Oliver Kahn (53) einen wichtigen Posten besetzt, diesem Vorschlag "wohlwollend" gegenüber.

Demnach sind US-amerikanische Promoter erpicht darauf, das Jahreshighlight des Vereinsfußballs über den großen Teich zu bringen. Auf der anderen Seite möchte die UEFA ihren Markt erweitern und erhofft sich große finanzielle Vorteile, da ein solcher Schritt den Verkaufserlös von Sponsoring- und TV-Rechten vervielfachen würde.

Verbandschef Aleksander Ceferin (54) hatte eine Debatte diesbezüglich bereits nach seiner Wahl im Jahr 2016 angeregt.

Vor Champions-League-Match in Frankfurt: Polizei zieht viele Gewalt-Chaoten aus dem Verkehr
Champions League Vor Champions-League-Match in Frankfurt: Polizei zieht viele Gewalt-Chaoten aus dem Verkehr

"Ich denke, es könnte eine Idee für die Zukunft sein, aber wir müssen darüber sprechen. Von Portugal nach Aserbaidschan zu gehen ist zum Beispiel fast das Gleiche, wie nach New York zu gehen. Für die Fans ist das kein Problem", sagte der UEFA-Präsident damals.

Auch die Klub-Bosse wollen die Thematik bereits in der kommenden Woche beim anstehenden ECA-Kongress in Istanbul diskutieren.

Das Champions-League-Finale könnte frühestens 2026 in die USA umziehen

UEFA-Boss Aleksander Ceferin (54, l.) wäre einem CL-Umzug nicht abgeneigt.
UEFA-Boss Aleksander Ceferin (54, l.) wäre einem CL-Umzug nicht abgeneigt.  © OZAN KOSE / AFP

Angeblich sind besonders die Verantwortlichen von Paris Saint-Germain um Nasser Al-Khelaifi (48), der auch als Vorsitzender der ECA fungiert, sowie mehrere UEFA-Funktionäre an einem Finale in Übersee interessiert.

Zudem könnte so die Weltmeisterschaft 2026, die in den USA, Kanada und Mexiko ausgetragen wird, beworben werden.

Es wäre das erste Mal, dass der Höhepunkt der Königsklasse außerhalb von Europa stattfindet. Allerdings könnte es frühestens 2026 so weit kommen, denn bis dahin sind die Veranstaltungsorte der jeweiligen Endspiele bereits fix.

Jürgen Klopp feiert "speziellen" Hattrick-Rekord: "Normalerweise trinken wir ein Bier"
Champions League Jürgen Klopp feiert "speziellen" Hattrick-Rekord: "Normalerweise trinken wir ein Bier"

Der nächste CL-Sieger wird in Istanbul gekrönt, anschließend geht es ins Wembley-Stadion nach London. 2024/25 hat die Allianz Arena in München den Zuschlag erhalten.

Titelfoto: Emrah Gurel/AP/dpa, OZAN KOSE / AFP

Mehr zum Thema Champions League: