UEFA verkündet Änderung im Europapokal und begeistert Fans: "Historischer Sieg"

Nyon (Schweiz) - Ein Fan-Wunsch geht jetzt in Erfüllung! Die Europäische Fußball-Union UEFA erlaubt in der kommenden Europapokal-Saison nach Jahrzehnten wieder den Verkauf von Stehplatz-Tickets, was von den Anhängern sehr erfreut aufgenommen wurde.

Viele Fußballfans kämpfen schon seit Jahren für mehr Stehplätze, wie hier beim Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig im Mai 2017. (Archivfoto)
Viele Fußballfans kämpfen schon seit Jahren für mehr Stehplätze, wie hier beim Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig im Mai 2017. (Archivfoto)  © Arne Dedert/dpa

In Deutschland, Frankreich und England dürfen die Fans Partien der Champions League, Europa League und Conference League "in Übereinstimmung mit den nationalen und lokalen Rechtsvorschriften" stehend verfolgen, teilte der Dachverband am Mittwoch mit.

Ausgenommen sind die jeweiligen Endspiele, die ohnehin nicht in den drei Ländern ausgerichtet werden. Das Stehplatzverbot der UEFA war bereits in den 1990er-Jahren ausgesprochen worden.

"Während das in ein paar Jahren als natürliche Entwicklung gesehen werden wird, ist es auch ein historischer Sieg für die europäische Fan-Bewegung", sagte Gregor Weinreich, Koordinator der Initiative "Europe Wants to Stand", in einer Mitteilung von FSE - Football Supporters Europe.

Trotz guter Leistung: Real Madrid kocht RB Leipzig im Bernabéu eiskalt ab!
Champions League Trotz guter Leistung: Real Madrid kocht RB Leipzig im Bernabéu eiskalt ab!

Damit berücksichtige die Europäische Fußball-Union endlich die Bedürfnisse und Erwartungen von aktiven Fans.

Borussia Dortmund darf sich in der Champions League über mehr Fans freuen

Hans-Joachim Watzke (63) hat sich als BVB-Geschäftsführer für Stehplätze eingesetzt.
Hans-Joachim Watzke (63) hat sich als BVB-Geschäftsführer für Stehplätze eingesetzt.  © Federico Gambarini/dpa

Auch Hans-Joachim Watzke (63) zeigte sich erfreut. "Das ist eine großartige Nachricht", so der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

"Die Stehplätze sind ein wichtiger Teil unserer Fußballkultur. Borussia Dortmund hat sich in den vergangenen Jahren hinter den Kulissen intensiv für eine Erlaubnis von Stehplatztribünen in internationalen Wettbewerben eingesetzt. Alle Fans bitte ich darum, verantwortungsbewusst mit dieser Chance in der nächsten Spielzeit umzugehen."

Die Dortmunder Stadionkapazität in der Champions League wird damit von bislang 66.099 Plätzen um mehr als 15.000 auf 81.365 Plätze steigen.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Champions League: