1. FC Köln bestätigt: Jonas Hector aus Nationalmannschaft zurückgetreten

Köln - Jonas Hector (30) vom 1. FC Köln ist nach einem Bericht des Kicker aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten.

Jonas Hector (30, rechts) bei seinem letzten Einsatz am 19. November 2019 für die deutsche Nationalmannschaft.
Jonas Hector (30, rechts) bei seinem letzten Einsatz am 19. November 2019 für die deutsche Nationalmannschaft.  © Tom Weller/dpa

Der Kapitän des Bundesligisten 1. FC Köln soll nach Informationen des Fachmagazins bereits vor den Länderspielen im September Bundestrainer Joachim Löw (60) über seinem Rücktrittsentschluss informiert haben. 

Bereits im Juli habe der 30-Jährige dieses Vorhaben den Verantwortlichen seines Clubs mitgeteilt.

Jonas Hector war im September nicht in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen worden. 

Laut Kicker habe Hector den Nationaltrainer da bereits über seinen geplanten Rücktritt informiert und Joachim Löw musste den DFB-Kader für die Nations League ohne Hector in der Abwehr planen.

Sein Auswahldebüt gab der Abwehrspieler am 14. November 2014 beim 4:0 in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar. 

Jonas Hector spielte 43 Mal für Deutschland

Insgesamt absolvierte Hector 43 Länderspiele und schoss drei Tore. 

Letztmals spielte er am 19. November 2019 gegen Nordirland für die Nationalelf.

Update, 17.25 Uhr: 1. FC Köln gibt offizielles Statement ab

Der 1. FC Köln hat am Nachmittag bestätigt, dass Kapitän Jonas Hector seine Karriere in der Nationalmannschaft aus privaten Gründen beendet hat. Der Kicker habe Jogi Löw und die FC-Verantwortlichen Anfang September in einem persönlichen Gespräch darüber informiert.

FC-Geschäftsführer Horst Heldt sprach Hector seinen großen Respekt zu: "Diesen Schritt freiwillig zu gehen, zeigt wie unser Kapitän ist: gradlinig und mutig. Wir alle beim FC sind stolz darauf, dass ihn seine über Jahre hinweg konstant starken Leistungen beim FC in die Nationalmannschaft geführt haben, wo er zu einer festen Größe im Team von Jogi Löw wurde."

Auch Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, bedenkt den Kölner ausschließlich mit positiven Worten. So habe er einen "tollen Charakter", man habe vor allem "seine Unaufgeregtheit und sein Vertrauen geschätzt".

"Er hat nie vergessen, wo er herkommt und die Werte unserer Mannschaft gelebt. Er wird beim DFB-Team auch nach seiner Karriere immer willkommen sein."

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0