DFB-Spiel gegen die Schweiz: Wie viele Zuschauer dürfen dabei sein?

Köln - Die Stadt Köln will auch nach Überschreiten der Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen erst am Montag über die Zulassung von Zuschauern im Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Schweiz entscheiden.

Nach Überschreitung des Corona-Grenzwerts in Köln will die Stadt am Montag über die Zulassung von Zuschauern im DFB-Spiel gegen die Schweiz entscheiden (Symbolbild).
Nach Überschreitung des Corona-Grenzwerts in Köln will die Stadt am Montag über die Zulassung von Zuschauern im DFB-Spiel gegen die Schweiz entscheiden (Symbolbild).  © Federico Gambarini/dpa

Das sagte ein Sprecher am Samstag auf Anfrage.

Es ist nicht zu erwarten, dass der Wert bis dahin unter die entscheidende Marke von 35 sinkt, bei der 9200 Zuschauer in die Kölner Arena dürften. 

Am Samstag lag der Wert bei 54,8 und die jüngsten Tage mit hohen Werten bleiben in der für das Spiel entscheidenden 7-Tage-Spanne.

Es könnten bei der Partie am Dienstag (20.45 Uhr) dann möglicherweise wie beim Länderspiel am vergangenen Mittwoch gegen die Türkei (3:3) und beim letzten Heimspiel des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach (1:3) 300 Zuschauer ins Stadion. 

Darüber entscheidet letztlich aber ein Krisenstab. In Köln gelten seit Samstag unter anderem ein nächtliches Alkoholverbot im öffentlichen Raum sowie eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen. 

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw trifft im Rahmen der Nations League auf die Schweiz. 

Am Samstagabend (20.45 Uhr) steht die Partie in der Ukraine an.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0