DFB-Stürmer-Trainer Sandro Wagner: Das wurde in Deutschland zu lange verpasst

Frankfurt - Der frühere Nationalspieler Sandro Wagner (32) arbeitet derzeit im Trainerteam der deutschen U16-Auswahl von Marc-Patrick Meister (40) mit.

Sandro Wagner will den klassischen Mittelstürmer zurück auf die Fußball-Bühne holen.
Sandro Wagner will den klassischen Mittelstürmer zurück auf die Fußball-Bühne holen.  © Sven Hoppe/dpa

Wagner ist dort im Rahmen seiner Trainer-Ausbildung aktuell als Stürmertrainer U-Nationalmannschaften dabei, wie die Bild-Zeitung am Samstag berichtet.

"Man hatte über einen längeren Zeitraum verpasst, gewisse Spielertypen zu fördern", sagte der achtmalige Nationalspieler dem Blatt über die Situation im deutschen Nachwuchs-Fußball.

Der klassische Mittelstürmer sei etwas heruntergefallen, dies ändere sich nun aber, urteilte Wagner. "Man hat nun quasi überall gemerkt, dass es auf Dauer ohne diesen Spielertypen nicht geht."

Auch beim Deutschen Fußball-Bund werde wieder verstärkt auf die "individuelle Entwicklung von echten Stürmern" gesetzt. Der DFB hatte im Januar mitgeteilt, dass sich U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz zukünftig auch um die Ausbildung der Junioren-Stürmer beim DFB kümmern werde.

Der frühere Münchner und Hoffenheimer Bundesliga-Stürmer Wagner hatte seine Spielerkarriere im August nach einigen Monaten in China für beendet erklärt.

Seit September ist der Ex-Nationalspieler als Experte beim kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN im Einsatz.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0