7:1-Kantersieg! DFB-Team schießt Lettland ab und tankt vor der EM viel Selbstvertrauen

Düsseldorf - Überzeugender Auftritt! Die deutsche Nationalmannschaft ließ Lettland im letzten Test vor der EM nicht den Hauch einer Chance und gewann hochverdient mit 7:1 (5:0).

Robin Gosens (l.) erzielte endlich sein erstes Länderspieltor für Deutschland. Hier trifft der dynamische Profi von Atalanta Bergamo zum 1:0.
Robin Gosens (l.) erzielte endlich sein erstes Länderspieltor für Deutschland. Hier trifft der dynamische Profi von Atalanta Bergamo zum 1:0.  © dpa/Thilo Schmürgen/Reuters Pool

Die deutschen Tore vor 1000 zugelassenen Zuschauern in der Merkur Spiel-Arena erzielten Robin Gosens zum 1:0 (19. Minute), Ilkay Gündogan zum 2:0 (21.), Thomas Müller zum 3:0 (27.), Kai Havertz zum 4:0 (39.), Serge Gnabry zum 5:0 (45.), Timo Werner zum 6:0 (50.) und Leroy Sane zum 7:1 (75.). Zwischendurch schoss Aleksejs Saveljevs den 1:6-Ehrentreffer für Lettland (75.).

Bundestrainer Joachim Löw nahm nach dem 1:1 gegen Dänemark vier Veränderungen vor: Antonio Rüdiger, Toni Kroos, Gündogan und Havertz ersetzten Niklas Süle, Florian Neuhaus, Leroy Sane (alle Bank) und Lukas Klostermann (Probleme mit dem Kniegelenk). Erneut spielte Deutschland in einem sehr variablen 3-4-3-System.

Lettlands Coach Dainis Kazakevics stellte nach dem 3:1-Sieg gegen Litauen zweimal um: Vladislavs Fjodorovs und Janis Ikaunieks spielten für Roberts Savalnieks und Alvis Jaunzems (beide Bank).

"Wir wollten nachlegen": Das sagt der neue Bundestrainer Hansi Flick über seinen gelungenen Start
Nationalmannschaft "Wir wollten nachlegen": Das sagt der neue Bundestrainer Hansi Flick über seinen gelungenen Start

Die Heimelf legte direkt gut los: Matthias Ginter spielte klasse in die Gasse, wo Müller eingelaufen war, aber am lettischen Keeper Roberts Ozols scheiterte, der den Winkel geschickt verkürzte (1.). Wenige Sekunden später schoss Havertz aus halblinker Position knapp am langen Eck vorbei (2.).

Auch in der Folge war die DFB-Elf klar besser, doch Lettlands kompakte Defensive ließ in der Anfangsphase keine weitere Gelegenheit zu. Nachdem Müller eine weitere Möglichkeit ausließ (17.), fiel aber endlich der erste Treffer.

DFB-Startelf für die EM-Generalprobe gegen Lettland

Lettlands Anfangsformation gegen Deutschland

Robin Gosens, Ilkay Gündogan, Thomas Müller und Kai Havertz treffen für Deutschland

Satter Strahl! Ilkay Gündogan (5.v.l., verdeckt) legt mit diesem Schuss in den linken Winkel das 2:0 für Deutschland nach.
Satter Strahl! Ilkay Gündogan (5.v.l., verdeckt) legt mit diesem Schuss in den linken Winkel das 2:0 für Deutschland nach.  © dpa/Federico Gambarini

Gosens bediente auf links den auffälligen Havertz, der Fjodorovs aussteigen ließ, zur Grundlinie durchlief und auf Gosens zurücklegte, der das Leder aus vollem Lauf an die Unterkante der Latte nagelte, von wo es ins Tor sprang - 1:0 für Deutschland durch das erste Länderspieltor des Profis von Atalanta Bergamo (18.)!

Und die DFB-Auswahl legte direkt nach. Havertz bediente von der rechten Seite Gündogan in der Mitte, dessen Passversuch von Kriss Karklins abgefangen wurde und wieder vor den Füßen des ManCity-Stars landete. Der fackelte nicht lange und wuchtete es aus 15 Metern mit links in den linken Winkel - 2:0 (20.)!

Wenige Zeigerumdrehungen später rutschte eine Flanke von Gosens zu Joshua Kimmich durch, der aus spitzem Winkel halbrechter Position abzog, allerdings nur den Pfosten traf (26.).

DFB-Elf trumpft auch in Island auf: Deutschland feiert nächsten klaren Erfolg!
Nationalmannschaft DFB-Elf trumpft auch in Island auf: Deutschland feiert nächsten klaren Erfolg!

Doch nur eine Minute später erhöhten die Hausherren. Gnabry spielte in den Lauf des starken Gosens, der die Kugel von der Linie ins Zentrum kratzte, wo Müller zur Stelle war und aus wenigen Metern zum 3:0 einschoss (27.)!

Die Gastgeber blieben auch nach dieser klaren Führung drückend überlegen. Doch Gnabry scheiterte am schnell abtauchenden Ozols (37.), ehe die Zuschauer erneut jubeln durften. Kroos verlagerte das Geschehen auf die rechte Seite, wo Müller Raum hatte und zu Havertz durchsteckte, der Marcis Oss ganz alt aussehen ließ und mithilfe von Ozols, der den Abschluss aus spitzem Winkel abfälschte, zum 4:0 traf (39.).

Hervorragender Angriff, den Thomas Müller (2.v.l.) zum 3:0 für die DFB-Elf vollendet.
Hervorragender Angriff, den Thomas Müller (2.v.l.) zum 3:0 für die DFB-Elf vollendet.  © dpa/Thilo Schmürgen/Reuters Pool

Serge Gnabry, Timo Werner und Leroy Sane erhöhen für die DFB-Elf, Aleksejs Saveljevs trifft für Lettland

Timo Werner (2.v.l.) mache das halbe Dutzend voll und netzt hier zum 6:0 für Deutschland ein.
Timo Werner (2.v.l.) mache das halbe Dutzend voll und netzt hier zum 6:0 für Deutschland ein.  © dpa/Federico Gambarini

Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Mats Hummels spielte einen Traumpass aus der eigenen Hälfte mit dem Außenrist in den Lauf von Gnabry, der das Leder aus halbrechter Position mit rechts in den linken Winkel knallte - 5:0 für die DFB-Elf (45.). Dabei blieb es zur Pause.

Im zweiten Durchgang nahm das Schützenfest weiter seinen Lauf. Der eingewechselte Sane spielte Kimmich frei, der in der Mitte Werner fand, der vor seinem Gegner am Leder war und es aus Nahdistanz durch die Beine von Ozols über die Linie drückte - 6:0 (50.)!

Es blieb eine total einseitige Angelegenheit, Lettland fehlte schlichtweg die Klasse für mehr und betrieb Schadensbegrenzung, die anschließend aber nur gelang, weil das DFB-Team gleich mehrere gute Chancen nicht nutzte.

Das sollte sich rächen. Saveljevs fasste sich aus 18 Metern ein Herz und jagte den Ball wunderschön zum 1:6 aus lettischer Sicht in den linken Winkel - es war der erste echte Torschuss der Gäste (75.)! Doch Deutschland schlug umgehend zurück: Über Werner und Müller kam Sane an die Kugel und traf aus Nahdistanz - 7:1 (76.)!

Zwar fehlte die große Dynamik des ersten Abschnitts aufgrund vieler Wechsel phasenweise, doch am Ende feierte die DFB-Elf einen überzeugend herausgespielten und verdienten Kantersieg und kann guten Mutes in das Turnier und die Hammergruppe gehen.

Thomas Müller (l.), Serge Gnabry (M.) und Kai Havertz trafen allesamt für Deutschland.
Thomas Müller (l.), Serge Gnabry (M.) und Kai Havertz trafen allesamt für Deutschland.  © dpa/Federico Gambarini

Für Deutschland geht es am 15. Juni (21 Uhr) mit dem ersten EM-Gruppenspiel gegen Frankreich weiter, während Lettland am Donnerstag (18 Uhr) in Estland antritt.

Titelfoto: dpa/Federico Gambarini

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: