Endlich ins DFB-Team? Werder-Torjäger Niclas Füllkrug bezieht Stellung!

Bremen - Niclas Füllkrug (29) wurde natürlich auf das Thema Nationalmannschaft angesprochen! Denn DFB-Bundestrainer Hansi Flick (57) hat den treffsicheren Stürmer vom SV Werder Bremen erneut nicht berücksichtigt.

Niclas Füllkrug (29) ist momentan mit fünf Toren der beste deutsche Stürmer der Bundesliga.
Niclas Füllkrug (29) ist momentan mit fünf Toren der beste deutsche Stürmer der Bundesliga.  © dpa/Carmen Jaspersen

"Lücke" war am Dienstagmittag im Pressesaal des Weserstadions auf die entsprechende Frage vorbereitet und verdeutlichte: "Ich möchte dabei jetzt einmal kommunizieren, wie ich mich dabei fühle. Es ist gerade Länderspielpause und ich sitze hier auf dem Podium und das hat auch mit Sicherheit seine Gründe - und das ist auch okay."

Der Angreifer ergänzte: "Deswegen glaube ich, dass es wenig Sinn ergibt, über solche Sachen dauerhaft zu spekulieren und mich dazu zu befragen. Für mich gibt es da keinen Grund, mich zu äußern."

Kontakt zu Flick habe es bisher nicht gegeben, obwohl Füllkrug mit fünf Toren in sieben Bundesliga-Einsätzen der beste deutsche Angreifer ist.

Andreas Rettig: "Aus 'Die Mannschaft' muss wieder 'unsere Mannschaft' werden"
Nationalmannschaft Andreas Rettig: "Aus 'Die Mannschaft' muss wieder 'unsere Mannschaft' werden"

Doch der gebürtige Hannoveraner sagte: "Ich versuche, jede Woche in jedem Spiel meine beste Leistung zu bringen. Das versuche ich aber unabhängig von irgendwelchen anderen Szenarien. Weil ich für Werder Bremen alles gebe und selbst die beste Version von mir selbst sein und mich immer weiterentwickeln möchte."

Werders Leiter Lizenzbereich, Clemens Fritz (41), nennt im "kicker" die Stärken des Bremers: "Er ist einfach ein Spieler, der noch mal eine andere Komponente ins Spiel einbringen kann. Wir haben nicht so viele von diesen Mittelstürmern in Deutschland."

Niclas Füllkrug wartet auch mit 29 Jahren noch auf sein DFB-Länderspieldebüt

Niclas Füllkrug (29) wurde wieder nicht in das DFB-Aufgebot berufen.
Niclas Füllkrug (29) wurde wieder nicht in das DFB-Aufgebot berufen.  © dpa/Carmen Jaspersen

Er fügte an: "Ich weiß, dass beim DFB die Bundesliga natürlich verfolgt wird, daher wird man sich dort Gedanken machen, wer für den Kader nominiert wird."

Für "Lücke" hat es bisher aber nicht gereicht. Der immer wieder verletzungsanfällige Goalgetter wartet noch auf seine erste Partie für Deutschland. Dabei lief er in der U19- und U20-Nationalmannschaft 16-mal für den DFB auf (acht Tore).

Doch trotz 105 Bundesliga-Begegnungen (33 Treffer, fünf Assists) und 135 Zweitliga-Einsätzen (47 Buden, 23 Vorlagen) ist er weiter außen vor. Im aktuellen Aufgebot fehlen mit Kevin Volland (30, AS Monaco) und Karim Adeyemi (20, Borussia Dortmund) aber gleich zwei weitere sehr gute Angreifer.

Ex-FC-Keeper Toni Schumacher legt Neuer Rücktritt aus DFB-Elf nahe
Nationalmannschaft Ex-FC-Keeper Toni Schumacher legt Neuer Rücktritt aus DFB-Elf nahe

Letzterer jedoch nur deshalb, weil er nach seiner Verletzung gerade erst wieder fit geworden ist und langsam aufgebaut werden soll. Dafür wurde Füllkrug Lukas Nmecha (23) vom VfL Wolfsburg vorgezogen, der aufgrund seines Alters noch längerfristig für Deutschland spielen kann.

Schaut man momentan jedoch nur auf die Leistung, hätte es der Bremer verdient gehabt. Das gilt im zentralen Mittelfeld aber beispielsweise auch für Robert Andrich (27, Bayer 04 Leverkusen). Deshalb ist es fraglich, ob Lücke und der torgefährliche Achter noch auf den WM-Zug aufspringen können...

Titelfoto: dpa/Carmen Jaspersen

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: