Ex-Nationalspieler Marvin Compper beendet Karriere und hat direkt neue Aufgabe!

Duisburg - Nach André Schürrle (29) und Benedikt Höwedes (32) hängt mit Marvin Compper (35) bereits der dritte ehemalige deutsche Nationalspieler innerhalb weniger Tage die Fußballschuhe an den Nagel!

Marvin Compper (35), der dreieinhalb Jahre für RB Leipzig spielte, hat seine Karriere beendet.
Marvin Compper (35), der dreieinhalb Jahre für RB Leipzig spielte, hat seine Karriere beendet.  © Picture Point / Sven Sonntag

Das gab sein Verein, Drittligist MSV Duisburg, am Samstagnachmittag unter anderem bei Twitter bekannt. Dort wurde auch gleich die neue Aufgabe des gelernten Innenverteidigers präsentiert: Er wird zur neuen Saison Co-Trainer von Torsten Lieberknecht und bleibt den Zebras also in dieser Funktion erhalten.

Er selbst sagte zu seiner Entscheidung auf der MSV-Website: "Ich bin Ivo Grlic, Torsten Lieberknecht und dem MSV sehr dankbar, diese ersten Schritte als Trainer hier gehen zu dürfen. Ich freue mich, mich mit meiner Expertise und meinem Wissen einbringen zu können, und ich freue mich darauf, von der Erfahrung, die Torsten und Ivo haben, zu lernen."

Der 195-fache Bundesliga-Spieler (acht Tore, neun Vorlagen) fügte hinzu: "Ich bin dankbar für das, was ich als Spieler erleben durfte. Der Schritt jetzt ist ein aktiver Schritt und deshalb ist es eine gute Entscheidung für mich."

Ganz freiwillig war sein Karriereende aber offenbar nicht: "Dass die Knochen nach so vielen Jahren nicht mehr mitmachen, ist schade. Aber mit seinem hochintelligenten, analytischen Denken wird Marvin ein absoluter Gewinn für uns. Er wird seinen Weg machen", verdeutlicht Sportdirektor Grlic.

Auch Lieberknecht freut sich darauf, seinen ehemaligen Kicker nun im Trainerteam begrüßen zu können: "Ich habe Marvin als Spieler wie als Menschen schätzen gelernt und war sofort offen dafür, als wir die Idee jetzt entwickelt haben. Eine Win-Win-Situation, auf die ich mich freue!"

Marvin Compper wird Co-Trainer von Torsten Lieberknecht beim MSV Duisburg

Marvin Compper wurde von Ralf Rangnick zur TSG 1899 Hoffenheim geholt

Marvin Compper bejubelt am 21.01.2017 sein Tor zum 1:0 für RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt.
Marvin Compper bejubelt am 21.01.2017 sein Tor zum 1:0 für RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Als Spieler ging Compper seine ersten Schritte als Profi bei Borussia Mönchengladbach. Der damalige Coach Horst Köppel verhalf ihm am 1. Oktober 2005 im Alter von 20 Jahren, drei Monaten und 17 Tagen zu seinem Bundesliga-Debüt. 

Er wurde nach 52 Minuten für den verletzten Führungsspieler Jeff Strasser eingewechselt. Am Ende besiegten die Fohlen den 1. FSV Mainz 05 mit 1:0.

Es sollten noch 32 weitere Einsätze hinzukommen. Compper stieg mit Gladbach allerdings nach der Saison 2006/07 aus der 1. Bundesliga ab. 

Er ging den Schritt in die 2. Liga mit, kam dort jedoch nur zu drei Kurzeinsätzen und wurde von einer Verletzung ausgebremst.

Im Winter lotste ihn dann Ralf Rangnick zur TSG 1899 Hoffenheim. Dort avancierte er zum unumstrittenen Stammspieler und erlebte im Kraichgau mit 171 Spielen (sieben Tore, neun Vorlagen) das erste große Hoch seiner Karriere. Er stieg schon nach einem halben Jahr mit der TSG auf und war auch in Deutschlands Fußball-Eliteklasse Stammspieler.

Deshalb wurde sogar Bundestrainer Joachim Löw auf ihn aufmerksam und setzte ihn am 19. November 2008 im Freundschaftsspiel der DFB-Auswahl gegen England (1:2) ein. Compper spielte 77 Minuten lang - allerdings als Links-, statt Innenverteidiger. Anschließend wurde er nie wieder eingeladen.

Erfolglose Zeiten bei der AC Florenz und Celtic Glasgow, zweites Karrierehoch für Compper bei RB Leipzig

Marvin Compper kann auf mehr als 300 Spiele als Profi zurückblicken.
Marvin Compper kann auf mehr als 300 Spiele als Profi zurückblicken.  © Picture Point / Gabor Krieg

Im Winter 2012 entschied er sich dann jedoch dafür, erstmals ins Ausland zu wechseln. Beim AC Florenz war er aber oft nur Ersatzspieler und kam in eineinhalb Jahren auf lediglich 26 Einsätze (ein Tor). 

So kehrte er im Sommer 2014 nach Deutschland zurück und schloss sich RB Leipzig an, wo Rangnick Sportdirektor war und wieder auf seinen alten Schützling baute. 

Der übernahm die Rolle als Führungsspieler und stieg mit den Roten Bullen 2016 in die Bundesliga auf. Während er in der Folgesaison noch Stammspieler war, kam er anschließend nur noch dreimal zum Einsatz und wechselte im Winter 2017 zu Celtic Glasgow, für die er verletzungsbedingt aber auch nur einmal auf dem Rasen stand.

Eineinhalb Jahre fiel Compper aus, bis er ein letztes Mal zurück in sein Heimatland kehrte und sich Duisburg anschloss. Dort war er unter Lieberknecht gesetzt - sofern er fit war!

Compper kam in der abgelaufenen Saison immerhin auf 25 Einsätze (ein Tor) und absolvierte seine letzte Partie am 38. Spieltag beim 4:0 des MSV gegen die SpVgg Unterhaching, wo er noch einmal 90 Minuten auf dem Platz stand.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0