Flitzer-Alarm bei Armenien gegen Deutschland: Doch der heimliche Star ist ein pfiffiger Straßenhund!

Erewan (Armenien) - Wie cool ist das denn? Ein listigster Straßenhund hat sich das WM-Qualifikationsspiel zwischen Armenien und Deutschland (1:4) im Stadion angeguckt!

Eines der witzigsten und coolsten Fotos des Jahres: Ein Straßenhund hat sich unter die menschlichen Fans gemischt und schaut sich das WM-Quali-Spiel zwischen Armenien und Deutschland hochkonzentriert an.
Eines der witzigsten und coolsten Fotos des Jahres: Ein Straßenhund hat sich unter die menschlichen Fans gemischt und schaut sich das WM-Quali-Spiel zwischen Armenien und Deutschland hochkonzentriert an.  © imago images/Schüler

Das ist auf einem amüsanten Foto der Agentur Imago zu sehen. Dort sitzt der Vierbeiner inmitten einiger Fans und schaut von allen mit Abstand am konzentriertesten auf den Rasen.

Gerade das macht die Aufnahme so lustig. Denn während viele Menschen auf ihr Handy gucken oder sich erfreut das Tier ansehen, sitzt er seelenruhig auf einem Platz und schaut über die vor ihn sitzenden Anhänger beim Fußball zu - ein Kandidat für das Foto des Jahres!

Wie der schlaue Hund den Weg in die knapp 15.000 Zuschauer fassende Arena in der Hauptstadt Erewan gefunden hat, ist nicht übermittelt. Da er sich offenbar ruhig unter das Publikum mischte, konnte er die weitestgehend einseitige Begegnung, die das DFB-Team am Ende verdient gewann, offenbar entspannt verfolgen.

Effenberg zur Impfdebatte um Kimmich: "Hatte er doch selbst zu verantworten"
Nationalmannschaft Effenberg zur Impfdebatte um Kimmich: "Hatte er doch selbst zu verantworten"

Ob er anschließend gefangen wurde, ist nicht übermittelt. Denn anscheinend hat der Vierbeiner keinen menschlichen Besitzer und wurde auch von Imago als Straßenhund eingeordnet.

Vielleicht findet sich ja ein Fußballfan mit Herz, der sich seiner annimmt? Zu wünschen wäre es dem tierischen Sport-Anhänger allemal!

Zwei Jungen wollen Trikots von DFB-Stars und haben unterschiedlichem Erfolg

Erfolg für den kleinen Jungen: Er hat das Trikot von DFB-Star Kai Havertz (22) ergattert.
Erfolg für den kleinen Jungen: Er hat das Trikot von DFB-Star Kai Havertz (22) ergattert.  © dpa/Christian Charisius

Während er der beste Nebendarsteller der Partie war, sorgte kurz nach dem Abpfiff auch ein kleiner Junge für einen Zwischenfall. Er überwand die Absperrung und lief zu Kai Havertz (22) aufs Feld, schmiegte sich an den deutschen Star sowie Torschützen zum 1:0 und bat ihn anscheinend um sein Trikot.

Obwohl ein Ordner ihn schon eingefangen hatte, entschärfte der Offensivmann des FC Chelsea die Situation und gab dem strahlenden Fan sein Leibchen. Anschließend ließ sich der Junge widerstandslos vom Rasen führen, schließlich hatte er sein Ziel erreicht. Später schrieb Havertz sogar in Richtung des kleinen Zuschauers in seiner Instagram-Story: "Danke für die Unterstützung."

Dennoch ist so eine Aktion in einem Corona-Hochinzidenzgebiet natürlich nicht gänzlich ungefährlich. Wohl auch deshalb reagierte Marc-Andre ter Stegen (29) anders und übergab sein Jersey augenscheinlich nicht an einen pubertären Anhänger, der ihn auch umarmte, ehe ein Ordner herangerannt kam und ihn vom Feld brachte.

DFB ohne BVB? Hamann knallhart: Würde keinen einzigen Dortmunder mit zur WM nehmen!
Nationalmannschaft DFB ohne BVB? Hamann knallhart: Würde keinen einzigen Dortmunder mit zur WM nehmen!

Dementsprechend geknickt schaute er drein. Doch in einer Nation, in der nur 8,5 Prozent vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, ist ter Stegens Vorsicht nachzuvollziehen. So bitter das für den jungen Anhänger auch ist.

Titelfoto: imago images/Schüler

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: