Weil Youngster Wirtz (17) zum ersten Mal dabei ist: Das gab es beim DFB noch nie

Düsseldorf - Bildung ist wichtig, auch für Fußball-Stars. Florian Wirtz (17) kommt bei seiner ersten Berufung in den Kreis der Nationalmannschaft um das Büffeln für die Schule nicht herum.

Florian Wirtz (17) bekommt für seine Nationalmannschaftsreise einen Lehrer an die Seite gestellt.
Florian Wirtz (17) bekommt für seine Nationalmannschaftsreise einen Lehrer an die Seite gestellt.  © Federico Gambarini/dpa

"Wir haben das erste Mal im Betreuerstab auch einen Lehrer, weil Florian auch noch Abitur macht", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff (52) am Montag in Düsseldorf.

Lehrer im DFB-Tross sind bei Junioren-Länderspielen üblich. Bei der A-Auswahl sorgt Wirtz nun für die Pauker-Premiere.

Der 17 Jahre alte Profi von Bayer Leverkusen steht wie der gerade 18 gewordene Jamal Musiala vom FC Bayern München erstmals im Kader der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw (61).

Oliver Bierhoff freut sich neben Wirtz auch auf FC Bayerns Jamal Musiala

"Ich freue mich sehr, dass beide dabei sind", sagte Bierhoff vor dem Start in die WM-Qualifikation mit den Spielen gegen Island (25. März), in Rumänien (28. März) und gegen Nordmazedonien (31. März) über die Teenager.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: