Bayern-Präsident Hainer: Flick kann mit Nationalteam auch Titel holen!

München - Die WM war aus deutscher Sicht ein Reinfall, der Blick geht nach vorne: Herbert Hainer (68), Präsident des FC Bayern München, begrüßt den Verbleib von Hansi Flick (57) als Bundestrainer und glaubt an eine starke Heim-EM 2024.

Hansi Flick (57) bleibt weiterhin Bundestrainer.
Hansi Flick (57) bleibt weiterhin Bundestrainer.  © Federico Gambarini/dpa

"Ich finde das gut. Hansi Flick hat beim FC Bayern bewiesen, dass er eine Mannschaft erfolgreich trainieren kann, hat mit uns viele Titel gewonnen", sagte der 68-Jährige am Mittwochabend bei DAZN.

Und weiter: "Ich bin überzeugt davon, dass er das auch bei der Nationalmannschaft schaffen kann."

Flick und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatten sich nach einem Krisengespräch darauf verständigt, dass der 57-Jährige trotz des frühen Ausscheidens in der Vorrunde der WM auch weiter im Amt bleibt.

Begeisterung in Rudi Völlers Heimat Hanau: "Volltreffer für Fußball-Deutschland!"
Nationalmannschaft Begeisterung in Rudi Völlers Heimat Hanau: "Volltreffer für Fußball-Deutschland!"

Der frühere Trainer des FC Bayern, der mit den Münchnern sieben Titel gewann, soll die deutsche Nationalmannschaft zur Europameisterschaft in anderthalb Jahren im eigenen Land führen.

"Wir haben die Heim-EM vor der Nase 2024 und da heißt es jetzt: Schulterschluss, alle zusammen alle Kräfte bündeln, dass wir da nach vorne kommen und eine tolle Heim-EM spielen", forderte Hainer mehr Geschlossenheit.

Herbert Hainer (68), Präsident des FC Bayern München, glaubt an eine erfolgreiche Heim-EM 2024.
Herbert Hainer (68), Präsident des FC Bayern München, glaubt an eine erfolgreiche Heim-EM 2024.  © Angelika Warmuth/dpa

Herbert Hainer: Oliver Kahn vom FC Bayern München wird sich bei DFL einbringen

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Oliver Kahn (53), soll sich bei der Deutsche Fußball Liga verstärkt einbringen.
Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Oliver Kahn (53), soll sich bei der Deutsche Fußball Liga verstärkt einbringen.  © Sven Hoppe/dpa

Auch zu einem weiteren spannenden Thema hat sich der Präsident geäußert: Nach dem vorzeitigen Abschied der bisherigen DFL-Geschäftsführerin Donata Hopfen (46) hat Hainer nämlich ein starkes Engagement von Oliver Kahn (53) angekündigt.

Der frühere Keeper ist Vorstandsvorsitzender des deutschen Rekordmeisters. Die Deutsche Fußball Liga hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass Hopfen die DFL nach nur einjähriger Amtszeit wieder verlässt.

Für den FC Bayern, für die ganze Bundesliga sei eine starke DFL "sehr, sehr wichtig", sagte Hainer und kündigte deshalb deutlich an: "Da müssen wir uns alle zusammenschließen, und der FC Bayern wird sich da sehr aktiv, vor allem Oliver Kahn in der Person als Vorstandsvorsitzender, einbringen in den Prozess, die DFL weiter zu stärken."

Ex-FC-Keeper Toni Schumacher legt Neuer Rücktritt aus DFB-Elf nahe
Nationalmannschaft Ex-FC-Keeper Toni Schumacher legt Neuer Rücktritt aus DFB-Elf nahe

Am heutigen Donnerstag (12 Uhr) wird sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (63) in seiner entsprechenden Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL zur weiteren Entwicklung bei der Dachorganisation äußern.

Der Aufsichtsrat hatte am Mittwoch auf seiner Sitzung das Aus für Hopfen beschlossen.

Die 46-Jährige hatte erst Anfang des Jahres die Nachfolge von Christian Seifert (53) angetreten.

Titelfoto: Montage: Federico Gambarini/dpa, Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: