Markus Schubert erneut für die U21 nominiert: Wird er beim DFB die Nummer 1?

Deutschland - Markus Schubert (22) ist wieder dabei! Der Torwart des FC Schalke 04 wurde von Nationaltrainer Stefan Kuntz (57) erneut für die U21-Auswahl des DFB nominiert.

Lennart Grill (21) ist wohl der härteste Konkurrent von Markus Schubert beim Kampf um den Platz im DFB-U21-Tor.
Lennart Grill (21) ist wohl der härteste Konkurrent von Markus Schubert beim Kampf um den Platz im DFB-U21-Tor.  © Picture Point / Gabor Krieg

Am 3. September (18.15 Uhr) tritt Deutschland in der EM-Qualifikation in Wiesbaden gegen Moldawien an, am 8. September (16 Uhr) trifft man in Leuven zum vorentscheidenden Spiel um den Gruppensieg auf Tabellenführer Belgien.

Für Schubert geht es nach der sportlich schweren Zeit in der Vorsaison bei den Knappen vor allem darum, sich den Platz als Nummer eins im DFB-Tor zu erkämpfen. Und das ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. 

Denn mit Lennart Grill (21), der in der vergangenen Saison beim 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga  so stark spielte, dass Bayer 04 Leverkusen ihn verpflichtete, sowie Eike Bansen (22), der vor dem Corona-bedingten Saisonabbruch beim belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem in den vier letzten Partien der Spielzeit im Kasten stand, hat Schubert zwei Konkurrenten, die auf Augenhöhe einzuordnen sind.

Es werden wohl Nuancen darüber entscheiden, wer sich durchsetzen kann. Der große Vorteil für "Schubi": Kuntz setzte bereits mehrfach auf den Ex-Keeper von Dynamo Dresden, der von den drei Schlussmännern die größte Länderspielerfahrung hat.

Sechs Mal hütete er bereits das Gehäuse der U21-Auswahl, während Grill lediglich auf zwei Einsätze kommt und der Ex-Dortmunder Bansen noch auf sein Debüt in dieser Jahrgangsstufe wartet.

DFB-U21-Kader für die kommenden beiden Länderspiele

Markus Schubert könnte beim DFB wieder Spielpraxis sammeln und Selbstvertrauen zurückgewinnen

Markus Schubert (22) möchte in der deutschen U21-Auswahl weiterhin die Nummer eins im Tor sein.
Markus Schubert (22) möchte in der deutschen U21-Auswahl weiterhin die Nummer eins im Tor sein.  © Picture Point / Gabor Krieg

Das und auch sein zweifelsohne vorhandenes Potenzial spricht für ihn. Zudem hat Kuntz in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen, dass er Leistungsträger nicht einfach fallen lässt, wenn es mal nicht so läuft, sondern ihnen das Vertrauen schenkt - also genau das, was Schubert nach dem Auf und Ab bei Schalke dringend braucht.

Schließlich war ihm in der Vorsaison bei einigen Einsätzen seine Verkrampfung und Nervosität anzumerken. Das führte dann zu den Patzern, die ihn letztlich wieder aus dem königsblauen Kasten rotieren ließen. 

Bei der U21 hat er nun die große Chance, sein angeknackstes Selbstvertrauen wieder zu stärken, was ihm auch auf Schalke helfen könnte, wo aktuell Ralf Fährmann sein größter Rivale ist und bei S04 wieder im Tor stehen möchte.

Für Schubert sind das jetzt also entscheidende Wochen - und wohl auch für den Verlauf seiner Karriere. 

Denn wenn er nun lernt, nachhaltig mit dem großen Druck als erster Torhüter eines Bundesligisten und der U21-Auswahl umzugehen, ist das für ihn Gold wert und ein entscheidender Entwicklungsschritt. Deshalb darf man gespannt auf den Moment sein, wenn die DFB-Aufstellung zum Spiel gegen Moldawien bekannt gegeben wird. Ob Schubert dann im Tor steht?

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0