Rapper bedroht deutschen Nationalspieler übel: "Verpasse dir einen Kopfstoß"!

Paris - Widerlicher Tweet! Der deutsche Nationalspieler Thilo Kehrer (24) wurde von Mokobé Traoré (44) aufs Übelste beleidigt.

Thilo Kehrer (24) vom FC Paris Saint-Germain wurde via Twitter auf widerliche Weise beschimpft und bedroht.
Thilo Kehrer (24) vom FC Paris Saint-Germain wurde via Twitter auf widerliche Weise beschimpft und bedroht.  © dpa/Jan Woitas/dpa-Zentralbild

Der französische Rapper tweetete laut übereinstimmenden Medienberichten: "Du bist echt eine Null, du verdienst es nicht, das Trikot von PSG zu tragen. Du verdienst eine Voodoo-Puppe, Arschloch. Du bist ein Hochstapler, eine Wurst, ein Schwindler. Wenn ich dich treffe, verpasse ich dir einen Kopfstoß. Du gehörst ins Bett. Wechsle die Sportart und komme nie wieder."

Mittlerweile wurde der Beitrag vom sozialen Netzwerk oder dem Hip-Hopper selbst wieder gelöscht. Bei der drastischen Wortwahl ist das auch kein Wunder! Zu lesen ist allerdings ein weiterer Tweet, in dem Mokobé den Abwehrmann vom FC Paris Saint-Germain als den "schlechtesten" Spieler des Spitzenklubs bezeichnet.

Doch warum rastete er überhaupt so aus? Wirklich nachzuvollziehen ist die extreme Kritik an Kehrer nicht. Denn er war an der bitteren 0:1-Niederlage von PSG im Spitzenspiel am Samstagabend gegen den OSC Lille nicht schuld. Zwar fälschte er den Führungstreffer unglücklich ab und wurde nach 64 Minuten ausgewechselt, entscheidende Fehler unterliefen dem neunmaligen DFB-Kicker jedoch nicht.

Stattdessen sorgte Neymar (29) mit dummen Aktionen und einer Gelb-Roten Karte für Aufregung. Der Weltstar schubste seinen Gegenspieler und stand mit diesem Gesicht an Gesicht.

Mokobés zweiter Tweet gegen Thilo Kehrer

Zusammenfassung des Ligue-1-Spitzenspiels zwischen dem FC Paris Saint-Germain und OSC Lille

PSG-Abwehrspieler Thilo Kehrer befindet sich momentan im Leistungsloch

Thilo Kehrer (24) absolvierte bislang neun Länderspiele für Deutschland.
Thilo Kehrer (24) absolvierte bislang neun Länderspiele für Deutschland.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mokobé hat allerdings in der Vergangenheit schon mehrfach gegen Kehrer geschossen und scheint den Defensivmann auf dem Kieker zu haben. Was der von den Beleidigungen und der Drohung hält, ist nicht bekannt.

Der frühere Jugendspieler des FC Schalke 04 und VfB Stuttgart nutzt seinen Account schon seit einer Weile nicht mehr. Sein bisher letzter Tweet stammt vom 13. Februar 2019.

Sportlich kommt Kehrer in dieser Saison zwar auf 26 Einsätze für den französischen Spitzenverein, konnte allerdings nicht nachhaltig überzeugen und befindet sich in einem Leistungsloch. Außerdem fiel er zuletzt mit Adduktorenbeschwerden aus und war deshalb auch nicht für die März-Länderspiele nominiert.

Wenn der vielseitig einsetzbare Abwehrmann, der in der Innenverteidigung, als Rechtsverteidiger und auch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen kann, noch auf den EM-Zug aufspringen will, muss er sich jedenfalls wieder steigern.

Dass er dafür die Klasse hat, ist unbestritten. Schließlich kam er nicht einfach so auf bislang 87 Einsätze (je zwei Tore und Vorlagen) für PSG und 59 Partien (je vier Treffer und Assists) für Schalke, wo er in der Jugend unter anderem mit Leroy Sané (25, FC Bayern München) und Marvin Friedrich (25, 1. FC Union Berlin) zusammenspielte.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0