WM-Duell gegen Spanien: DFB-Star Gündogan wettet mit City-Kollege!

Manchester - Tolle Aktion der beiden Teamkameraden von Manchester City! Ilkay Gündogan (31) und Aymeric Laporte (27) treffen bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar bereits in der Gruppenphase aufeinander und wollen die Gelegenheit für einen guten Zweck nutzen.

Ilkay Gündogan (31, r.) und Aymeric Laporte (27) engagieren sich für Obdachlose in Manchester.
Ilkay Gündogan (31, r.) und Aymeric Laporte (27) engagieren sich für Obdachlose in Manchester.  © Bildmontage: Federico Gambarini/dpa, David Ramos/Getty Pool/AP/dpa

Am 27. November kommt es in der Gruppe E zum Kracher-Duell zwischen Deutschland und Spanien, wie die Auslosung am vergangenen Freitag ergab.

Dabei wird es für den deutschen Nationalspieler im Dienste der "Citizens" um mehr als nur drei Punkte gehen. Der Mittelfeld-Akteur hat sich nämlich auf eine Wette mit seinem spanischen Klubkollegen Laporte eingelassen.

Der Verlierer der mit Spannung erwarteten Spitzenpartie muss 1000 Mahlzeiten für Obdachlose spendieren, wie Gündogan am Montag auf Twitter verkündete.

FCB-Ehrenpräsident Hoeneß hält Völler für den Richtigen und nimmt Neuer in Schutz
Nationalmannschaft FCB-Ehrenpräsident Hoeneß hält Völler für den Richtigen und nimmt Neuer in Schutz

Zuvor hatte der 31-Jährige die Abmachung selbst ins Rollen gebracht und die Nutzer der Zwitscherplattform in den Kommentaren über den guten Zweck abstimmen lassen.

Den Zuschlag erhielt "MCFC Fans Foodbank Support". Die gemeinnützige Organisation ist seit 2020 bei Heimspielen der Himmelblauen im Einsatz und sammelt Geld für Bedürftige.

Ilkay Gündogan und Aymeric Laporte wetten für einen guten Zweck

Bis zum zweiten Spieltag der Winter-WM (Al-Bayt-Stadion, 20 Uhr) müssen sich die beiden Schützlinge von Pep Guardiola (51) allerdings noch gedulden. Neben Spanien trifft Deutschland auch noch auf Japan und den Gewinner der Playoff-Partie (14. Juni) zwischen Costa Rica und Neuseeland.

Titelfoto: Bildmontage: Federico Gambarini/dpa, David Ramos/Getty Pool/AP/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: