DFB plant Mentoring-Programm für ehemalige Fußballprofis

Frankfurt am Main - Der Deutsche Fußball-Bund will sein Mentoring-Programm für ehemalige Profis und Spieler, die in ihrem letzten Karrierejahr sind, mit Verspätung starten.

DFB-Akademiechef Tobias Haupt (36).
DFB-Akademiechef Tobias Haupt (36).  © Andreas Arnold/dpa

Das sagte DFB-Akademiechef Tobias Haupt (36) dem Nachrichtenportal "t-online.de" (Donnerstag). Geleitet wird das Projekt von Dennis Weiland (46), der für den VfL Osnabrück und Mainz 05 spielte.

"Insgesamt kann man festhalten, dass es dem deutschen Fußball in den letzten 20 Jahren nicht gut genug gelungen ist, das enorme Erfahrungswissen, das Ex-Profis mitbringen, im System zu halten und an die zukünftigen Topspieler weiterzugeben", sagte Haupt.

Mit dem Programm sollte es eigentlich bereits im August 2020 losgehen, die Corona-Pandemie verhinderte dies.

"Sobald die Lage in Deutschland es wieder ermöglicht, wird es losgehen", sagte Haupt.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Fußball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0