DFB-Pokal-Auslosung: FC St. Pauli und HSV mit schweren Losen

Hamburg - Die Kugeln sind gefallen! Die Gegner für den FC St. Pauli und den Hamburger SV im Achtelfinale des DFB-Pokalsl stehen fest.

Der FC St. Pauli spielte schon einmal im Oktober 2014 im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund - nun gibt es dieses Duell erneut. (Archivbild)
Der FC St. Pauli spielte schon einmal im Oktober 2014 im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund - nun gibt es dieses Duell erneut. (Archivbild)  © Daniel Bockwoldt/dpa

Losfee Peter Zimmermann, Vorsitzender der SG Ahrtal, bescherte den beiden Zweitligisten schwere Lose: Die Kiezkicker treffen auf Borussia Dortmund, der HSV auf den 1. FC Köln.

St. Pauli hat nach den Siegen über den Drittligisten 1. FC Magdeburg (3:2) und Liga-Konkurrent Dynamo Dresden (3:2 nach Verlängerung) erstmals seit der Saison 2005/06 wieder das Achtelfinale erreicht. Damals noch als Spieler aktiv: Trainer Timo Schultz (44).

Nun heißt der Gegner Borussia Dortmund - mit die schwerste Aufgabe, die der Zweitliga-Tabellenführer bekommen konnte.

VfL Bochum dreht DFB-Pokal-Partie gegen Mainz und steht im Viertelfinale!
DFB Pokal VfL Bochum dreht DFB-Pokal-Partie gegen Mainz und steht im Viertelfinale!

Zuletzt trafen beiden Mannschaften in der Saison 2014/15 aufeinander. Der BVB gewann das Duell am Millerntor in der zweiten Runde durch Tore von Ciro Immobile, Marco Reus und Shinji Kagawa mit 3:0.

Cheftrainer Timo Schultz kann sich sehr gut an seine letzte Partie gegen den BVB erinnern: "Am 28. Oktober 2014 saß ich noch als Co-Trainer von Thomas Meggle auf der Bank, als wir in der 2. Runde im DFB-Pokal mit 0:3 gegen Borussia Dortmund verloren haben. Von unserer aktuellen Mannschaft stand damals als einziger unser heutiger Kapitän Philipp Ziereis auf dem Platz. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine Revanche", betonte er.

Sportchef Andreas Bornemann erklärte: "Wir freuen uns natürlich über ein Heimspiel und einen wahnsinnig attraktiven Gegner. Allerdings ist Borussia Dortmund auch eines der denkbar schwersten Lose, die es zu ziehen gab."

HSV-Trainer Walter freut sich auf "herausfordernde Aufgabe"

Der HSV tritt hingegen auswärts beim Effzeh an. Nach den Erfolgen über Drittligist Eintracht Braunschweig (2:1) und dem Elfmeter-Krimi gegen den 1. FC Nürnberg (5:3 nach Elfmeterschießen) erwischten die Rothosen einen durchaus attraktiven, aber auch schlagbaren Gegner.

HSV-Coach Tim Walter zur Auslosung: "Wir freuen uns auf die herausfordernde Aufgabe im Achtelfinale. Es wird mit Sicherheit ein Duell voller Power und intensivem Fußball. Es wird nicht leicht, aber wir wollen eine Runde weiterkommen."

Gespielt wird am 18. und 19. Januar 2022. Die genauen Terminierungen legt der DFB erst noch fest.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema DFB Pokal: