Rot-Weiss Essen sorgt für Pokal-Sensation: RWE haut Fortuna Düsseldorf raus!

Essen - Die bislang größte Pokal-Überraschung der 2. Runde ist perfekt! Viertligist Rot-Weiss Essen hat Zweitligist Fortuna Düsseldorf aus dem Wettbewerb geschmissen und die Partie mit 3:2 (2:1) gewonnen.

Amara Condé (vorne) bereitete das 3:1 für Essen großartig vor.
Amara Condé (vorne) bereitete das 3:1 für Essen großartig vor.  © Marcel Kusch/dpa

Dabei demonstrierte der Spitzenreiter der Regionalliga West seine Qualitäten im Abschluss. Erst traf der Torjäger vom Dienst, Simon Engelmann, im leeren Stadion Essen zum 1:0 (15. Minute) für die Hausherren.

Kurz vor der Pause glich Rouwen Hennings zum 1:1 für den Favoriten aus (36.), ehe Marco Kehl-Gomez RWE mit 2:1 in Front köpfte (39.) und Oguzhan Kefkir das 3:1 nachlegte (70.). Erneut Hennings machte es mit seinem Elfmetertor zum 2:3 nochmal spannend (87.).

Wie stark die Gastgeber momentan drauf sind, bekam die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler von Beginn an zu spüren.

Essen konterte erstmals nach einer Viertelstunde erfolgreich. Ex-CFC-Kapitän Dennis Grote spielte in den Lauf von Engelmann, der selbstbewusst aus spitzem Winkel abzog und Glück hatte, dass die Kugel durch die Beine von Raphael Wolf ins Tor kullerte - 1:0!

Die Fortuna kam jedoch noch vor der Pause zurück: Eine Flanke von Edgar Prib rutschte zu Hennings durch, der mit seinem starken linken Fuß abzog und in die rechte untere Ecke traf - 1:1, RWE-Keeper Daniel Davari war chancenlos (36.). Die Hausherren schlugen jedoch im Stile eines Top-Teams zurück. Eine Flanke von Daniel Heber aus dem rechten Halbfeld köpfte Kehl-Gomez freistehend zum 2:1 ein (39.).

Rot-Weiss Essens DFB-Pokal-Startelf gegen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorfs Anfangsformation gegen Rot-Weiss Essen

Oguzhan Kefkir (r.) sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für großen Jubel im Essener Lager!
Oguzhan Kefkir (r.) sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für großen Jubel im Essener Lager!  © Marcel Kusch/dpa

Oguzhan Kefkir entscheidet die Partie für Rot-Weiss Essen, Rouwen Hennigs macht es nochmal spannend

RWE durfte gleich drei Mal gegen Düsseldorf jubeln!
RWE durfte gleich drei Mal gegen Düsseldorf jubeln!  © Marcel Kusch/dpa

Bei diesem durchaus verdienten Zwischenstand blieb es zur Pause. Nach der Kabinenansprache hielt Essen die Gäste nicht nur vom eigenen Tor fern, sondern legte auch noch den nächsten Treffer nach!

Der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Amara Condé bediente mit einem wunderschönen Steilpass den kurz zuvor eingewechselten Ex-BVB-U23-Kicker Kefkir, der die Nerven behielt und Wolf mit einem Flachschuss in die rechte Ecke überwand - 3:1 (70.)!

Dann wurde es jedoch nochmal eng. Alexander Hahn riss André Hoffmann völlig unnötig und offensichtlich zu Boden, weshalb Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck auf den Punkt zeigte.

Hennings trat an und traf! Der Goalgetter schoss in die linke Ecke, Davari entschied sich für die andere - nur noch 2:3 aus Sicht der Düsseldorfer (87.).

Nun rannten Röslers Mannen an, doch RWE hielt dem Druck des Favoriten stand, zog verdient ins Pokal-Achtelfinale ein und darf sich über einen warmen Geldregen freuen - gerade in Corona-Zeiten ein erfreuliches und unerwartetes Zusatzeinkommen!

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema DFB Pokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0