1860 München hat "Bock auf DFB-Pokal" und glaubt an Chance gegen Frankfurt

München - Nach dem ersten kleinen Titelgewinn dieses Sommers glaubt der Fußball-Drittligist 1860 München auch im DFB-Pokal an seine Chance. 

Die Münchner Löwen sind heiss auf den DFB-Pokal.
Die Münchner Löwen sind heiss auf den DFB-Pokal.  © Marius Becker/dpa

Vor dem Heimspiel gegen den Favoriten Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) stellte Trainer Michael Köllner klar: "Es wäre schlimm, wenn wir keinen Glauben hätten. Jeder hat Bock auf DFB-Pokal. Wenn bestimmte Sternenkonstellationen zusammenkommen, dann kann es reichen, dass wir hoch gehen."

Die "Löwen" hatten eine Woche vor dem frühen Saisonhöhepunkt gegen den Cup-Sieger von 2018 bereits den Totopokal im Freistaat gewonnen. 

Im Elfmeterschießen wurde Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers bezwungen. "Das war psychologisch wichtig", betonte Köllner. "Wir werden zeigen, dass wir ein würdiger Gegner für die Eintracht sind."

RWE-Verantwortlicher wütet nach geschenktem Elfmeter für Kiel: "Riesen-Skandal"!
DFB Pokal RWE-Verantwortlicher wütet nach geschenktem Elfmeter für Kiel: "Riesen-Skandal"!

Allerdings erinnerte der Trainer daran, dass die Corona-Zeit dem Gastgeber zwei Vorteile raube. 

Zum einen müssen die "Löwen" auf Fans verzichten. Zum anderen haben sie als unterklassiges Team - anders als bislang - keinen Vorteil durch den schon gestarteten Ligabetrieb. 

"In all den anderen Jahren hat der Bundesligist immer aus der kalten Hose gespielt, der Drittligist aus der heißen Hose", sagte Köllner.

"Jetzt müssen wir als Drittligist auch aus der kalten Hose spielen." Wie der Bundesliga hat auch die 3. Liga noch nicht begonnen.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema DFB Pokal: