Wiedersehen in Runde eins: 1. FC Köln will bei Jahn Regensburg Rechnung begleichen

Köln/Dortmund - Der Fußball schreibt die wildesten und kuriosesten Geschichten. Das durften Sonntagabend auch die Jungs vom 1. FC Köln erfahren, die in der ersten Runde des DFB-Pokals eine Rechnung zu begleichen haben.

Für die Jungs um Luca Kilian (22, l.) geht es in der ersten Runde zum frisch gebackenen Angstgegner aus Regensburg.
Für die Jungs um Luca Kilian (22, l.) geht es in der ersten Runde zum frisch gebackenen Angstgegner aus Regensburg.  © INA FASSBENDER / AFP

Es war gleich die erste Partie im Rahmen der Pokalauslosung in der ARD-Sportschau, die am Geißbockheim und in den Wohnzimmern der FC-Fans mit Sicherheit schlechte Erinnerungen weckte.

Losfee Kevin Großkreutz (33), ehemaliger Akteur von Borussia Dortmund und zweifacher Deutscher Meister, bewies in der Angelegenheit kein wirklich glückliches Händchen und bescherte dem 1. FC Köln ein denkbar schwieriges Los zum Start in die neue Spielzeit.

Denn der Blick in die Vergangenheit sorgt für einen unbeliebten Fußballabend in der Domstadt.

Elfer-Fehlschuss und Pyro-Donner! Eintracht Frankfurt löst Pokalaufgabe 1. FC Magdeburg
DFB Pokal Elfer-Fehlschuss und Pyro-Donner! Eintracht Frankfurt löst Pokalaufgabe 1. FC Magdeburg

Im Achtelfinale der Saison 2020/21 ging es für die Kölner ebenfalls nach Regensburg. Schon nach 22 Minuten sah die Sache geritzt aus und der Effzeh stand mit einem Bein im Viertelfinale - doch es kam anders.

Nachdem die Regensburger noch in der ersten Halbzeit ausglichen (2:2) sicherte sich der Jahn im Elfmeterschießen den Sieg, zog in die Runde der letzten Acht ein und sorgte bei den Gästen für Staunen und Entsetzen.

Keller freut sich - Baumgart sieht harten Brocken

Stolze acht Jahre lang war Christian Keller (43) bei Jahn Regensburg als Geschäftsführer und sportlicher Leiter aktiv.
Stolze acht Jahre lang war Christian Keller (43) bei Jahn Regensburg als Geschäftsführer und sportlicher Leiter aktiv.  © Armin Weigel/dpa

"Es gibt grundsätzlich leichtere Pokalaufgaben, als in der ersten Runde bei einem Zweitligisten anzutreten. Dass es dann noch der SSV Jahn wird, ist eine dieser Geschichten, die nur der Fußball schreibt", so Sport-Geschäftsführer Christian Keller (43), der von Mai 2013 bis Oktober 2021 als Geschäftsführer und sportlicher Leiter beim Jahn aktiv war.

"Persönlich freue ich mich auf ein Wiedersehen mit meinen alten Wegbegleitern, sportlich wollen wir die Aufgabe in Regensburg aber zugunsten des 1. FC Köln meistern", so Keller abschließend.

Anders die Einschätzung von FC-Trainer Steffen Baumgart (50): "Ein schwierigeres Los hätten wir fast nicht kriegen können – auswärts bei einem Zweitligisten ist ein großes Stück Arbeit. Für Christian Keller wird es sicher ganz besonders. Für uns zählt allerdings nur das Weiterkommen in die nächste Runde."

Wann es genau zum Aufeinandertreffen zwischen Jahn Regensburg und dem 1. FC Köln kommen wird, steht aktuell noch nicht fest. Die zeitgenaue Ansetzung wird in den nächsten Wochen vom DFB bekannt gegeben. Die neue Bundesliga-Saison startet eine Woche später.

Titelfoto: INA FASSBENDER / AFP

Mehr zum Thema DFB Pokal: