Beide werden es zum zweiten Mal: DFB kürt deutsche Schiedsrichter des Jahres!

Frankfurt am Main - Große Ehre! Deniz Aytekin (43) und Katrin Rafalski (40) sind die besten deutschen Unparteiischen 2022.

Deniz Aytekin (43, l.) und Katrin Rafalski (40) wurden jeweils schon zum zweiten Mal zum "DFB-Schiedsrichter des Jahres" ausgezeichnet.
Deniz Aytekin (43, l.) und Katrin Rafalski (40) wurden jeweils schon zum zweiten Mal zum "DFB-Schiedsrichter des Jahres" ausgezeichnet.  © Montage: SOEREN STACHE/POOL/AFP, IMAGO/foto2press

Der 43 Jahre alte Aytekin wurde vom Deutschen Fußball-Bund zum zweiten Mal nach 2019 als "Schiedsrichter des Jahres" ausgezeichnet. Die 40-jährige Rafalski erhielt die Ehrung als "Schiedsrichterin des Jahres" nach 2015 ebenfalls zum zweiten Mal.

Nach Ansicht von DFB-Schiedsrichterboss Lutz Michael Fröhlich (64) sei Aytekin aufgrund seines Auftretens auf und abseits des Spielfeldes "ein ausgezeichneter Botschafter für die Schiedsrichter. Er ist in seiner Kommunikation modern ausgerichtet und dabei auch vielfältig unterwegs. Alles aber mit einer positiven Darstellung für den Schiedsrichterjob und dem erforderlichen Fokus für seine Spielleitungen", würdigte Fröhlich den FIFA-Referee am Donnerstag in einer Verbandsmitteilung.

Rafalski gehört seit Jahren zu den festen Größen in der Frauen-Bundesliga und kommt regelmäßig bei den Männern als Assistentin in der 2. Bundesliga zum Einsatz.

"Trotz eines vollen Terminkalenders nimmt sie sich immer wieder die Zeit, unsere jungen Schiedsrichterinnen auf und neben dem Platz zu unterstützen - bei Spielen und bei Lehrgängen. Dies ist für die gesamte Entwicklung der Schiedsrichterinnen sehr wichtig", sagte Christine Baitinger (48), die im DFB-Schiedsrichterausschuss für die DFB-Schiedsrichterinnen verantwortlich ist.

Titelfoto: Montage: SOEREN STACHE/POOL/AFP, IMAGO/foto2press

Mehr zum Thema DFB: