Tolle Geste in besonderem Rahmen: Fußball-Amateure erhalten erstmals Torjägerkanonen

Frankfurt am Main - Premiere im Amateurbereich: Im Rahmen des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen Ungarn werden am 23. September in Leipzig erstmals die besten Torjägerinnen und Torjäger aus den unteren Spielklassen geehrt.

Robert Lewandowski (33) vom FC Bayern München ist der Abo-Sieger der Bundesliga-Torjägerkanone. Erstmals werden jetzt auch Amateur-Fußballer für ihre vielen Tore mit einer Trophäe geehrt. (Archivfoto)
Robert Lewandowski (33) vom FC Bayern München ist der Abo-Sieger der Bundesliga-Torjägerkanone. Erstmals werden jetzt auch Amateur-Fußballer für ihre vielen Tore mit einer Trophäe geehrt. (Archivfoto)  © Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Bei den Männern erhalten die erfolgreichsten Schützen von der vierten bis zur elften Liga die Trophäe, bei den Frauen die besten Schützinnen von der dritten bis zur siebten Liga.

Die Aktion war bereits im Herbst 2019 vom Fachmagazin "kicker", dem DFB-Amateurportal "FUSSBALL.de" und dem DFB-Sponsor Volkswagen ins Leben gerufen, wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Saisonabbrüche im Amateurbereich jedoch zwei Jahre lang auf Eis gelegt worden.

"Die außergewöhnlichen Leistungen, die im Amateurfußball an jedem Wochenende vollbracht werden, erfahren leider zu selten die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Umso schöner ist es, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern die Torjägerkanone für alle ins Leben gerufen und an der Aktion trotz der Pandemie festgehalten haben", sagte DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann (61).

Skandal-Dokumente oder verborgene Schätze? Das steckte in den mysteriösen DFB-Tresoren
DFB Skandal-Dokumente oder verborgene Schätze? Das steckte in den mysteriösen DFB-Tresoren

Deutschlandweit die meisten Treffer in der vergangenen Saison gelangen Maria Asnaimer. Die Spielerin vom nordrhein-westfälischen Siebtligisten TuS Germania Lohauserholz-Daberg erzielte in 33 Liga-Spielen 93 Tore.

Top-Torjäger bei den Männern war Aleksandar Stoilov vom Zehntligisten MK Makedonija Stuttgart mit 84 Toren.

Titelfoto: Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Mehr zum Thema DFB: