Fußball-EM-Elefantorakel: Yashoda tippt auf Unentschieden zwischen Deutschland und Ungarn

Hamburg - Liegt sie erneut richtig? Am Mittwochabend (21 Uhr) trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im abschließenden Gruppenspiel der Europameisterschaft auf Ungarn.

Reviertierpfleger Michael Schmidt schaut ungläubig, als Elefantendame Yashoda die deutsche und die ungarische Flagge aus der Kiste zieht.
Reviertierpfleger Michael Schmidt schaut ungläubig, als Elefantendame Yashoda die deutsche und die ungarische Flagge aus der Kiste zieht.  © Robert Stoll/TAG24

Am Tag zuvor trat Elefantendame Yashoda (42) im Hamburger Tierpark Hagenbeck erneut zum Elefantorakel an.

Die ersten beiden Spiele der Löw-Elf hatte sie richtig vorhergesagt, jetzt auch?

Zur großen Überraschung aller Beteiligten zog sie beide Flaggen aus der vor ihr stehenden Kiste. "Ich bin sprachlos. Aber wenn sie auf Unentschieden tippt", gestand Reviertierpfleger Michael Schmidt (52).

NOFV-Präsident kritisiert mangelnde Unterstützung für den Sport: "Enttäuscht von der Politik"
Fußball NOFV-Präsident kritisiert mangelnde Unterstützung für den Sport: "Enttäuscht von der Politik"

Leben könnte die deutsche Mannschaft damit. Das Weiterkommen wäre so gut wie sicher. "Ungarn hat ja bereits gegen Frankreich unentschieden gespielt. Das hatten die sich sicher auch anders vorgestellt", sagte Schmidt. "Schauen wir mal, es wird ein schwieriges Spiel."

Ein Sieg der Deutschen würde aber wohl bedeuten, dass im Achtelfinale ein vermeintlich leichterer Gegner wartet.

"Wir nehmen was kommt. Es gibt keine einfachen Gegner mehr", wusste auch der Tierpfleger, der gleich ein Mittel parat hatte. "Deutschland muss sich so steigern, wie gegen Portugal." Und damit könnten alle leben.

Titelfoto: Robert Stoll/TAG24

Mehr zum Thema Fußball: