BVB-Star Jadon Sancho aus Englands Spieltagskader gestrichen! Coach Southgate nennt den Grund

London - Wo war eigentlich Jadon Sancho (21)? Der Star von Borussia Dortmund fehlte nicht nur in der englischen Aufstellung beim 1:0-Sieg gegen Vize-Weltmeister Kroatien am 1. Spieltag der Europameisterschaft 2020, er stand nicht mal im Kader!

Für den BVB erzielte Jadon Sancho (21) in der abgelaufenen Saison 16 Tore in 38 Einsätzen und gab zudem noch 20 direkte Vorlagen. Bei England war er im ersten EM-Gruppenspiel aber überraschend außen vor.
Für den BVB erzielte Jadon Sancho (21) in der abgelaufenen Saison 16 Tore in 38 Einsätzen und gab zudem noch 20 direkte Vorlagen. Bei England war er im ersten EM-Gruppenspiel aber überraschend außen vor.  © dpa/Marius Becker

Während man anfangs an eine kurzfristige Verletzung dachte, klärte Nationaltrainer Gareth Southgate (50) vor dem EM-Spiel der Three Lions auf: "Es ist sehr unglücklich, dass wir nur 23 Spieler benennen können. Ich mag es nicht, bei einem großen Turnier Spieler ganz aus dem Kader rauslassen zu müssen. Es ist ihnen gegenüber nicht fair."

Seinen Worten zufolge lag also keine Verletzung beim Wirbler vor, er verzichtete ganz bewusst auf den Mann, der für den BVB in 38 Einsätzen 16 Tore erzielt und 20 Vorlagen gegeben hatte - wohl dem, der auch in der Breite so eine Offensivpower hat!

Erstaunlich ist die Nicht-Berücksichtigung auch deshalb, weil Sancho im letzten Vorbereitungsspiel gegen Rumänien (1:0) noch in der Startaufstellung stand und 65 Minuten lang auf dem rechten Flügel ran durfte.

Tausende Fans feiern den neuen Europameister Italien in Rom
Europameisterschaft Tausende Fans feiern den neuen Europameister Italien in Rom

Doch weder gegen die nicht-qualifizierten Rumänen, noch gegen Kroatien war viel von der englischen Angriffswucht zu sehen.

Und gerade der EM-Gruppengegner ist weit von seiner Ausnahmeform entfernt, mit der er bei der WM 2018 die ganze Welt begeisterte. Dennoch taten sich die Three Lions extrem schwer.

Jadon Sancho muss sich Gareth Southgate nun aufdrängen

Jadon Sancho (21, r.) lief in der Nations League noch für die Three Lions auf, musste beim englischen EM-Auftakt aber auf der Tribüne Platz nehmen.
Jadon Sancho (21, r.) lief in der Nations League noch für die Three Lions auf, musste beim englischen EM-Auftakt aber auf der Tribüne Platz nehmen.  © dpa/Dirk Waem/BELGA

Zwar erzielte Raheem Sterling (26) von Manchester City das Siegtor nach Vorlage von Chelseas Champions-League-Sieger Mason Mount (22), doch so richtig viel Durchschlagskraft entwickelten die Three Lions nicht.

Dabei standen mit Kapitän Harry Kane (27) von den Tottenham Hotspur und Phil Foden (21) von Man City noch zwei weitere Ausnahmekönner auf dem Feld. Zudem wurden auch Marcus Rashford (23) von Manchester United und Dominic Calvert-Lewin (24) vom FC Everton eingewechselt. Mit Jack Grealish (25, Kapitän von Aston Villa) und Youngster Bukayo Saka (19) vom FC Arsenal London saßen weitere hoch veranlagte Akteure 90 Minuten lang auf der Bank.

Diese Kadertiefe ist beeindruckend, denn jeder von ihnen kann an einem guten Tag den Unterschied ausmachen.

Kaum zu glauben: Darum jubelte Italiens Elfmeter-Held Donnarumma erst gar nicht!
Europameisterschaft Kaum zu glauben: Darum jubelte Italiens Elfmeter-Held Donnarumma erst gar nicht!

Für Sancho gilt nun, den Kopf nicht hängenzulassen, sondern sich jetzt erst recht voll im Training reinzuhauen und sich Southgate aufzudrängen.

Denn dauerhaft wird er wohl kaum auf so einen dribbelstarken, pfeilschnellen und torgefährlichen Flügelflitzer verzichten können, der zudem auch noch das Auge für den Mitspieler hat.

Titelfoto: dpa/Dirk Waem/BELGA

Mehr zum Thema Europameisterschaft: