Poulsens Blitztor zu wenig! RB-Stürmer verliert mit Dänemark auch gegen Belgien

Kopenhagen - Alle für einen! Ein starkes Dänemark hat fünf Tage nach Christian Eriksens Herzstillstand auch das zweite Gruppenspiel bei der Europameisterschaft verloren, unterlag gegen den anfänglich enttäuschenden Mitfavoriten Belgien mit 1:2 (1:0). Zu Ehren Eriksens wurde die Partie zwischenzeitlich unterbrochen.

Nicht nur die dänischen Fans waren im ersten Spiel nach Christian Eriksens Herzstillstand in Gedanken bei ihrem im Krankenhaus liegenden Star-Spieler.
Nicht nur die dänischen Fans waren im ersten Spiel nach Christian Eriksens Herzstillstand in Gedanken bei ihrem im Krankenhaus liegenden Star-Spieler.  © Friedemann Vogel/EPA Pool/AP/dpa

Im rund 25.000 Zuschauer zählenden Telia Parken erzielte Yussuf Poulsen das schnelle 1:0 für Dänemark (2. Minute). Thorgan Hazard glich aus (1:1/55.), Kevin De Bruyne (2:1/70.) drehte das Spiel zugunsten Belgiens.

Dänemarks Coach Kasper Hjulmand wechselte nach der 0:1-Niederlage gegen Finnland zweimal: Jannik Vestergaard und Mikkel Damsgaard ersetzten Christian Eriksen (nach Herzstillstand im Krankenhaus) und Jonas Wind (Bank).

Belgiens Trainer Roberto Martinez stellte nach dem 3:0-Sieg gegen Russland ebenfalls zweimal um: Jason Denayer und Thomas Meunier kamen für Dedryck Boyata (Bank) und Timothy Castagne (EM-Aus nach Augenhöhlenbruch).

Widerlicher Facebook-Post: Gericht verurteilt England-Fan
Europameisterschaft Widerlicher Facebook-Post: Gericht verurteilt England-Fan

Die Dänen waren nach dem dramatischen EM-Auftakt rund um Eriksens Zusammenbruch gewillt, den ersten Sieg in Gruppe B einzufahren und die Achtelfinal-Chance zu wahren.

Hjulmands Jungs spielten euphorisiert gegen einen in der Anfangsphase völlig neben sich stehenden Weltranglisten-Ersten. Und so lies Treffer Nummer eins auch nicht lang auf sich warten.

Nach einem fatalen Fehlpass von Denayer hinten raus schnappte sich Pierre-Emile Höjbjerg die Kugel und legte auf für Poulsen. Der Stürmer von RB Leipzig fackelte nicht lang, schloss an der Strafraumgrenze ab und konnte Thibaut Courtois überwinden - 1:0 für Dänemark, das erste dänische Tor und das insgesamt schnellste der EM (2.).

Yussuf Poulsen (r.) nutzt einen Fehlpass von Jason Denayer (2.v.r.) nach einer Vorlage von Pierre-Emile Höjbjerg zum 1:0 für Dänemark gegen Belgien.
Yussuf Poulsen (r.) nutzt einen Fehlpass von Jason Denayer (2.v.r.) nach einer Vorlage von Pierre-Emile Höjbjerg zum 1:0 für Dänemark gegen Belgien.  © Martin Meissner/AP POOL/dpa
RB Leipzigs Angreifer erzielte in der 2. Minute das erste Tor für Dänemark bei der diesjährigen EM, das zugleich das bisher schnellste war.
RB Leipzigs Angreifer erzielte in der 2. Minute das erste Tor für Dänemark bei der diesjährigen EM, das zugleich das bisher schnellste war.  © Wolfgang Rattay/Reuters Pool/AP/dpa

Dänemarks Startelf für das EM-Gruppenspiel gegen Belgien

Belgiens Anfangsformation für das EM-Gruppenspiel gegen Dänemark

EM 2020: Dänemark weiter auf dem Gaspedal, Belgien fällt nichts dagegen ein

In der 10. Minute wurde die Partie zu Ehren Christian Eriksens unterbrochen. Dänemarks Joakim Maehle (l.), Belgiens Dries Mertens (M.) und Schiedsrichter Björn Kuipers applaudierten zusammen mit den Fans.
In der 10. Minute wurde die Partie zu Ehren Christian Eriksens unterbrochen. Dänemarks Joakim Maehle (l.), Belgiens Dries Mertens (M.) und Schiedsrichter Björn Kuipers applaudierten zusammen mit den Fans.  © Friedemann Vogel/EPA Pool/AP/dpa

Doch die Skandinavier blieben weiter giftig, drängten Belgien hinten rein und sorgten mit spritzigen Offensivszenen immer wieder für aufschreiende Fans im heimischen Stadion.

Die besten Gelegenheiten nach der Führung gehörten Daniel Wass (6./Kopfball ohne Druck) und Damsgaard nach Poulsen-Flanke (13./mit Außenrist verzogen).

Wie angekündigt wurde die Begegnung anlässlich Eriksens Rückennummer in der 10. Minute durch den niederländischen Schiedsrichter Björn Kuipers (Niederlande) für einige Momente unterbrochen, in denen lautstark unter den Sprechchören "Christian Eriksen, Christian Eriksen" applaudiert wurde.

Tausende Fans feiern den neuen Europameister Italien in Rom
Europameisterschaft Tausende Fans feiern den neuen Europameister Italien in Rom

Der WM-Dritte von 2018 wirkte auch danach komplett überfordert, konnte wenn überhaupt nur über Konter Akzente setzen, die aber nicht in gefährlichen Abschlüssen mündeten.

Wass fasste sich in der 26. Minute mal ein Herz, verzog mit seinem Distanzschuss aber und verpasste das 2:0. Und der 20-jährige Damsgaard setzte sich danach in der Box in Bedrängnis gegen Jan Vertonghen sowie Borussia Dortmunds Hazard und Meunier durch, sein Kullerball landete aber knapp neben Courtois' Pfosten (35.).

Nach einer überraschend einseitigen ersten Halbzeit, bei dem ein enttäuschender EM-Mitfavorit Belgien nur einen Schuss aufs Tor bekam, ging es unter tosendem Jubel in die Kabinen.

EM 2020: Borussia Dortmunds Thorgan Hazard gleicht für Belgien aus, Kevin De Bruyne legt nach

Borussia Dortmunds Thorgan Hazard (l.) glich für Belgien aus, Kevin De Bruyne (r.) traf eine Viertelstunde später zur Führung.
Borussia Dortmunds Thorgan Hazard (l.) glich für Belgien aus, Kevin De Bruyne (r.) traf eine Viertelstunde später zur Führung.  © Dirk Waem/BELGA/dpa

Belgien konnte auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht an seine starken Leistungen aus dem Russland-Match anknüpfen. Dänemark blieb hingegen am Drücker, Delaney verpasste mit einem Weitschuss aber das 2:0 (48.).

Es war ein trügerischer, weil knapper Vorsprung, der wenige Minuten später auch zunichte war. Die in Weiß kickenden Gäste hatten eine von wenigen Aktionen in der gegnerischen Hälfte. Romelu Lukaku tankte sich auf dem rechten Flügel durch, passte zu De Bruyne, der mit einem angetäuschten Schuss zwei grätschende Verteidiger im Sechzehner ausknockte, vor dem Kasten quer legte, wo Hazard nur noch einschieben musste - 1:1 (55.).

Deutschlands westliche Nachbarn steigerten sich kontinuierlich und wurden immer effektiver. Und sollten das Spiel auch drehen!

Der zehn Minuten zuvor eingewechselte Eden Hazard legte am Ende einer wunderbaren Kombination auf den links frei heranstürmenden De Bruyne, der mit einer Direktabnahme Kasper Schmeichel im Gehäuse keine Chance ließ - 2:1 für Belgien (70.).

Martin Braithwaite schießt und köpft, verpasst aber das Unentschieden

All eyes on Kevin! Pierre-Emile Höjbjerg (l.) und Christian Nörgaard (r.) rennen Siegtorschütze De Bruyne hinterher.
All eyes on Kevin! Pierre-Emile Höjbjerg (l.) und Christian Nörgaard (r.) rennen Siegtorschütze De Bruyne hinterher.  © Dirk Waem/BELGA/dpa

Martin Braithwaite hatte danach drei sehr gute Chancen, wieder auf Remis zu stellen.

Zuerst konnte Courtois halten (75.), dann zog der Däne in der Box Aufsehen erregend an Denayer vorbei, wurde aber vom sich in den Schuss werfenden Vertonghen geblockt (77.). Nummer drei landete per Kopf nach einer gefühlvollen Flanke nur auf dem Lattenkreuz (87.).

Es blieb letztlich nach einer fünfminütigen Nachspielzeit beim etwas glücklichen Sieg der Red Devils, die sich damit schon fürs Achtelfinale qualifizierten. Dänemark benötigt im letzten Spiel einen Dreier, um noch eine Chance auf die K.o.-Phase zu haben.

Im abschließenden Gruppenspiel trifft Dänemark am Montag (21 Uhr) auf Russland, Belgien bekommt es zeitgleich mit Finnland zu tun (jeweils ARD & Magenta TV).

Titelfoto: Bildmontage: Dirk Waem/BELGA/dpa,

Mehr zum Thema Europameisterschaft: