EM-Entscheidung offenbar vertagt: UEFA setzt München weitere Frist

Montreux - Die Europäische Fußball-Union hat nach dpa-Informationen die Entscheidung über den EM-Standort München vertagt.

Die Münchner Allianz Arena leuchtet in den deutschen Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold. Wird sie im Sommer Spielplatz für die Europameisterschaft?
Die Münchner Allianz Arena leuchtet in den deutschen Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold. Wird sie im Sommer Spielplatz für die Europameisterschaft?  © picture alliance / dpa

Der bayerischen Landeshauptstadt, in der alle drei Gruppenspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ausgerichtet werden sollen, soll eine weitere Frist bis zum Ende dieser Woche eingeräumt werden, um über die Zulassung von Zuschauern zu beraten.

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur kurz nach der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees in Montreux.

"Die Landeshauptstadt München jedenfalls muss und will ihrer Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit der eigenen Bevölkerung Rechnung tragen", sagte zuletzt Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (62, SPD).

Die Frist gilt auch für die weiteren Wackelkandidaten unter den zwölf Ausrichtern, Dublin und Bilbao.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Europameisterschaft: