DFB-Halstenberg heiß auf Duell mit Ungarn-Kumpels Gulácsi und Orban: "Ein, zwei Tore einschenken"

München/Leipzig - Für die deutsche Nationalmannschaft steht bei der Europameisterschaft am Mittwoch das abschließende und entscheidende Gruppenspiel gegen Ungarn an. Marcel Halstenberg (29) trifft dann auf seine Vereinskollegen Péter Gulácsi (31) und Willi Orban (28) von RB Leipzig - will aber keine Gnade zeigen.

Nationaltorhüter Péter Gulácsi (31, M.) trifft am Mittwoch zusammen mit Willi Orban (28) auf seinen RB-Leipzig-Kumpel Marcel Halstenberg (29).
Nationaltorhüter Péter Gulácsi (31, M.) trifft am Mittwoch zusammen mit Willi Orban (28) auf seinen RB-Leipzig-Kumpel Marcel Halstenberg (29).  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

"Es wird auf jeden Fall kein einfaches Spiel. Die Ungarn stehen sehr kompakt, sind defensiv sehr stark und bei Standards und offensiv auch gefährlich", weiß Halstenberg.

Mit seiner Nationalelf strebt der Linksverteidiger "natürlich" den zweiten Sieg im dritten Match an, "um uns keine Gedanken zu machen, wie wir uns platzieren, um weiterzukommen."

Denn fest steht: Mit einem Dreier würde die Mannschaft unabhängig vom Ausgang des Parallelspiels zwischen Weltmeister Frankreich und EM-Titelverteidiger Portugal definitiv einen der ersten beiden Plätze einnehmen, bei einem Remis ihrer beiden ersten Kontrahenten sogar Gruppensieger werden.

England-Fans blamieren sich immer weiter: Online-Petition für Final-Wiederholung?
Europameisterschaft England-Fans blamieren sich immer weiter: Online-Petition für Final-Wiederholung?

Doch dafür müssen sie in München erst eine starke ungarische Nationalelf aus dem Weg räumen, die - auch durch die zahlreiche Unterstützung in den bisherigen Partien in Budapest - erst spät gegen Portugal verlor (0:3) und nach Führung gegen Les Bleus ein sensationelles Remis (1:1) holte.

Allen voran werden Innenverteidiger Orban und Keeper Gulácsi zu versuchen wissen, den eigenen Kasten so lang wie möglich sauber zu halten. Halstenberg attestierte seinem Leipziger Torhüter schon, dass er "sehr nah dran" an Manuel Neuers (35) Weltklasse sei. Gulácsi habe sich "in den letzten Jahren entwickelt und unter Julian Nagelsmann spielerisch verbessert. Auf der Linie ist er gut, antizipiert gut, achtet darauf, was der gegnerische Stürmer für Bewegungen macht."

Halstenberg weiß, dass der 31-Jährige "die Null halten" will, "aber wir probieren, ihm ein, zwei Tore einzuschenken."

Cristiano Ronaldos (36, r.) Portugiesen hatten im ersten Gruppenspiel gegen Ungarn lange zu knabbern, konnten das Match erst gegen Ende für sich entscheiden.
Cristiano Ronaldos (36, r.) Portugiesen hatten im ersten Gruppenspiel gegen Ungarn lange zu knabbern, konnten das Match erst gegen Ende für sich entscheiden.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

EM 2020: (Wohl) kein Vorbeikommen für Marcel Halstenberg am "grandiosen" Robin Gosens

Linksverteidiger Marcel Halstenberg (29, r., hier neben Bundestrainer Joachim Löw, 61, M., und Joshua Kimmich, 26) will Gulácsi (31) gern "ein, zwei Tore einschenken".
Linksverteidiger Marcel Halstenberg (29, r., hier neben Bundestrainer Joachim Löw, 61, M., und Joshua Kimmich, 26) will Gulácsi (31) gern "ein, zwei Tore einschenken".  © Federico Gambarini/dpa

Beim 0:1 gegen Frankreich ohne Einsatz geblieben, durfte Halstenberg am Samstag gegen Portugal (4:2) nach gut einer Stunde für den saustarken Robin Gosens (26) ran, der mit einem Treffer und zwei Vorlagen zum Matchwinner wurde.

"Es ist natürlich schwer, an so jemandem vorbeizukommen. Er hat ein grandioses Spiel gemacht, hat eine super Saison gespielt, viele Scorerpunkte gehabt. So jemand ist wichtig für unser Team. Es sollen die Besten auf dem Platz stehen."

Sollte es aber mit Gosens und ohne ihn erfolgsversprechender oder erfolgreicher laufen, "ist es mir egal, da stelle ich mich gern hinten an", zeigte sich der Leipziger mannschaftsdienlich.

Kaum zu glauben: Darum jubelte Italiens Elfmeter-Held Donnarumma erst gar nicht!
Europameisterschaft Kaum zu glauben: Darum jubelte Italiens Elfmeter-Held Donnarumma erst gar nicht!

Generell sieht sich der Rotschopf auch nach seinen letzten Einsätzen bei den Roten Bullen als linker Innenverteidiger in der Dreierkette eher auf dieser Position. Er könne aber auch in der Viererkette links oder in der Fünferkette als linker Flügelspieler auflaufen - je nachdem, wo er gebraucht werde.

Aber ob der scheidende Bundestrainer Joachim Löw (61) ihn mit weiteren Einsätzen belohnt? "Ich werde mich im Training reinhauen und hoffen, dass ich noch Spielzeit bekomme."

Titelfoto: Bildmontage: Federico Gambarini/dpa, Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Europameisterschaft: