Liveticker zum Finale: Italien krönt sich gegen England dank Donnarumma zum Europameister!

London - Das letzte Spiel der Europameisterschaft 2020 bot einen wahren Krimi! Italien gewann im großen Finale gegen England nach Elfmeterschießen mit 4:3 (1:1/1:1/1:1/0:1).

Gianluigi Donnarumma wehrte im Elfmeterschießen die Schüsse von Jadon Sancho sowie Bukayo Saka ab und sicherte Italien damit den EM-Pokal!
Gianluigi Donnarumma wehrte im Elfmeterschießen die Schüsse von Jadon Sancho sowie Bukayo Saka ab und sicherte Italien damit den EM-Pokal!  © dpa/Paul Ellis/Pool AFP/AP

Hochklassig war die Begegnung aber lange Zeit nicht, sie lebte vornehmlich von ihrer Spannung.

Die Three Lions überrumpelten die Azzurri zu Beginn mit einer ausgeklügelten Taktik und gingen durch Luke Shaws Dropkick in Führung (2. Minute). Es war das schnellste Tor, das jemals in einem EM-Finale geschossen wurde!

Die Italiener hatten in der Folge einige Probleme, fanden aber nach und nach besser in die Partie, während England viel zu passiv wurde. Folgerichtig glich Leonardo Bonucci nach einer Ecke zum 1:1 aus (67.).

England-Fans blamieren sich immer weiter: Online-Petition für Final-Wiederholung?
Europameisterschaft England-Fans blamieren sich immer weiter: Online-Petition für Final-Wiederholung?

In der restlichen regulären Spielzeit und der Verlängerung passierte dann vergleichsweise wenig. Beide Mannschaften standen defensiv sicher und kamen nur noch selten zu Chancen.

So war bald absehbar, dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Hier vergaben die Three Lions ihren Vorteil und kassierten am Ende eine bittere Niederlage. Die Squadra Azzurra bejubelte den ersten Titel seit 1968 hingegen euphorisch.

+++ Alles zu diesem Endspiel zum Nachlesen im großen TAG24-Liveticker. +++

Italien ist Europameister 2020!
Italien ist Europameister 2020!  © dpa/Christian Charisius
Gianluigi Donnarumma (gelbes Trikot) wurde zu Italiens EM-Helden! Der Ex-Keeper des AC Mailand, der momentan mit dem FC Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht wird, war der Mann des Spiels.
Gianluigi Donnarumma (gelbes Trikot) wurde zu Italiens EM-Helden! Der Ex-Keeper des AC Mailand, der momentan mit dem FC Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht wird, war der Mann des Spiels.  © dpa/Nick Potts/PA Wire

0.15 Uhr: Italien streckt den Pokal in die Höhe!

Damit verabschieden wir uns von dieser Stelle. Bis bald!

0.14 Uhr: Die Azzurri lassen den verletzten Leonardo Spinazzola zuerst aufs Podium hüpfen - die nächste sehr starke Geste dieser verschworenen Truppe.

0.11 Uhr: Die Italiener stehen bei der Siegerehrung Spalier und klatschen die Engländer ab.

0.10 Uhr: Große Ehre für Donnarumma! Der Berg von einem Keeper wurde zum Spieler des Turniers gewählt.

23.57 Uhr: Tränen auf beiden Seiten. Donnarumma weint vor Freude und Erleichterung, Saka vor Entsetzen und Trauer. Die Engländer sind am Boden, können ihre Niederlage noch gar nicht fassen.

Chiellini und einige Kollegen beweisen Größe und trösten die Three-Lions-Spieler.

Gianluigi Donnarumma pariert den entscheidenden Elfmeter von Bukayo Saka, Italien ist Europameister!

23.54 Uhr: Youngster Saka ist für England der nächste Schütze - und verschießt! Donnarumma hält den Elfer und Italien ist Europameister!

23.53 Uhr: Jorginho schießt zu lasch links unten - und Pickford lenkt die Kugel an den Pfosten! Das ist ja Wahnsinn!

23.52 Uhr: Sancho scheitert! Donnarumma pariert den Versuch halbrechts! Southgates Elfer-Joker stechen nicht!

23.51 Uhr: Bernardeschi legt für die Squadra Azzurra wieder vor, schießt genau in die Mitte zum 3:2 ein.

23.50 Uhr: Rashford lässt sich sehr viel Zeit - und trifft für England nur den linken Pfosten!

23.49 Uhr: Bonucci ist für Italien der nächste Schütze - und netzt halbhoch links zum 2:2 ein!

23.49 Uhr: Maguire jagt den Ball mit dem Vollspann zum 2:1 für England in den rechten Winkel!

23.48 Uhr: Belotti für lässt sich Zeit mit dem Anlauf - und verschießt für die Azzurri! Pickford taucht in die rechte untere Ecke ab und hält den unplatzierten Versuch.

23.47 Uhr: Kapitän Kane gleicht für England links unten neben den Pfosten aus, obwohl Donnarumma in der richtigen Ecke war. 1:1.

23.46 Uhr: Berardi schießt zuerst - und trifft halblinks unten, Pickford springt nach rechts! 1:0 für Italien.

23.45 Uhr: Kuipers gibt Pickford und Donnarumma genaue Anweisungen, wie sie sich zu verhalten haben.

23.44 Uhr: Italien darf im Elfmeterschießen vorlegen.

23.43 Uhr: Beide Teams schwören sich ein. Die Stimmung auf den Rängen ist geprägt von Nervosität und Anspannung.

23.43 Uhr: Die Trainer legen aktuell die Schützen fest.

23.40 Uhr: Abpfiff! Es geht ins Elfmeterschießen!

23.37 Uhr: Die Nachspielzeit der Verlängerung läuft. Es gibt drei Minuten obendrauf.

23.37 Uhr: Southgate nimmt einen Doppelwechsel vor und bringt Jadon Sancho sowie Rashford für Henderson und Walker.

Rashford hat einen Zettel in der Hand - für Pickford und das sich abzeichnende Elfmeterschießen?

23.34 Uhr: Alessandro Florenzi ersetzt bei Italien Emerson.

23.33 Uhr: Beide Teams versuchen, das Spiel noch für sich zu entscheiden, gehen allerdings weiterhin nicht ins Risiko.

23.30 Uhr: Jorginho rutscht auf dem Ball ab und trifft Grealish mit den Stollen am Knie, bekommt zu Recht Gelb, da keine Absicht vorlag.

Grealish kann aber weitermachen.

23.28 Uhr: England macht nun Druck, Bonucci und Chiellini stehen jedoch weiterhin sehr sicher und halten den Laden dicht.

23.27 Uhr: Die letzten zehn Minuten laufen.

23.25 Uhr: Nun brennt es auf der anderen Seite! Donnarumma wirft sich allerdings in eine Kane-Flanke und wehrt sie ab.

Die Partie nimmt nochmal Fahrt auf.

23.24 Uhr: Bernardeschi tritt an, jagt das Leder wuchtig aufs Tor - wo Pickford im Nachfassen zur Stelle ist und die Kugel unter sich begräbt.

23.23 Uhr: Italien holt einen Freistoß raus, rund 25 Meter vor dem englischen Gehäuse.

23.22 Uhr: Der zweite Abschnitt der Verlängerung läuft.

23.19 Uhr: Die erste Halbzeit der Verlängerung ist vorbei, es steht nach den Toren von Luke Shaw für England und Leonardo Bonucci für Italien weiterhin 1:1.

23.17 Uhr: Das Geschehen ist umkämpft, aber nicht unfair und wogt hin und her.

23.16 Uhr: Wenn Ihr mehr zum Flitzer lesen wollt, dann seid ihr >> hier richtig.

23.15 Uhr: Durchatmen bei England! Emerson setzt sich auf der linken Seite durch, Pickford dreht sich weg, klärt die Flanke aber mit ein wenig Glück und auf sehr unkonventionelle Art und Weise.

23.14 Uhr: Beide Mannschaften spielen weiterhin vor allem auf Sicherheit und legen vorrangig wert auf die defensive Stabilität. Deshalb ist die erste Halbzeit der Verlängerung bisher höhepunktarm.

23.11 Uhr: Mount verlässt das Feld, dafür kommt Grealish unter lautstarkem Applaus und Gejohle.

23.11 Uhr: Bei England macht sich Publikumsliebling und Aston-Villa-Kapitän Jack Grealish bereit. Ein Mann, der für kreative Momente steht.

23.09 Uhr: Guter Schuss von Phillips! Der Sechser fasst sich aus 20 Metern nach einer abgewehrten Ecke ein Herz, zielt aber um gut zwei Meter links vorbei.

23.08 Uhr: Italien hat mehr Ballbesitz, doch England die nächste Offensivaktion. Chiellini klärt Sterlings Hereingabe aber.

Dann bringt Mancini den torgefährlichen Mittelfeldakteur Manuel Locatelli für Verratti.

23.05 Uhr: Das Geschehen auf dem Rasen wogt hin und her, eine Chance konnte sich noch keine Mannschaft erarbeiten.

23.02 Uhr: Mancini nimmt den entkräfteten Insigne zum Verlängerungsbeginn vom Feld und bringt Sturmbulle Andrea Belotti.

23 Uhr: Nun müssen die Spieler nochmal an ihre Grenzen bzw. leicht darüber hinausgehen.

Ein Favorit ist nicht auszumachen. Beide haben die individuelle Klasse, um die Begegnung mit einer Aktion zu entscheiden.

22.56 Uhr: Aus! Es geht in die Verlängerung!

22.56 Uhr: Chiellini hält Saka am Kragen fest und sieht Gelb.

22.55 Uhr: Italien und England scheuen das Risiko, haben sich offenbar auf eine Verlängerung eingerichtet.

22.53 Uhr: Beide Teams kommen momentan nicht entscheidend durch. Die Hälfte der Nachspielzeit ist bereits vorbei.

22.51 Uhr: Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit!

22.49 Uhr: Die Begegnung läuft wieder, der Flitzer wurde geschnappt und ließ sich widerstandslos abführen.

22.48 Uhr: Es riecht nach Verlängerung. Oder gelingt hier einem Team noch der Lucky Punch?

Aktuell ist die Partie unterbrochen, weil ein sportlicher Flitzer aufs Feld rannte und mehreren Ordnern unter dem Gejohle der Fans entkam.

22.46 Uhr: England setzt sich hier doch nochmal in Szene. Shaw zielt aber viel zu hoch.

Bitter für Italien: Chiesa muss angeschlagen runter und wird von Federico Bernardeschi ersetzt.

22.45 Uhr: Nun sieht auch Insigne Gelb.

22.42 Uhr: Nur noch acht Minuten auf der Uhr - plus Nachspielzeit natürlich.

22.41 Uhr: Chiesa wurde nach einem erneut starken Dribbling zu Fall gebracht und muss behandelt werden.

22.39 Uhr: So langsam fangen sich die Engländer wieder ein wenig und wagen sich auch mal nach vorne.

22.35 Uhr: Italien ist weiterhin spielbestimmend und nun auch endgültig in der Begegnung angekommen. England braucht mehr Ruhe und Selbstvertrauen, was die Azzurri momentan aber nicht zulassen.

22.34 Uhr: Der entkräftete Rice geht runter, Liverpool-Kapitän Jordan Henderson ersetzt ihn positionsgetreu.

Zuvor bediente Bonucci mit einem klasse Steilpass Berardi, der kurz vorm herausstürzenden Pickford zum Abschluss kam, das Leder jedoch über die Latte jagte. Durchatmen bei den Three Lions.

Leonardo Bonucci (3.v.r.) schaltet am schnellsten und trifft aus Nahdistanz zum 1:1 für Italien.
Leonardo Bonucci (3.v.r.) schaltet am schnellsten und trifft aus Nahdistanz zum 1:1 für Italien.  © dpa/Christian Charisius

22.32 Uhr: Italien rennt weiter an und will die Partie nun in der regulären Zeit entscheiden. Die Three Lions wirken verunsichert.

22.30 Uhr: Southgate reagiert. Saka kommt, Trippier muss runter. Es wird offensiver.

Leonardo Bonucci lässt Wembley verstummen und trifft zum 1:1 für Italien

22.26 Uhr: Es hatte sich angedeutet! Italien gleicht durch Bonucci zum 1:1 aus! Nach einer Ecke setzt sich Verratti am zweiten Pfosten gegen Mount durch und köpft nach links unten, Pickford lenkt die Kugel aber noch mit einem starken Reflex an den Pfosten.

Von dort aus prallt sie zu Bonucci, der schnell schaltet und aus einem Meter problemlos einschießt. Wembley ist kurzzeitig in Schockstarre.

22.24 Uhr: Donnarumma muss eingreifen und einen Kopfball von Stones über die Latte spitzeln.

Top-Möglichkeit für Italien: Federico Chiesa zieht ab, doch Englands Keeper Jordan Pickford pariert stark

22.23 Uhr: Großchance für Italien - und wieder durch eine Einzelaktion! Chiesa lässt mehrere Engländer aussteigen und zieht genau im richtigen Moment ab, doch Pickford springt in die rechte untere Ecke und verhindert den Einschlag.

22.21 Uhr: Mittlerweile ist genau eine Stunde vorbei. England steht momentan hintendrin und ist weiter stabil, wartet auf den entscheidenden Konter.

22.18 Uhr: Italien wirkt noch immer nicht zu Hundert Prozent in der Partie angekommen.

22.17 Uhr: Pickford muss retten! Insigne zieht aus ganz spitzem Winkel ab, doch der englische Keeper ist aufmerksam und pariert den scharfen Schuss.

22.16 Uhr: Shaw bringt den folgenden Freistoß mit viel Schnitt in die Mitte, wo Maguire sich durchsetzt, aber klar drüberköpft.

22.15 Uhr: Bonucci foult Sterling klar und kassiert zu Recht Gelb.

22.14 Uhr: Cristante und Berardi ersetzen Barella und Immobile. Beides folgerichtig. Doch nun hat Italien keinen echten Neuner mehr auf dem Feld.

22.13 Uhr: Defensiv steht England weiter felsenfest. Wenig verwunderlich, dass Mancini einen Doppelwechsel vorbereitet. Bryan Cristante und Domenico Berardi sollen das Spiel beleben.

22.11 Uhr: Insigne schlenzt den Standard um einen Meter am rechten Winkel vorbei.

22.10 Uhr: Sterling checkt Insigne unnötig am Sechzehner weg - Freistoß für Italien, 20 Meter zentrale Position.

22.08 Uhr: Sterling sorgt wieder für Aufruhr und lässt sich nach einem Minikontakt mit Bonucci im Strafraum fallen. Kuipers gibt aber zu Recht keinen Elfmeter.

22.07 Uhr: Erste Gelbe Karte der Begegnung. Barella foult Kane im Mittelfeld und wird von Kuipers verwarnt.

22.05 Uhr: England stößt an, die Partie läuft wieder.

22.04 Uhr: Die Spieler sind wieder auf dem Feld, gleich geht es mit dem zweiten Durchgang weiter.

Auch Jorginho ist noch auf dem Rasen und läuft wieder rund.

21.59 Uhr: Ob Mancini bald wechseln wird? Gerade im Angriff muss sich bei Italien etwas tun. Immobile bekommt überhaupt keine Bälle und kann sich gegen die englischen Abwehrkanten nicht in Szene setzen.

Insigne und Chiesa sind da deutlich besser im Spiel und bemüht, doch auch den beiden Dribbelkünstlern fehlt noch die Durchschlagskraft.

Das verwundert nicht, schließlich werden sie meist gedoppelt, müssen auf die geballte Verteidigung zulaufen und haben nur selten eine vielversprechende Anspielstation.

21.52 Uhr: Englands Führung ist verdient. Die Three Lions wirkten gerade zu Beginn deutlich wacher, griffiger, offensivstärker und taktisch besser eingestellt. Southgate hat mit seinem Trainerteam die Schwächen der Italiener sehr gut analysiert.

Mittlerweile ist das Geschehen ausgeglichener, mit leichten Vorteilen für die Azzurri, die sich im Angriff aber noch nicht entscheidend in Szene setzen können. Hier muss Mancini in der Pause ansetzen, denn nur auf eine Einzelaktion kann sich die Squadra Azzurra nicht verlassen.

21.49 Uhr: Halbzeitpause!

21.49 Uhr: Bonuccis verzweifelt wirkender Schuss aus der Distanz geht weit vorbei.

21.47 Uhr: Noch fehlen Italien die Ideen, denn Immobile steht oft alleine gegen mehrere Abwehrspieler und hat zu wenige Teamkollegen, die ganz vorne in die Spitze vorstoßen.

Trotzdem erarbeiten sich die Azzurri immer mehr Sicherheit und Abschlüsse. Erst wird Immobile geblockt, dann packt Pickford bei Verrattis zu laschem Versuch sicher zu.

21.42 Uhr: Italien rennt nun vermehrt an, findet aber noch keine Mittel, um das englische Abwehrbollwerk zu knacken.

Linksverteidiger Luke Shaw (r.) brachte England bereits nach wenigen Minuten mit 1:0 in Front.
Linksverteidiger Luke Shaw (r.) brachte England bereits nach wenigen Minuten mit 1:0 in Front.  © dpa/Andy Rain/Pool EPA/AP

21.39 Uhr: England stellt die Italiener früh zu, dazu fehlt den Azzurri weiter die letzte Präzision, weshalb sie nur durch Einzelaktionen zu Chancen kommen.

Dafür steht die Squadra Azzurra defensiv deutlich sicherer, hat sich auf die Taktik der Three Lions besser eingestellt.

21.35 Uhr: Gute Chance für die Squadra Azzurra! Chiesa setzt sich gegen mehrere Leute durch und zieht aus 17 Metern ab, verfehlt die rechte Ecke aber knapp.

21.32 Uhr: Im Ansatz eine gefährliche Aktion, doch Italien macht sie sich mit zwei ungenauen Pässen selbst zunichte.

21.30 Uhr: Die Italiener gestikulieren viel und sind sichtlich unzufrieden. Vermutlich hatten auch sie England nicht so stark erwartet.

Die Three Lions waren bei diesem Turnier nie stärker als in der ersten halben Stunde dieses Endspiels.

21.27 Uhr: Jorginho ist weiter auf dem Platz, dirigiert und ist voll eingebunden.

Momentan versucht sich Italien durch das dichte englische Abwehrbollwerk zu kombinieren - bislang vergeblich!

21.24 Uhr: Jorginho hat das Feld verlassen und wird weiter behandelt. Es sieht nicht gut aus für den Champions-League-Sieger des FC Chelsea.

Er kehrt dennoch auf den Rasen zurück, läuft aber unrund.

21.22 Uhr: Das wäre bitter für Italien! Mittelfeldlenker Jorginho liegt verletzt am Boden und muss behandelt werden.

Sein Ausfall wären ein herber personeller Rückschlag für die Squadra Azzurra.

21.21 Uhr: Man muss England wahrlich für den exzellenten Start loben, die Three Lions präsentieren sich hellwach, giftig, dynamisch und spielstark.

Die Azzurri sehen momentan kein Land!

21.19 Uhr: Aktuell haben die Italiener Ballbesitz, doch England presst aggressiv und gewinnt das Leder oft gut zurück.

Dazu stimmt die Raumaufteilung, die Squadra Azzurra hat wenig Platz und Zeit, womit sie noch nicht zurechtkommt.

21.15 Uhr: Die Three Lions machen weiter unaufhörlich Druck, Italien kommt offensiv noch überhaupt nicht zur Geltung.

Die Führung: Luke Shaw zieht ab und trifft zum 1:0 für England.
Die Führung: Luke Shaw zieht ab und trifft zum 1:0 für England.  © dpa/Nick Potts/PA Wire

21.13 Uhr: Italien steht weiter wackelig, weil die Zuordnung nicht stimmt! Geht das so weiter, wird England nachlegen.

21.11 Uhr: Die Azzurri werden hier defensiv immer wieder ausgespielt! England findet die Räume hinter der Kette regelmäßig und sorgt so für brenzlige Situationen. Diesmal kann Chiellini klären.

Momentan geht die Taktik von Southgate auf, das sieht auch ZDF-Co-Kommentator Sandro Wagner so. Doch Mancini wird sich seinerseits überlegen, wie sein Team besser mit dem Gegner zurechtkommt.

21.08 Uhr: Erste Chance für die Squadra Azzurra! Insigne schlenzt einen 20-Meter-Freistoß aus halbrechter Position allerdings über den Kasten.

21.07 Uhr: Italien hat nun deutlich mehr Spielanteile und setzt sich in der Hälfte der Three Lions fest.

21.06 Uhr: Freudetrunken stimmen die Fans "It's Coming Home" an.

Luke Shaw schießt England gegen Italien per Dropkick früh in Führung

21.03 Uhr: Was für ein Traumstart für die Three Lions! Trippier flankt aus dem rechten Halbfeld mit viel Schnitt in die Mitte, wo Shaw am zweiten Pfosten einläuft und den Ball aus fünf Metern per Dropkick mit links an den Pfosten nagelt, von wo aus er ins Tor springt - 1:0 für England!

Erstmals überhaupt bei diesem Turnier liegen die Azzurri zurück. Wie werden sie darauf reagieren?

21.02 Uhr: Maguire nervös! Der englische Abwehrhüne verschuldet die erste Ecke für Italien.

Die tritt Insigne von der rechten Seite, doch Maguire bereinigt die Situation und macht seinen Fehler wieder gut.

21.01 Uhr: Italien ist am Leder und wird direkt ausgepfiffen. Jeder englische Ballgewinn wird lautstark bejubelt. Auch "England"-Sprechchöre sind zu hören.

21 Uhr: Der niederländische Schiedsrichter Björn Kuipers pfeift nach dem Kniefall gegen Rassismus an! Das Endspiel läuft.

20.57 Uhr: Bei "God save the Queen" singen hingegen Zehntausende Fans mit - und die englischen Akteure selbstverständlich auch.

20.55 Uhr: Die italienische Nationalhymne läuft - und trotz der Ansagen und Bitten vieler Offizieller pfeifen einige englische Fans auch hier.

Die Azzurri-Spieler lassen sich davon nicht beirren und singen wie gewohnt voller Stolz und Inbrunst lautstark mit.

20.54 Uhr: Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit.

Die Italiener betreten den Rasen unter lauten Pfiffen zuerst.

Dann folgen - unter großem Jubel - die Engländer.

20.52 Uhr: Portugals Siegtorschütze von 2016, Eder, bringt den EM-Pokal in den Fußballtempel.

20.51 Uhr: Die Zuschauer im Wembley-Stadion johlen und jubeln, sind von der aufwendigen Show hörbar angetan.

20.49 Uhr: Die Abschlusszeremonie dieser ersten paneuropäischen EM läuft. Es wird zu rhythmischer Musik getanzt, dazu gibt es eine Licht- und Flugshow. Die Spannung steigt.

20.47 Uhr: Die Statistik spricht nicht für England. In vier Begegnungen bei Welt- und Europameisterschaften konnten die Three Lions Italien nie bezwingen.

Dicht an dicht gedrängt stimmen sich die englischen Fans mit "Sweet Caroline" auf das EM-Finale ein

20.42 Uhr: Die Akteure wissen natürlich allesamt, welchen Stellenwert diese Begegnung hat. Ob sie mit diesem ganz besonderen Finaldruck umgehen können und ihre Nerven im Griff haben?

Wer es schafft, hier vornehmlich Spaß zu haben, der ist klar im Vorteil.

20.38 Uhr: Für Italien wäre es der erste EM-Titel seit dem Triumph 1968. Die Azzurri könnten den Pokal also erstmals seit 53 Jahren endlich wieder in die Höhe stemmen.

England würde hingegen den allerersten Euro-Gewinn überhaupt feiern. Wenig verwunderlich, dass die Stimmung in beiden Ländern von Vorfreude und Anspannung geprägt ist.

Schließlich wäre die Bedeutung eines Sieges in den zwei Fußball-Nationen extrem hoch, die Spieler würden in die Geschichtsbücher eingehen.

Englands Fans sehnen den EM-Titel herbei.
Englands Fans sehnen den EM-Titel herbei.  © dpa/Nick Potts/PA Wire

20.32 Uhr: Spannend wird zu sehen sein, ob sich eine Mannschaft im Mittelfeldzentrum einen Vorteil verschaffen kann. Rice und Phillips harmonieren bislang sehr gut und könnten auch die Kreise von Jorginho, Verratti und Barella einschränken, obwohl die individuell noch einen Tick besser einzuschätzen sind und allesamt eine sehr gute Form haben.

Es dürfte sich ein enges Ringen entwickeln. Klar ist: Wer sich hier durchsetzt, hat die Spielkontrolle.

20.29 Uhr: Im ZDF ist zu sehen, dass die Lage in London chaotisch ist. Die Fans halten sich nicht an die AHA-Regeln und tun so, als würde die Pandemie nicht existieren.

Abstände werden nicht eingehalten, vielerorts versammeln sich die Leute, trinken und feiern gemeinsam. Was in normalen Zeiten ein schönes Bild wäre, wirkt inmitten der dritten Welle und dem Aufkommen der Delta-Variante dann doch deplatziert und unverantwortlich.

So ist sich auch Experte Per Mertesacker sicher, dass dieses Superspreader-Event viele neue Corona-Infektionen zur Folge haben wird.

20.24 Uhr: Walker, Stones und Maguire sollen das englische Zentrum dichthalten. Die beiden letztgenannten sind britische Innenverteidiger, wie sie im Buche stehen: Zweikampf- und kopfballstark, aber nicht unbedingt mit dem allerbesten Spielaufbau ausgestattet.

Dennoch wird es für Immobile, Insigne und Chiesa schwer, sich zu behaupten. Die wenigen Chancen, die sie bekommen, müssen sie daher nutzen.

Auch Trippier und Shaw sind sehr gute Leute, die ihre Außenpositionen im Griff haben - offensiv und defensiv.

20.20 Uhr: Die italienische Verteidigung ist erfahrener und wirkt noch einen Tick stabiler als die von England. Chiellini und Bonucci haben im Fußball eigentlich alles erlebt und wissen ganz genau, worauf es in einer solchen Begegnung ankommt.

Andererseits verfügt das Three-Lions-Angriffstrio Harry Kane, Raheem Sterling und Mason Mount über genügend Qualität, um eine kleine Unaufmerksamkeit der Routiniers zu nutzen.

Wenn die Squadra Azzurra überhaupt eine Schwachstelle hat, dann die Außenverteidigung. Di Lorenzo (rechts) und Emerson (links). Auf beiden Seiten werden die Engländer austesten, ob was geht.

20.17 Uhr: Im Tor hat Italien einen leichten Vorteil. Donnarumma strahlt Ruhe aus und verschafft sich bei den gegnerischen Angreifern mit seiner Statur und großen körperlichen Präsenz automatisch Respekt.

Dazu verfügt er über hervorragende Reflexe auf der Linie, spielt gut mit und beherrscht auch seinen Strafraum. Pickford ist ebenfalls ein sicherer Rückhalt, kommt in Normalform allerdings nicht ganz an Donnarumma heran.

Trotzdem sind die Unterschiede zwischen beiden nur in Nuancen auszumachen. Denn wer keinen Top-Torwart hat, der kommt auch nicht ins EM-Finale...

20.13 Uhr: Eine große Frage ist: Welches Team hat sich in den vergangenen Wochen mehr verausgabt? Im Halbfinale mussten nämlich beide an ihre Grenzen gehen.

Dennoch sucht man frisches Personal vergeblich, weil beide Mannschaften eingespielt und erfolgreich sind. Da möchte keiner der beiden Trainer ohne dringende Notwendigkeit etwas riskieren.

So wird es auch eine Kraftfrage sein. Die englischen Spieler sind zwar insgesamt etwas jünger, haben durch den "Wahnsinn" des Spielplans (Premier League, Pokale und internationale Wettbewerbe) aber meist mehr Begegnungen in den Knochen.

Ein echter Vorteil ist daher für keine Truppe auszumachen. Es wird deshalb in besonderem Maße auf den Willen, die Moral und Tagesform ankommen. Und natürlich darauf, wer den ersten entscheidenden Fehler macht.

Es geht auch friedlich und witzig: Dieser italienische Fan hat den englischen Spruch "It's Coming Home" auf amüsante Art und Weise abgewandelt. Er möchte verständlicherweise, dass die Trophäe nach Rom kommt und nicht auf der Insel verbleibt.
Es geht auch friedlich und witzig: Dieser italienische Fan hat den englischen Spruch "It's Coming Home" auf amüsante Art und Weise abgewandelt. Er möchte verständlicherweise, dass die Trophäe nach Rom kommt und nicht auf der Insel verbleibt.  © dpa/Paul Ellis/Pool AFP/AP

20.05 Uhr: Zurück zum sportlichen Geschehen. Es ist eine ausgeglichene Partie zu erwarten. Als neutraler Zuschauer kann man nur hoffen, dass sie nicht so ereignisarm wird, wie England gegen Deutschland.

Dort neutralisierten sich beide Mannschaften durch die identischen taktischen Formationen, was sehr wenige Highlights zur Folge hatte. Doch mit Italien erwartet die Three Lions nochmal eine andere Hausnummer - gerade auf die Angriffswucht bezogen.

20.02 Uhr: Es erreichen uns unschöne Nachrichten aus dem Wembley-Stadion. "Fans" haben versucht, das Stadion zu stürmen. Mittlerweile sei die Lage aber wieder unter Kontrolle.

Mehr dazu lest Ihr >> hier.

19.58 Uhr: Italien wird wahrscheinlich im gewohnten 4-3-3-System auflaufen, das wie folgt aussehen dürfte: Gianluigi Donnarumma - Giovanni di Lorenzo, Leonardo Bonucci, Giorgio Chiellini, Emerson - Jorginho, Nicolo Barella, Marco Verratti - Federico Chiesa, Ciro Immobile, Lorenzo Insigne.

19.56 Uhr: Die englische Formation dürfte sich wie folgt lesen: Jordan Pickford - Kieran Trippier, Kyle Walker, John Stones, Harry Maguire, Luke Shaw - Kalvin Phillips, Declan Rice - Raheem Sterling, Harry Kane, Mason Mount.

19.54 Uhr: Die Umstellung bei den Engländern lässt eine taktische Umstellung vermuten. Voraussichtlich weicht Southgate - wie gegen Deutschland im Achtelfinale - von seiner Viererkette ab und setzt in der Defensive auf eine Fünferkette mit Trippier, Kyle Walker, John Stones, Harry Maguire und Luke Shaw.

19.52 Uhr: Three-Lions-Coach Gareth Southgate hat sich nach dem 2:1-Sieg nach Verlängerung im Halbfinale gegen Dänemark für eine Veränderung entschieden. Der defensivstärkere Kieran Trippier ersetzt Flügelflitzer Bukayo Saka (Bank).

Englands Anfangself für das EM-Finale gegen Italien

19.48 Uhr: Zu Italiens erster Elf lässt sich schnell alles sagen. Es ist exakt dieselbe Formation, die im Halbfinale gegen Spanien mit 5:3 nach Elfmeterschießen gewann.

Auch Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile, der seit drei Partien auf einen Treffer wartet, läuft von Beginn an auf, was nicht unbedingt von allen erwartet worden war.

Italiens Aufstellung für das EM-Finale gegen England

19.45 Uhr: Herzlich willkommen zum TAG24-Liveticker. Hier halten wir Euch in den kommenden Stunden rund um das Finale zwischen Italien und England auf dem Laufenden.

Titelfoto: dpa/Nick Potts/PA Wire

Mehr zum Thema Europameisterschaft: