Peinliche Hymnen-Panne: TV-Sender spielt "Deutschland, Deutschland über alles"

Niederlande - Die Teletext-Leser konnten es nicht fassen: Bei der EM-Hymne der deutschen Nationalmannschaft wurde ihnen am Dienstag die erste Strophe angezeigt.

Die ersten zwei Strophen der deutschen Nationalhymne sind zwar nicht verboten, werden jedoch heute in der Regel nicht mehr gesungen.
Die ersten zwei Strophen der deutschen Nationalhymne sind zwar nicht verboten, werden jedoch heute in der Regel nicht mehr gesungen.  © Screenshot Twitter @nielsheithuis

Keine Frage, die Europameisterschaft endete für Deutschland in einem recht langwierigen und unspektakulären Spiel gegen England.

In den Niederlanden wird derzeit jedoch weniger über die deutsche 0:2-Niederlage, sondern vielmehr über die TV-Panne des heimischen Senders "NPO" diskutiert.

Als die deutsche Mannschaft vor dem Spiel die Nationalhymne sang, wurde im Teletext für Gehörlose und Hörgeschädigte auf Seite 888 die erste Strophe angezeigt.

Kaum zu glauben: Darum jubelte Italiens Elfmeter-Held Donnarumma erst gar nicht!
Europameisterschaft Kaum zu glauben: Darum jubelte Italiens Elfmeter-Held Donnarumma erst gar nicht!

"Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt" war somit plötzlich auf den TV-Bildschirmen zu lesen.

Der Dichter August Heinrich Hoffmann von Fallersleben schrieb den Text 1841, um die allgemeine Sehnsucht nach einem deutschen Nationalstaat auszudrücken.

100 Jahre später geriet die Strophe unter dem Welteroberungs-Wahn der Nazis in Verruf.

1952 einigte sich die Bundesrepublik Deutschland daher darauf, offiziell nur noch die dritte Strophe zu singen ("Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland").

Sender NPO entschuldigt sich für Live-Panne

"Bei der Live-Untertitelung der deutschen Nationalhymne beim EM-Spiel England-Deutschland wurde aus Versehen der falsche Vers angezeigt", entschuldigte sich der niederländische Sender NPO.

"Dies ist ein Fehler von einem unserer Untertiteler. Wir entschuldigen uns bei den Zuschauern, die dadurch gestört wurden."

Titelfoto: Screenshot Twitter @nielsheithuis

Mehr zum Thema Europameisterschaft: