Wird die Türkei Fußball-Europameister? Das sagt Comedian Kaya Yanar dazu

Frankfurt am Main/Zürich - Heute Abend startet die Fußball-Europameisterschaft mit dem Spiel Türkei gegen Italien (21 Uhr). Als Fußballfan und Deutscher mit türkischen Wurzeln hat sich Comedian Kaya Yanar (48) über die Partie und das Abschneiden der Türkei im Turnier so seine Gedanken gemacht.

Kaya Yanar hat türkische Wurzeln. An einen Titelgewinn der Türkei bei der Fußball-Europameisterschaft glaubt er allerdings nicht.
Kaya Yanar hat türkische Wurzeln. An einen Titelgewinn der Türkei bei der Fußball-Europameisterschaft glaubt er allerdings nicht.  © dpa/Henning Kaiser

Auf die Frage, ob er sich denn vorstellen könne, dass es die Türkei vielleicht sogar zum Titel schaffen könnte, meinte Kaya im Interview mit dem Radiosender hr1: "Ich denke, jede Mannschaft ist reif für den Titel." Dann fügte er aber lachend hinzu: "Die Türken glauben das aber wohl selber nicht."

Dementsprechend zurückhaltend fiel dann auch der Tipp für den Eröffnungskick gegen Italien aus, das ja im erweiterten Favoritenkreis des Turniers steht: "2:1 für Italien".

So wie der 48-Jährieg das sieht, werden sich die Türken in der Gruppe A mit der Schweiz um den zweiten Platz "kloppen". Viertes Team sind übrigens die Außenseiter aus Wales.

Bestimmt gar nicht so einfach für den Comedian, der ja seit fast zehn Jahren mit seiner Frau in Zürich lebt und dessen Herz zumindest auch ein bisschen für die Eidgenossen schlägt.

Und natürlich auch für seine Heimat Deutschland - allerdings sieht er die Titelchancen für Jogis Jungs eher gering: "Nicht in dem momentanen Zustand", so Kaya Yanar.

Türkische Fans freuen sich am Freitag in Rom auf das Eröffnungsspiel ihrer Mannschaft bei der Europameisterschaft gegen Italien.
Türkische Fans freuen sich am Freitag in Rom auf das Eröffnungsspiel ihrer Mannschaft bei der Europameisterschaft gegen Italien.  © dpa/Matthias Balk

Kaya Yanar: "Nach der EM 2008 herrschte bei der Türkei große Dürre".

Große Stücke hält er bei den Türken auf Stürmerstar Burak Yilmaz vom französischen Meister OSC Lille. Aber dass der 35-Jährige die Türkei mit seinen Toren bei der Europameisterschaft weit nach vorne schießen wird, glaubt Kaya auch nicht.

Es herrsche eine "große Dürre" seit der EM 2008 in Österreich und der Schweiz, als es die Türkei bis ins Halbfinale schaffte und schließlich knapp mit 2:3 an Deutschland scheiterte.

Das hatte damals allerdings auch niemand erwartet. Von daher und wie Kaya anfangs sagte: "Jede Mannschaft ist reif für den Titel."

Titelfoto: Bild-Montage: dpa/Matthias Balk, dpa/Henning Kaiser

Mehr zum Thema Europameisterschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0