Kantersieg! Poulsen-Ersatz Kasper Dolberg schießt Dänemark gegen Wales ins Viertelfinale

Amsterdam - Das Märchen geht weiter! Nachdem Dänemark bei der Europameisterschaft 2020 auf den letzten Drücker noch ins Achtelfinale einzogen war, hat Danish Dynamite dort Wales klar mit 4:0 (1:0) geschlagen und ist in die Runde der letzten Acht eingezogen.

Gute Einzelaktion vom Superstar! Gareth Bale zieht mit links ab, zielt jedoch um einen Meter am dänischen Kasten vorbei.
Gute Einzelaktion vom Superstar! Gareth Bale zieht mit links ab, zielt jedoch um einen Meter am dänischen Kasten vorbei.  © dpa/Peter Dejong/AP Pool

Die Tore vor rund 16.000 Zuschauern in der Johan Cruijff ArenA erzielten Kasper Dolberg per Doppelpack (27. Minute/48.), Joakim Maehle zum 3:0 (88.) und Martin Braithwaite zum 4:0 (90.+3). Dazu sah der Waliser Harry Wilson nach einem unnötigen Foulspiel eine harte Rote Karte (90.).

Wales-Coach Robert Page nahm nach der 0:1-Niederlage gegen Italien im letzten Gruppenspiel drei Veränderungen vor: Chris Mepham, Ben Davies und Kieffer Moore ersetzten Neco Williams, Chris Gunter (beide Bank) und Ethan Ampadu (Rotsperre).

Der Trainer der Nordeuropäer, Kasper Hjulmand, war nach dem 4:1-Sieg gegen Russland zu zwei Wechseln gezwungen: Jens Stryger Larsen und Dolberg starteten für Daniel Wass (krank) und RB-Stürmer Yussuf Poulsen (verletzt).

Tausende Fans feiern den neuen Europameister Italien in Rom
Europameisterschaft Tausende Fans feiern den neuen Europameister Italien in Rom

Das erste K.o.-Spiel des Turniers begann ohne großes Abtasten, aber auch ohne große Möglichkeiten - jedoch nur bis zur 10. Minute!

Dann durfte Superstar Gareth Bale ungestört von rechts in die Mitte ziehen, fasste sich aus 20 Metern ein Herz, zog ab, zielte allerdings um gut einen Meter am linken Eck vorbei. Kasper Schmeichel wäre chancenlos gewesen!

Startelf von Wales für das EM-Achtelfinale gegen Dänemark

Dänemarks Anfangsformation für das EM-Achtelfinale gegen Wales

Kasper Dolberg schießt Dänemark gegen Wales in Führung

Das erste Tor der K.o.-Runde! Kasper Dolberg (2.v.l.) zieht aus rund 18 Metern ab und trifft zum 1:0 für Danish Dynamite.
Das erste Tor der K.o.-Runde! Kasper Dolberg (2.v.l.) zieht aus rund 18 Metern ab und trifft zum 1:0 für Danish Dynamite.  © dpa/Olaf Kraak/Pool EPA via AP

Auch davon abgesehen erarbeiteten sich die Drachen gegen Danish Dynamite leichte Vorteile, waren offensiv präsenter und ließen defensiv nichts zu, während sich Hjulmands Truppe in den ersten 25. Minuten schwertat. Dann sorgte sie für das erste echte Highlight der Begegnung.

Maehle spielte Mikkel Damsgaard mit einem scharfen Pass frei und der Shooting-Star behauptete das Leder auf der linken Seite.

Er bediente dann Dolberg, der Tempo aufnahm und die Kugel mit einem platzierten Schlenzer aus 18 Metern zentraler Position in die rechte untere Ecke einschoss - 1:0 für Dänemark (27.)!

Brutale Szenen im Wembley-Stadion: Mann wird mehrfach getreten, 19 Polizisten verletzt
Europameisterschaft Brutale Szenen im Wembley-Stadion: Mann wird mehrfach getreten, 19 Polizisten verletzt

Nun kippte die Partie. Wales schaffte es in der Folge nicht, sich von diesem Rückschlag zu erholen, während der Gegner weiter Druck machte. Wieder war es der frech aufspielende Damsgaard, der Dolberg bediente, doch Danny Ward war noch dazwischen (32.).

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte lenkte die Nummer zwei von Leicester City dann auch noch einen Schuss aus spitzem Winkel von Maehle zur Ecke ab (45.+1).

Kasper Dolberg bejubelt seinen Doppelpack euphorisch.
Kasper Dolberg bejubelt seinen Doppelpack euphorisch.  © dpa/Olaf Kraak/Pool EPA via AP

Kasper Dolberg erhöht für Dänemark gegen Wales auf 2:0

Die Vorentscheidung: Kasper Dolberg (l.) schießt aus wenigen Metern wuchtig zum 2:0 in die kurze Ecke ein. Wales-Keeper Danny Ward (2.v.l.) ist chancenlos.
Die Vorentscheidung: Kasper Dolberg (l.) schießt aus wenigen Metern wuchtig zum 2:0 in die kurze Ecke ein. Wales-Keeper Danny Ward (2.v.l.) ist chancenlos.  © dpa/Koen Van Weel/EPA Pool via AP

So blieb es zur Pause bei der knappen Dänen-Führung. Im zweiten Abschnitt baute Hjulmands Elf diesen Vorsprung aber direkt aus.

Abwehrchef Simon Kjaer gewann den Ball vor dem Strafraum mit einem harten Einsatz gegen Moore, anschließend bediente Pierre-Emil Höjbjerg auf der rechten Seite Martin Braithwaite.

Der Stürmer des FC Barcelona setzte sich mit einer Finte und einem Sprint gegen Joe Roden durch, passte scharf in die Mitte, wo der eingewechselte Williams die Kugel per Querschläger vor die Füße von Dolberg bugsierte. Der Poulsen-Ersatz blieb aus etwas mehr als fünf Metern halbrechter Position ganz ruhig und zog wuchtig in die kurze Ecke ab - 2:0 für Danish Dynamite (48.)!

Die Drachen waren jetzt gefordert - und hatten die Chance auf den Anschlusstreffer! Doch Bale köpfte eine Williams-Flanke vorbei (53.).

So wirklich konnten sie sich in der Folge aber nicht in Szene setzen. Dafür stand die Dreierkette mit den Bundesliga-erprobten Kjaer, Andreas Christensen und Jannik Vestergaard mittlerweile zu sicher.

Der walisische Sturmtank Moore war bei ihnen völlig abgemeldet.

Tag des offenen Tores! Joakim Maehle (2.v.r.) legt kurz vor Schluss unbedrängt das 3:0 für Dänemark nach.
Tag des offenen Tores! Joakim Maehle (2.v.r.) legt kurz vor Schluss unbedrängt das 3:0 für Dänemark nach.  © dpa/Koen Van Weel/EPA Pool via AP

Joakim Maehle und Martin Braithwaite legen für Dänemark nach, Harry Wilson sieht die Rote Karte

Martin Braithwaite (3.v.r.) bejubelt mit dem sehr stark agierenden Joker Andreas Cornelius (3.v.l.) und den anderen Teamkollegen seinen Treffer zum 4:0-Endstand.
Martin Braithwaite (3.v.r.) bejubelt mit dem sehr stark agierenden Joker Andreas Cornelius (3.v.l.) und den anderen Teamkollegen seinen Treffer zum 4:0-Endstand.  © dpa/Koen Van Weel/EPA Pool via AP

Lediglich Joe Allen hatte eine weitere Gelegenheit, setzte seinen Distanzschuss allerdings zu hoch an (63.). Auf der anderen Seite wurde es da deutlich gefährlicher. Mathias Jensen schlenzte das Leder aus spitzem Winkel über Ward hinweg in die lange Ecke, traf jedoch nur den Pfosten (66.)!

Anschließend wurde Dolberg unter Standing Ovations ausgewechselt (69.), Andreas Cornelius ersetzte ihn und sorgte in der Folge auf beeindruckende Art und Weise für Entlastung, war oft von mehreren Gegenspielern nur per Foul zu stoppen. Einmal scheiterte er an Ward, den Nachschuss setzte Joachim Andersen knapp vorbei (86.).

Dann fiel auch schon der nächste Treffer. Maehle lief auf der rechten Seite von hinten ungedeckt ein, wurde im perfekten Moment von Jensen bedient, schlug einen Haken und schoss aus acht Metern wuchtig mit links in die kurze Ecke zum 3:0 ein (88.)!

Kurz darauf foulte Wilson den Torschützen unnötig im Mittelfeld nahe der Auslinie von hinten, weshalb der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert den Waliser Wilson mit Rot vom Platz stellte (90.). Wenig später traf auch noch Braithwaite aus zwölf Metern nach Cornelius-Vorlage mit einem wuchtigen Linksschuss in die rechte untere Ecke zum 4:0 (90.+3). Nach langer VAR-Überprüfung zählte auch dieser Treffer. So blieb es am Ende dieser ereignisreichen Begegnung beim klaren Erfolg der Hjulmand-Truppe.

Für Dänemark geht es nun am 3. Juli (18 Uhr) im Viertelfinale gegen den Sieger der Partie Niederlande vs. Tschechien weiter.

Titelfoto: dpa/Olaf Kraak/Pool EPA via AP

Mehr zum Thema Europameisterschaft: