Ex-BVB-Star Aubameyang und Kroos liefern sich witzigen Streit auf Twitter

London/Madrid - Nationalspieler Toni Kroos und Pierre-Emerick Aubameyang, der früher für Borussia Dortmund auf Torjagd ging, haben sich in den sozialen Medien ein kleines Fernduell geliefert.

Toni Kroos (30, l.) und Pierre-Emerick Aubameyang (31) zankten sich ein wenig über das korrekte Tragen von Masken. (Bildmontage)
Toni Kroos (30, l.) und Pierre-Emerick Aubameyang (31) zankten sich ein wenig über das korrekte Tragen von Masken. (Bildmontage)  © Marius Becker/dpa und Ben Stanstall/PA Wire/dpa

Kroos hatte in seinem Podcast "Einfach mal Luppen" den Torjubel des Gabuners mit Superhelden-Maske auch wegen der Vorbildfunktion als "Quatsch" bezeichnet. 

Daraufhin hatte Aubameyang via Twitter erklärt, dass er seine Verkleidung vor allem seiner Kinder zuliebe aufgesetzt hätte.

In seinem Tweet stellte er außerdem die Frage: "Hat dieser Toni Kroos Kinder?" Daraufhin antwortete der Ex-Weltmeister von Real Madrid wiederum mit einem Kuss-Smiley und den Worten: "DIESER Toni Kroos hat drei Kinder."

Arsenal-Profi Aubameyang schickte umgehend Glückwünsche zum Nachwuchs und teilte dazu ein Jubelbild von sich mit Kroos' DFB-Kollegen Marco Reus aus gemeinsamen BVB-Tagen - beide mit Maske zweier Filmfiguren. 

"Herzlichst, dein Batman und Robin", schrieb der 31-Jährige dazu. Alle Beiträge wurden in kürzester Zeit Tausende Male geteilt und kommentiert.

Klar Position bezog unter anderem der frühere Nationalspieler Mesut Özil, der in London mit Aubameyang zusammenspielt und 2014 mit Kroos Weltmeister geworden war. "Der beste Torjubel", schrieb der bei Arsenal aussortierte 32-Jährige über ein Video, das Aubameyang beim Jubel mit Maske im Trikot der Gunners zeigt.

Allzu ernst gemeint war diese kleine Auseinandersetzung zwischen den Fußball-Profis aber offenbar nicht.

Titelfoto: Marius Becker/dpa und Ben Stanstall/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0