Bundesliga-Star erhält letzten freien Platz im französischen WM-Kader

Paris - Der französische Fußball-Nationaltrainer Didier Deschamps (54) hat Stürmer Marcus Thuram (25) von Bundesligist Borussia Mönchengladbach in das WM-Aufgebot für Katar berufen.

Marcus Thuram (25) von Borussia Mönchengladbach wurde von Nationaltrainer Didier Deschamps (54) in den französischen Kader für die WM nominiert.
Marcus Thuram (25) von Borussia Mönchengladbach wurde von Nationaltrainer Didier Deschamps (54) in den französischen Kader für die WM nominiert.  © Bildmontage: Swen Pförtner/dpa, Darko Bandic/AP/dpa

Wie der Verband am Montagmorgen mitteilte, erhält der 25-Jährige den letzten freien Platz im Kader des Weltmeisters von 1998 und 2018. Thuram kommt bislang auf vier Länderspiele.

Deschamps nimmt damit insgesamt sechs Bundesliga-Profis mit nach Katar. Neben RB Leipzigs Christopher Nkunku gehören die Bayern-Spieler Lucas Hernández, Benjamin Pavard, Dayot Upamecano und Kingsley Coman zum Aufgebot.

Nachnominiert wurde am Montag Abwehrspieler Axel Disasi von AS Monaco, der den Platz des noch nicht vollständig genesenen Presnel Kimpembé einnimmt.

Nicht nur bei den Fans beliebt: Spieler kontaktierten WM-Schönheit!
WM 2022 Nicht nur bei den Fans beliebt: Spieler kontaktierten WM-Schönheit!

Der 27-jährige Kimpembé von Paris Saint-Germain hatte sich vor knapp zwei Wochen an der rechten Achillessehne verletzt und auf eine schnelle Genesung gehofft.

Die Équipe Tricolore spielt in der Gruppe D am 22. November gegen Australien, es folgen die Partien gegen Dänemark (26. November) sowie Tunesien (30. November).

Im WM-Finale 2018 hatte Frankreich in Moskau mit 4:2 gegen Kroatien gewonnen.

Titelfoto: Bildmontage: Swen Pförtner/dpa, Darko Bandic/AP/dpa

Mehr zum Thema WM 2022: