FIFA-Weltmeister Umut: "Habe Elfmeterschießen nicht geübt"

Berlin/Leipzig - Erste WM und direkt der Titel: Umut "RBLZ_Umut" Gültekin (19) von RB Leipzig hat am vergangenen Sonntag den FIFAe World Cup in Kopenhagen gewonnen - die Einzelweltmeisterschaft in FIFA 22.

Umut Gültekin (19, "RBLZ_Umut") von RB Leipzig konnte den FIFAe World Cup für sich entscheiden.
Umut Gültekin (19, "RBLZ_Umut") von RB Leipzig konnte den FIFAe World Cup für sich entscheiden.  © Marius Becker/dpa

"Ich weiß nicht, ob ich das schon ganz realisiert habe, dass ich jetzt Weltmeister bin", sagt der 19-Jährige aus Hamburg im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Für mich hat die Einzel-WM mit Abstand den größten Stellenwert, weil du nur für dich selbst spielst."

Der Sieg gelang Umut im Elfmeterschießen gegen den Argentinier Nicolas "nicolas99fc" Villalba. Darauf habe er sich nicht speziell vorbereitet.

"Bei mir passieren eigentlich mehr Tore, deswegen ist es relativ unwahrscheinlich, dass es bei mir dazu kommt", sagt Umut. "Bei Nico war das aber komplett anders. Er lässt wenige Tore passieren, weil er defensiv so stark ist." Die beiden Finalkontrahenten hätten auch vor der WM miteinander trainiert.

DFB-Präsident Neuendorf verteidigt "One Love"-Kapitänsbinde
FIFA Weltmeisterschaft DFB-Präsident Neuendorf verteidigt "One Love"-Kapitänsbinde

Unterstützung bekam der Weltmeister auch von anderen deutschen E-Sportlern im Publikum. "Wir halten schon echt stark zusammen. Im Spiel habe ich die auch die ganze Zeit gehört, wie sie alle rumgeschrien haben. Das ist supercool, dass sie sich so für mich gefreut, mitgefiebert und mich auch gepusht haben. Das weiß ich sehr zu schätzen!"

Der nächste Wettkampf für den E-Sportler von RB Leipzig ist der FIFAe Nations Cup (ab 27. Juli), bei dem Umut mit Mustafa "Musti" Cankal gemeinsam antritt.

"Ich würde schon sagen, dass Musti und ich im 2v2 sehr gut sind. Deswegen denke ich, dass wir gute Chancen haben."

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema FIFA Weltmeisterschaft: