Gaststätte von Weltmeister Großkreutz zeigt keine WM-Spiele: "Gründe liegen auf der Hand"

Dortmund - Kein Public Viewing beim Weltmeister! Die Gaststätte des ehemaligen Bundesligaprofis Kevin Großkreutz (34) in Dortmund wird diesmal keine Spiele der WM 2022 in Katar übertragen.

Die Helden von Rio: Kevin Großkreutz (34, 2.v.r.) durfte sich 2014 zusammen mit Bastian Schweinsteiger (38, l.), Per Mertesacker (38, 2.v.l.), Manuel Neuer (36, M.) und Lukas Podolski (37, r.) über den WM-Titel freuen.
Die Helden von Rio: Kevin Großkreutz (34, 2.v.r.) durfte sich 2014 zusammen mit Bastian Schweinsteiger (38, l.), Per Mertesacker (38, 2.v.l.), Manuel Neuer (36, M.) und Lukas Podolski (37, r.) über den WM-Titel freuen.  © MARKUS GILLIAR / POOL / AFP

"Die Gründe liegen auf der Hand - deshalb werden wir darauf verzichten, die Spiele der WM in Katar zu übertragen, auch wenn dies für uns Umsatzeinbußen zur Folge hat", teilten die Inhaber der Gaststätte "Mit Schmackes" auf Facebook mit.

Über dem Beitrag posteten sie ein Foto von der Südtribüne von Borussia Dortmund, auf der Fans ein riesiges Plakat mit der Aufschrift "Boycott Qatar 2022" aufgehängt hatten.

Der Ex-BVB-Profi, der 2014 in Brasilien zum Weltmeister-Team der deutschen Nationalmannschaft gehörte, hat die Gaststätte gemeinsam mit einem Geschäftspartner im Sommer 2016 eröffnet.

Auch fußballerisch ist der zweifache deutsche Meister immer noch aktiv und kickt inzwischen bei der TuS Bövinghausen in der Oberliga Westfalen.

Titelfoto: MARKUS GILLIAR / POOL / AFP

Mehr zum Thema WM 2022: