Sepp Maier gratuliert Manuel Neuer zu WM-Rekord: Legende besorgt wegen Schulter

München/Al-Chaur - Torhüter-Legende Sepp Maier (78) reicht seinen WM-Rekord mit einem lachenden und einem weinenden Auge an "Erbe" Manuel Neuer (36) weiter.

Sepp Maier (78) war nach seiner aktiven Karriere lange Zeit Torwarttrainer der deutschen Nationalmannschaft.
Sepp Maier (78) war nach seiner aktiven Karriere lange Zeit Torwarttrainer der deutschen Nationalmannschaft.  © Wolfgang Kumm/dpa

"Ehrlich? Ach, schade! Dann hätte ich besser noch ein Spiel mehr machen sollen damals 1970 in Mexiko", sagte Maier lachend der Münchner Abendzeitung, als er erfuhr, dass Neuer ihn im WM-Spiel gegen Costa Rica überflügeln würde.

Maier hat wie der Brasilianer Claudio Taffarel (56) 18-mal bei einer Endrunde zwischen den Pfosten gestanden, Neuer steht am Donnerstag (20 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV) zum 19. Mal im Kasten.

"Nur, damit wir uns nicht falsch verstehen: Mich freut es sehr für Manuel, er hat sich das verdient. Gratulation!", meinte Maier.

Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA
WM 2022 Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA

Der 78-Jährige, der 95 Länderspiele und vier WM-Turniere für Deutschland bestritt, traut dem 36 Jahre alten Neuer noch einige WM-Spiele mehr zu. "Manuel ist der beste Torhüter der Welt - und wer weiß, vielleicht spielt er noch eine WM. Dann kann er auch 30 Spiele vollmachen", sagte der frühere Keeper des FC Bayern München.

Allerdings fand er Neuers Auftritte bei der WM in Katar bislang "nicht so glücklich". Insgesamt sei Neuer zwar "gut drauf". Sorgen bereite ihm aber dessen kürzlich verletzte Schulter. Maiers Urteil: "Bei 100 Prozent ist er nicht, glaube ich."

"Ich hatte auch mal eine Schultereckgelenkprellung, eine saublöde Geschichte - und monatelang damit zu kämpfen."

Titelfoto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema WM 2022: