Weil Papa seinen Elfer verschoss: Tochter von Ghana-Star bricht zusammen!

Katar - Das war zu viel für die Kleine! Mit seinem verschossenen Elfer beim WM-Spiel gegen Uruguay hat Ghana-Kapitän Andre Ayew (32) nicht nur den Fans der "Black Stars" zugesetzt, auch seiner eigenen Tochter wurde plötzlich schwarz vor Augen.

Andre Ayew (32) scheiterte im letzten Spiel der Gruppe H vom Punkt.
Andre Ayew (32) scheiterte im letzten Spiel der Gruppe H vom Punkt.  © ALFREDO ESTRELLA / AFP

Wie der Daily Star berichtet, brach das siebenjährige Mädchen nach dem Fehlschuss ihres Papas auf der Tribüne des Al-Janoub-Stadions zusammen.

Glücklicherweise ist der junge Edel-Fan demnach inzwischen wieder wohlauf. Sie wurde sofort in eine Klinik gebracht und von den Ärzten untersucht.

Der ghanaische Sportjournalist Fentuo Tahiro teilte nach der Partie ein Foto des 111-fachen Nationalkickers mit seinem Kind auf Twitter.

Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA
WM 2022 Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA

Dazu schrieb er: "Andre Ayew ging vom Stadion direkt ins Krankenhaus, um seine Tochter zu sehen, die zusammenbrach, als er den Elfmeter gegen Uruguay verschoss. Es war ziemlich beängstigend, aber zum Glück geht es ihr jetzt gut!"

Zuvor hatte der Routinier vom katarischen Erstligisten Al-Sadd SC in der 21. Minute der WM-Vorrundenpartie die große Chance zur Führung verpasst.

Nach einem Foul von Uruguay-Keeper Sergio Rochet (29) an Mohammed Kudus (22) zeigte der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert (38) auf den Punkt. Der Übeltäter machte seinen Fehler allerdings wieder wett und parierte den Versuch von Ayew.

In der Folge gewann die "Celeste" mit 2:0, da Südkorea zeitgleich aber über Portugal triumphierte, schieden sowohl Ghana als auch Uruguay aus.

Titelfoto: ALFREDO ESTRELLA / AFP

Mehr zum Thema WM 2022: