DFB-Test gegen Frankreich in Dresden: Diese beiden Spielerinnen fallen aus

Dresden - Am kommenden Freitag steigt das mit Spannung erwartete Test-Länderspiel der Deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden (20.30 Uhr, live in der ARD).

Lina Magull (28, l.) und Sara Däbritz (27, r.) fallen für das DFB-Testländerspiel in Dresden gegen Frankreich aus.
Lina Magull (28, l.) und Sara Däbritz (27, r.) fallen für das DFB-Testländerspiel in Dresden gegen Frankreich aus.  © Sebastian Gollnow/dpa

Doch kurz nach der Nominierung des Kaders muss Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (54) bereits auf zwei Spielerinnen verzichten.

Aufgrund einer Sprunggelenksverletzung fällt Mittelfeldspielerin Sara Däbritz (27), die ihre Bötchen in Frankreich bei Olympique Lyon verdient, aus. Für sie wurde Chantal Hagel (24) von der TSG Hoffenheim nachnominiert.

Wenig später meldete sich nun auch Mittelfeldspielerin Lina Magull (28) vom FC Bayern München ab. Sie wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Trotz 9:0-Kantersieg im Pokal: Barca-Frauen fliegen aus kuriosem Grund raus
Frauenfußball Trotz 9:0-Kantersieg im Pokal: Barca-Frauen fliegen aus kuriosem Grund raus

Für sie wurde ebenfalls aus Baden Ersatz organisiert, denn mit Jana Feldkamp (24) steht eine weitere Spielerin der TSG Hoffenheim im Aufgebot.

Nicht mit dabei ist auch Torhüterin Almuth Schult (31), der aufgrund ihrer Verpflichtungen in der US-amerikanischen Liga für Angel City FC die Reisestrapazen erspart werden.

DFB-Testländerspiel in Dresden ist Neuauflage des EM Halbfinales Deutschland gegen Frankreich

Lina Magull (28, l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet, Sara Däbritz (27, M.) fällt mit einer Sprunggelenksverletzung aus.
Lina Magull (28, l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet, Sara Däbritz (27, M.) fällt mit einer Sprunggelenksverletzung aus.  © Sebastian Gollnow/dpa

Viele Augen sind am 7. Oktober sicherlich auf Keeperin Ann-Katrin Berger (31) gerichtet, die nach Bekanntwerden ihrer erneuten Krebsdiagnose erstmals wieder ins Aufgebot berufen wurde.

Bereits 2017 war die Torhüterin an Schilddrüsenkrebs erkrankt, besiegte die Krankheit aber. Kurz nach dem Gewinn der Silbermedaille der deutschen Frauen bei der EM in England hatte Berger via Instagram bekanntgegeben, dass in ihrer Schilddrüse wieder etwas gefunden wurde.

Nach ersten Behandlungen kehrte sie aber bereits am vergangenen Sonntag bei ihrem Klub FC Chelsea zwischen die Pfosten zurück und zeigte starke Paraden, die auch dafür sorgten, dass der Verein das Spiel gegen Manchester City gewann.

Axel Hellmann warnt: Darum ist der VfL Wolfsburg schlecht für den Frauenfußball
Frauenfußball Axel Hellmann warnt: Darum ist der VfL Wolfsburg schlecht für den Frauenfußball

Die Partie am Freitag gegen Frankreich in Dresden ist die Neuauflage des EM-Halbfinales, in dem sich die Deutschen mit 2:1 durchgesetzt hatten.

Alle Sitzplatztickets für die Begegnung sind bereits vergriffen, es gibt über das DFB-Ticketportal nur noch Stehplätze.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Frauenfußball: