Hakimi-Abgang für Rekord-Ablöse: Ex-Dortmunder verlässt Inter nach nur einer Saison!

Mailand - Arrivederci Milano! Achraf Hakimi (22) wechselt nach einem Jahr bei der Nerazzurri schon wieder den Verein. Für den ehemaligen Wirbelwind von Borussia Dortmund geht es mit 22 Jahren bereits in die vierte europäische Topliga.

Achraf Hakimi (22) kehrt Inter Mailand nach einem Jahr und einer Meisterschaft schon wieder den Rücken.
Achraf Hakimi (22) kehrt Inter Mailand nach einem Jahr und einer Meisterschaft schon wieder den Rücken.  © IMAGO / Insidefoto

Er wurde immer mal wieder mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Er habe neben den Bayern-Bossen auch Ex-Trainer Hansi Flick (56) sowie Neu-Coach Julian Nagelsmann (33) überzeugt.

Doch das finanzielle Gesamtpaket, vor allem aber die Ablösesumme, war für den deutschen Rekordmeister in Coronazeiten schlichtweg zu teuer.

Da haben es Scheich-Klubs wie Paris Saint-Germain schon deutlich leichter. 60 Millionen Euro soll PSG entsprechend an die Mailänder überwiesen. Mit möglichen Boni kann das Transfervolumen sogar noch auf 70 Millionen Euro anschwillen - was gleichbedeutend mit dem seit 2009 stehenden und somit fallenden Rekord um den Schweden Zlatan Ibrahimović (39) wäre.

Sägt Juve-Coach Allegri EM-Held Bonucci ab? "Wenn er eine Kapitänsbinde will, muss er sie sich kaufen"
Fußball International Sägt Juve-Coach Allegri EM-Held Bonucci ab? "Wenn er eine Kapitänsbinde will, muss er sie sich kaufen"

Dieser ist mit 69,5 Millionen Euro der bislang teuerste Abgang der Vereinsgeschichte. Der Angreifer wechselte dazumal zum FC Barcelona.

70 Millionen hingegen für einen 22-Jährigen stellen eine stolze Summe dar. Hakimi hat jedoch inzwischen sowohl in Dortmund als auch in Mailand gezeigt, dass er jeden Euro wert sein kann.

Inter-Boss Giuseppe Marotta: "Sind in den letzten Zügen"

Bereits beim BVB spielte sich Hakimi in die Notizblöcke einiger europäischer Topklubs.
Bereits beim BVB spielte sich Hakimi in die Notizblöcke einiger europäischer Topklubs.  © Bernd Thissen/dpa

Inter-Boss Giuseppe Marotta (64) bestätigte den Wechsel am Mittwoch, noch bevor es ein wirklich offizielles Statement eines der beiden Klubs gegeben hat.

"Wir sind in den letzten Zügen für Hakimis Wechsel zu PSG. Es wird in den nächsten 24 Stunden perfekt sein", wird der 64-Jährige unter anderem vom Corriere dello Sport zitiert.

Zwar gebe man den erst im Juni 2020 für 45 Millionen Euro von Real Madrid gekauften Rechtsfuß "nur schweren Herzens" ab, so Marotta, jedoch sei der Verkauf allem Anschein nach notwendig.

Trikot-Wirrwarr: Fußball-Liga verbietet bald grüne Shirts, aber nicht alle
Fußball International Trikot-Wirrwarr: Fußball-Liga verbietet bald grüne Shirts, aber nicht alle

Der amtierende italienische Meister muss einen Sparkurs einlegen, der Verkauf von einigen Top-Stars steht im Raum. Wohl auch ein Grund, weshalb Erfolgscoach Antonio Conte (51) nach dem Gewinn des Scudetto seinen Hut nahm.

Der 31-fache marokkanische Nationalspieler kommt wettbewerbsübergreifend auf 45 Pflichtspiele für Inter.

Er erzielte dabei sieben Treffer und bereitete elf weitere vor und war somit einer der wichtigsten Bausteine der vorangegangenen Erfolgs-Saison der Nerazzurri.

Nach seinen Stationen in Madrid (LaLiga), dem BVB (Bundesliga) und Inter Mailand (Serie A) soll er nun bis 2026 in der für ihn bereits vierten europäischen Topliga, der Ligue 1, die Schuhe schnüren.

Titelfoto: IMAGO / Insidefoto

Mehr zum Thema Fußball International: