Schlägerei? Ex-Dynamo Starostzik und Ex-CFCer Mlynikowski wohl von Schmitt attackiert

Kopenhagen - Dieser Trip endete nicht wie geplant! Alexander Schmitt (24), der früher für den FC Rot-Weiß Erfurt spielte, soll seine Mannschaftskollegen Marcus Mlynikowski (28) und Hendrik Starostzik (29) tätlich angegriffen haben.

Der Ex-Halberstädter Alexander Schmitt soll für einen Eklat gesorgt haben.
Der Ex-Halberstädter Alexander Schmitt soll für einen Eklat gesorgt haben.  © Picture Point/ Roger Petzsche

Die drei Spieler des dänischen Zweitligisten Naestved Boldklub hätten gemeinsam mit Dennis Blaser (23) im Mai einen Kurztrip nach Kopenhagen gemacht, wie das dänische Nachrichtenportal "Sjaellandske" berichtet.

Schmitt soll sich auf einer Stadtrundfahrt so daneben benommen haben, dass sich Mlynikowski und Starostzik für ihn geschämt hätten. Offenbar entwickelte sich dabei mehr als ein hitziges Wortgefecht. 

Es soll nämlich zu einer Schlägerei gekommen sein! Die Lage hätte sich dann wieder kurzzeitig entspannt, doch wenig später sei Schmitt erneut auf seine Teamkollegen losgegangen.

Starostzik, der frühere bei Dynamo Dresden spielte, sagte gegenüber "Sjaellandske": "Ich hatte Glück, dass ich in dieser Situation nicht stärker verletzt wurde. Alexander Schmitt schien sehr aggressiv zu sein und ich verstehe immer noch nicht warum."

Gemeinsam mit dem einstigen Kicker des Chemnitzer FC, Mlynikowski, hätte er Klage bei der Polizei gegen Schmitt eingereicht.

Alexander Schmitt spielt beim Naestved Boldklub weiterhin mit Marcus Mlynikowski zusammen

Alexander Schmitt (l.) soll seine Mannschaftskollegen Hendrik Starostzik (M.) und Marcus Mlynikowski angegriffen haben.
Alexander Schmitt (l.) soll seine Mannschaftskollegen Hendrik Starostzik (M.) und Marcus Mlynikowski angegriffen haben.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch/Kerstin Kummer/Lutz Hentschel

Diese hätte sich laut Starostzik übrigens leicht verhindern lassen: "Wenn sich Alexander Schmitt entschuldigt hätte, hätten wir das wie erwachsene Menschen gelöst. Aber er hat dies nicht getan und deshalb ist es geendet, wie es geendet ist."

Der 68-fache Drittliga-Spieler Starostzik ist zum 1. Juli wieder nach Deutschland zurückgekehrt und steht mittlerweile beim FC Gießen aus der Regionalliga Südwest unter Vertrag.

Doch der gebürtige Oranienburger Mlynikowski und der frühere Neugersdorfer und Halberstädter Akteur Blaser schnüren wie Schmitt weiterhin gemeinsam für Naestved die Fußballschuhe.

Nach so einem Vorfall stellt sich natürlich die Frage, wie lange das noch der Fall sein wird. Denn dass so ein Vorfall Gift für das Teamklima ist, dürfte klar sein.

In Deutschland war der gebürtige Hallenser Schmitt nie wegen ähnlicher Geschichten in die Schlagzeilen geraten.

Hier spielte der zentrale Mittelfeldmann in der viertklassigen Regionalliga Nordost für Erfurt, die TSG Neustrelitz und den VfB Germania Halberstadt, war dazu in der fünftklassigen NOFV Oberliga für Tennis Borussia Berlin, Union Sandersdorf und die zweite Mannschaft des Halleschen FC aktiv.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich dieser Vorfall weiterentwickelt und ob er der Karriere von Schmitt nachhaltig schadet.

Titelfoto: Picture Point/Kerstin Dölitzsch/Kerstin Kummer/Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0