Fußballprofi (19) kämpft nach Gehirnaneurysma um sein Leben!

Varese -Da kann man nur die Daumen drücken! Der erst 19-jährige Andrea Rinaldi kämpft nach einem Gehirnaneurysma um sein Leben.

Andrea Rinaldi (19) kämpft auf der Intensivstation des Krankenhauses in Varese um sein Leben.
Andrea Rinaldi (19) kämpft auf der Intensivstation des Krankenhauses in Varese um sein Leben.  © Instagram/Screenshot/_andrearinaldi_

Das berichten italienische Medien wie "La Gazzetta dello Sport", "Il Giorno" und "Leggo" übereinstimmend. 

Den Artikeln zufolge soll sich der Fußballprofi nach einem Training daheim in seinem Haus in Cermenate (Como) krank gefühlt haben. 

Er wurde glücklicherweise von seinen Eltern gefunden und in das Krankenhaus in Varese gebracht, wo er sofort auf die Intensivstation kam. Dort befindet er sich seit Freitag in "sehr ernstem Zustand". 

Rinaldi wurde bei Atalanta Bergamo ausgebildet. Er konnte sich beim Champions-League-Überraschungsteam aber (noch) nicht durchsetzen und wurde deshalb mehrfach ausgeliehen, um Spielpraxis zu sammeln.

Das gelang bei seiner ersten Station allerdings nicht. Denn bei Drittligist Imolese Calcio 1919 kam er nur vier Mal im Pokal und einmal für acht Minuten in der Liga zum Einsatz.

Daher wurde dieses Missverständnis vorzeitig beendet. Für Rinaldi ging es als Nächstes zum Viertligisten Mezzolara Calcio, wo er 14 Mal auflief.

Andrea Rinaldi wurde in dieser Saison von Atalanta Bergamo an Legnano AC in die Serie D ausgeliehen

Andrea Rinaldi an einem freien Tag

Andrea Rinaldi wurde bei Atalanta Bergamo ausgebildet

Andrea Rinaldis Vertrag bei Atalanta Bergamo läuft im Sommer aus

Andrea Rinaldi (M.) durchlief die Nachwuchsakademie von Atalanta Bergamo.
Andrea Rinaldi (M.) durchlief die Nachwuchsakademie von Atalanta Bergamo.  © Instagram/Screenshot/_andrearinaldi_

Nach seiner Rückkehr nach Bergamo im vergangenen Sommer wurde er Anfang August an Legnano AC weiter verliehen. 

Hier avancierte er zum Stammspieler und kam in der aktuell unterbrochenen Saison auf 25 Einsätze (ein Tor, eine Vorlage).

Sein Vertrag in Bergamo läuft in diesem Sommer am 30. Juni aus. Ob er aus sportlichen Gründen bleiben darf, erscheint angesichts der großen und namhaften Konkurrenz auf seiner Position im zentralen Mittelfeld zumindest fraglich.

Doch sollte Rinaldi den Kampf um sein Leben gewinnen, erscheint es zumindest möglich, dass Atalanta seinen Vertrag verlängert, damit er in Ruhe wieder zu Kräften kommen kann.

Denn Zusammenhalt wird in Bergamo nicht nur in Zeiten der Corona-Krise bekanntlich groß geschrieben. Anders wären die sportlichen Erfolge der vergangenen Jahre und Monate nämlich gar nicht möglich gewesen.

Man kann für alle Beteiligten nur hoffen, dass sich Rinaldi wieder vollständig erholt und in nicht allzu ferner Zukunft wieder auf dem Fußballplatz stehen kann.

Titelfoto: Instagram/Screenshot/_andrearinaldi_

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0